Pferdefestival Redefin 2015: Sport und Entertainment auf dem Landgestüt

(Redefin) Das Landgestüt Redefin steht im Zentrum für allerbesten Pferdesport vom 1. – 3. Mai. Alles ist vorbereitet für Reiter und Pferde aus ganz Europa, Stallzelte, Parcours, Tribüne, Ehrengastbereich, all das wartet auf Teilnehmer, Gäste und Besucher. Und in diesem Jahr ist das Pferdefestival nicht nur ein sehr entspanntes Wochenende dank der drei freien Tage, sondern auch sportlich gewichtiger: Erstmals wird das internationale Turnier als Drei-Sterne-CSI mit Teilnehmern aus 19 Nationen ausgetragen und beeindruckt mit einem Gesamtpreisgeld von rund 155.000 Euro.

Schön und sportlich wertvoll stellt sich das internationale Turnier in der einmaligen Kulisse des Landgestüts dar. Dreimal geht es beim Pferdefestival um Weltranglistenpunkte für die Springreiter – am Samstag im Championat von Lübzer, am Sonntag im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG und im Finale der Mittleren Tour im Preis von Madeleine Winter-Schulze.

Springreiter nutzen ihre Chance

Vor allem auf den Top-Reitern aus Mecklenburg-Vorpommern werden aller Augen ruhen: Andre Thieme (Plau), Holger Wulschner (Groß Viegeln), André Plath (Timmendorf), Heiko Schmidt (Neu-Benthen) und Thomas Kleis (Gadebusch) sind die Kandidaten, die auch international immer überzeugen können. Sie treffen indes auf richtig viel Konkurrenz aus Belgien, Frankreich, Großbritannien, Ungarn der Schweiz oder auch Schweden. Der Zweite im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG 2014, Michel Hendrix aus den Niederlanden, ist erneut in Redefin am Start und die Schweizer Amazone Clarissa Crotta startet in Redefin, Katrin Eckermann aus Füchtorf, die 2014 in Hamburg den Großen Preis gewann, sowie die Mannschafts-Weltmeisterin 2010, Janne Friederike Meyer aus Hamburg. Letzteres unterstreicht, das für reichlich Frauenpower gesorgt ist beim Pferdefestival.

Absolute Hingucker kann das Pferdefestival am Freitag und Samstagabend aufweisen: Dann präsentiert das Landgestüt seine Hengste in einer eindrucksvollen Show vor dem Portal des Reithauses und es gibt Sport unter Flutlicht: am Freitagabend das Barrierenspringen des KMG Cup Sommerstorf und am Samstag das spektakuläre Speed-Derby im Preis des Landes Mecklenburg-Vorpommern, MV tut gut.

Young Riders Academy in Redefin

Das Pferdefestival ist zum zweiten Mal Standort für die Sichtung der Young Riders Academy, die jungen Springsporttalenten bis 25 Jahren ein halbjährliches Praktikum in internationalen Spitzenställen ermöglicht. Nur drei Standorte in ganz Europa bieten diese Sichtung. Neben Italien und Belgien auch Redefin. Die nominierten jungen Reiter werden u.a. von Bundestrainer Otto Becker, und dem internationalen Reiter Emil Hendrix (Niederlande), Dirk Demeersman (Belgien) – einst Zweiter im Großen Peis von Aachen - sowie dem schwedischen ehemalige Weltverbands-Funktionär Sven Holmberg beobachtet und interviewt. Redefins Pferdefestival verdiente sich bereits 2014 Bestnoten als Sichtungsstation.

Nur fünf junge Talente aus ganz Europa werden für das umfassende Praktikum bei  Spitzenreitern wie z.B. Rolf-Göran Bengtsson (Schweden), Kevin Staut (Frankreich) oder Ludger Beerbaum (Riesenbeck) benannt. Einer der im vergangenen Jahr in Redefin ausgewählt wurde ist schon ein Jahr später Dritter des Weltcup-Finales: Bertram Allen aus Irland, der in Redefin das Championat von Lübzer gewann.

Dressur im Park – so schön

Das Dressurprogramm des Pferdefestivals lockt regelmäßig Teilnehmer aus ganz Norddeutschland und darüberhinaus. Wie beim CSI geht es im CDN um große Prüfungen wie den Grand Prix, präsentiert von Lavazza  A Modo Mio, und den Grand Prix Special im Preis des Helenenhofs, aber eben auch um die nächste Generation Sportpferde, vergleichbar mit der Youngster-Tour der Springpferde. Das Dressurpendant dazu heißt Nürnberger Burg-Pokal und gilt den sieben bis neun Jahre alten Dressurpferden.  Gleich beide Qualifikationen zu den DKB-Bundeschampionaten – für fünf und sechs Jahre alte Dressurpferde – finden beim Pferdefestival statt. Der Run ist groß – dazu mag auch die Nachricht beigetragen haben, dass der Abreiteplatz als Teil der Rennbahn ganz neu aufbereitet wurde – beste Bedingungen also für Pi & Pa!

Mannschafts-Weltmeisterin Helen Langehanenberg (Billerbeck), die zweimalige Mannschafts-Olympiasiegerin Heike Kemmer (Winsen), Derbysiegerin Kathleen Keller (Luhmühlen), MV-Landesmeister Ronald Lüders (Plaaz) und auch der dreimalige Berufsreiterchampion Hartwig Burfeind (Hamburg), sind in Redefin auch 2015 wieder gern dabei.

Das Pferdefestival im TV

Das internationale Pferdefestival Redefin wird im Sportclub live des NDR-Fernsehens übertragen. Dabei stehen das Championat von Lübzer und der Große Preis der Deutschen Kreditbank AG im Mittelpunkt.

Die Sendezeiten

Samstag, 2. Mai 2015 15.50 – 16.45 Uhr - NDR Sportclub live

Sonntag, 3. Mai 2015  14.00 – 15.30 Uhr - NDR Sportclub live

Bild: Championatskaderreiter Andre Thieme kommt mit Toppferd Contanga zum Pferdefestival Redefin. (Foto: Stefan Lafrentz)