Pferdefestival Redefin 2014: Top-Tipp im Mai

 

(Redefin) Das Pferdefestival auf dem Landgestüt Redefin rückt näher: Vom 9. bis 11. Mai treffen sich dort Reiterinnen und Reiter aus ganz Europa und Übersee und vor allem die besten Kandidaten im Parcours und Dressurviereck aus Mecklenburg-Vorpommern. Drei Tage Sport pur bieten echte Highlights und reichlich Sportpromis im Sattel.

Im Mittelpunkt stehen im Parcours vor dem wunderschönen Portal des Reithauses die beiden Weltranglistenprüfungen. Das Championat von Lübzer am Samstag und der Große Preis der Deutschen Kreditbank AG am Sonntag sind das erklärte Ziel der internationalen Reiter. Und diese Prüfungen sind anspruchsvoll konstruiert. Nur selten gelingen Doppelerfolge wie es etwa der Niederländer Eric van der Vleuten mit Wan Architect 2013 schaffte, der gleich beide Prüfungen gewann. Vor ihm konnte Felix Haßmann aus Lienen gleich zweimal auftrumpfen.

Wer in Redefin gewinnt, ist in der Regel auch ein international erfolgreicher Kandidat. Das gilt für den Olympiazweiten und Europameister 2011, Rolf-Göran Bengtsson aus Schweden, der 2012 in Redefin gewann, genauso wie für den dreimaligen Derbysieger Andre Thieme aus Plau, der sich 2011 den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG holte. Thieme sorgte am vergangenen Montag für Schlagzeilen, als er in den USA den hochdotierten Großen Preis in Ocala/ Florida mit der zehn Jahre alten Stute Contanga gewann.

Das Dressurprogramm „punktet“ mit echten Sahnehäubchen. Erneut ist das Pferdefestival Redefin Standort des Nürnberger Burg-Pokals. Diese Serie ist eine wahre Institution für künftige Championatspferde in der Dressur. Redefins Turniermacher freuen sich, auch in diesem Jahr Gastgeber für die sieben bis neun Jahre alten Dressurtalente zu sein, die in einer Einlaufprüfung und der Qualifikation auf dem Dressurviereck im Park des Landstallmeisterhauses antreten. Die in Deutschland beheimatete Norwegerin Isabel Bache nutzte mit dem siebenjährigen Hannoveraner Hengst Riverdance im vergangenen Jahr die Qualifikation in Redefin, um Schwung zu holen für die Saison. Beim glanzvollen Finale des Nürnberger Burg-Pokals wurden Riverdance und Bache Dritte im Dezember 2013.

Wohin so eine Karriere gehen kann, wird in Redefin in der großen Tour deutlich, denn das Pferdefestival bietet auch die drei prestigeträchtigsten Prüfungen der Dressur: Den Grand

Prix de Dressage am Samstag, den Grand Prix Special im Preis des Helenenhofes und die Grand Prix Kür, präsentiert von Lavazza a Modo Mio – beide am Sonntag. Echte Hingucker für die Fans von Pirouetten, Piaffe und Passage…

Foto von Hellmann: Übersicht über den Platz in Redefin