Pferdefestival Redefin: Wiedersehen mit Meredith, Janne und Andre

Mecklenburgs Springsportasse - hier Holger Wulschner mit BSC Cavity - bekommen mächtig Konkurrenz beim Pferdefestival Redefin. (Foto: Stefan Lafrentz)

Das Olympiajahr lässt schon mal grüßen beim Pferdefestival Redefin vom 29. April bis zum 1. Mai 2016. Mit Meredith Michaels Beerbaum (Thedinghausen), Janne Friederike Meyer (Hamburg) und Andre Thieme kommen drei Reiterinnen und Reiter nach Redefin, die zum überschaubaren Kreis der deutschen Olympiakandidaten zählen. Michaels-Beerbaum und Meyer werden im A-Kader geführt, Thieme aktuell im B-Kader. Die Pferdesportfans in Mecklenburg-Vorpommern dürfen sich auf ein tolles Wochenende mit einem spektakulären Teilnehmerfeld freuen.

Schwedenpower

Dazu zählt ganz eindeutig auch Rolf-Göran Bengsson. Der Schwede mit Wohnsitz in  Breitenburg ist der Top-Reiter seines Landes, gewann übrigens 2012 den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG auf dem Rasenplatz vor dem Portal des Reithauses auf dem Landgestüt. Douglas Lindelöw und Denise Svensson komplettieren das schwedische Aufgebot. Insgesamt haben sich Gäste aus 19 Nationen beim CSI3* auf dem Gelände des Landgestüts Redefin angesagt.

Hohes Niveau garantiert

Meredith Michaels-Beerbaum bringt Lucy Davis mit zum internationalen Turnier. Die US-Amerikanerin ist 23 Jahre alt, trainiert seit Jahren in Thedinghausen beim Ehepaar Beerbaum und rangiert aktuell auf Platz 136 der Springreiterweltrangliste. Kurz und gut, es kommt was zu auf die Besucher und auch auf die Springreiter aus Mecklenburg-Vorpommern. Die sind indes gut gerüstet. Holger Wulschner (Passin) gewann gleich mehrere Weltranglistenspringen, bzw. internationale Prüfungen in Spanien während der Saisonvorbereitung, Andre Thieme erlebte eine überaus erfolgreiche US-Tour und wurde in zwei hochdotierten Großen Preisen zweimal Fünfter. Thomas Kleis gewann gerade erst die Hallen-Landesmeisterschaft und Philip Makowei ist Mecklenburgs Hallen-Derbysieger - Kleis wie auch Makowei kommen aus Gadebusch.

Ingrid Klimke im Dressurviereck

Sie ist Welt- und Europameisterin, Olympiasiegerin - hat all diese Erfolge mit der deutschen Mannschaft in der Vielseitigkeit geschafft und sie kann auch Dressur - und zwar gut: Ingrid Klimke aus Münster wird in Redefin das idyllisch gelegene Viereck im Park erobern. Das hat allerdings nicht nur die Reitmeisterin vor, sondern auch Ronald Lüders (Plaaz), Mecklenburg-Vorpommerns Vorzeigemann im Dressursattel. Pia-Laus Schneider (Italien) greift in Redefin an, Jochen Vetters (Großbeeren) und auch Isabell Freese (Norwegen), die etliche als Isabell Bache kennen. Inzwischen hat die Dressurreiterin geheiratet und zwar den Springreiter Bastian Freese.

Ab Freitag Hochbetrieb in Sachen Sport

Ab Freitag, 29. April, beginnt das Programm und erlaubt die ersten Ausblicke auf Promis im Parcours und im Dressurviereck. Auf dem Springplatz beginnen dann bereits die internationalen Touren mit den ersten Qualifikationen und das Speed-Derby, präsentiert von Silk`n lockt am Abend.

Samstags steht das Championat von Lübzer im Focus - eines von drei Weltranglistenspringen des Pferdefestivals. Die Dressur punktet ab Freitag mit den Einlaufprüfungen zu den DKB-Bundeschampionaten und dem Nürnberger Burg-Pokal. Samstags entfaltet dann schon der Grand Prix, präsentiert von Lavazza A Modo Mio seine Faszination….