Pferderennen: Der Hamburg-Marathon der Galopper

Jockey Dennis Schiergen (Foto: Frank Sorge)

Langer Hamburger der Höhepunkt beim After Work-Mittwoch

Der Ironman auf Hawaii gilt als bekanntester Marathon weltweit. Am Mittwoch steigt auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn das Langstrecken-Event der Rennpferde – der Lange Hamburger (Listenrennen, 25.000 Euro, 3.200 m, 6. Rennen um 20:25 Uhr). Hier ist Ausdauer gefragt im längsten Flachrennen der gesamten Derby-Woche.

Viele Augen werden schon drei Tage vor seinem Ritt auf dem Derby-Favoriten Boscaccio auf Jockey Dennis Schiergen gerichtet sein – er bekam von dem englischen Trainer Sir Mark Prescott den Ritt auf dem Favoriten Amour De Nuit. Dieser vierjährige Wallach lief zuletzt sogar beim königlichen Meeting in Ascot und scheint hier sehr günstig untergekommen zu sein.

Boscaccio-Trainer Christian Sprengel hat mit Iraklion (Filip Minarik) für Besitzer Wolfgang Fröhlich einen versprechenden Kandidaten im Siebenerfeld. Im Derby 2015 spielte der Hengst keine große Rolle, doch auf weiten Distanzen hat er sich inzwischen in die Elite-Liga vorgearbeitet, wie sein aktueller zweiter Platz aus Düsseldorf beweist. Dort unterlag er keinem Geringeren als dem früheren Melbourne Cup-Sieger und aktuellen Hansa-Preis-Gewinner Protectionist, blieb aber vor Empoli (Adrie de Vries), der hier ebenfalls mitmischen kann.

Als weitere Asse gelten der ausgewiesene  Langstreckler Rock of Romance (Eduardo Pedroza) und die Röttgener Stute Damour (Martin Seidl) sowie der Ittlinger Novano (Andreas Suborics). 

Acht Prüfungen erwarten Sie beim After Work-PMU-Renntag in Hamburg, erster Start der komplett über die PMU nach Frankreich übertragenen Rennen ist um 17:55 Uhr. Darunter sind auch wieder zwei Rennen mit der Viererwette und garantierter Auszahlung von jeweils 10.000 Euro.

Schon zur Mittagszeit werden dank der PMU vier Lunch Races ausgetragen – das sind Trabrennen ab 11:40 Uhr, die hier ihre Premiere erleben.