Pferdefestival Redefin 2014: Toller Sport und Landpartie

 

(Redefin) Flair, Tradition und moderner Sport treffen aufeinander, wenn vom 9. bis 11. Mai das Pferdefestival Redefin auf Mecklenburg-Vorpommerns Landgestüt seine Pforten öffnet. Angesagt haben sich für das CSI/ CDN Redefin Spring- und Dressurreiter aus insgesamt 15 Nationen. Auf sie wartet ein üppiges Programm, viel Platz zum Reiten, die gute Infrastruktur des Geländes und ein Gesamtpreisgeld in Höhe von rund 100.000 Euro.

Das Pferdeland Mecklenburg-Vorpommern zeigt sich beim von Paul Schockemöhle veranstalteten Pferdefestival in Redefin regelmäßig von seiner besten Seite mit den vielen Möglichkeiten für die Pferde. Genau deshalb ist das Pferdefestival auch ein beliebtes Turnier. Schwedens Spitzenreiter Rolf-Göran Bengtsson kommt dort genauso gern und regelmäßig hin, wie der deutsche Aktivensprecher Jörg Naeve aus Bovenau, der einstige Mannschafts-Weltmeister Markus Beerbaum (Thedinghausen), die Schweizerinnen Clarissa Crotta und Christina Liebherr oder die MV-Lokalmatadoren Andre Thieme (Plau), Holger Wulschner (Groß Viegeln), Jörg Möller (Garlitz), Andre Platz (Poel) oder Heiko Schmidt (Neu-Benthen).

Mit zwei Weltranglistenspringen, der Chance zwischen den einzelnen Touren zu wechseln für die internationalen Starter und den beiden „Specials“ – dem Barrierenspringen im Preis der BSC Asset Management und dem Speed-Derby, Preis des Landes Mecklenburg-Vorpommern „MV tut gut“ – bietet das Pferdefestival Aktiven und Zuschauern gleichermaßen viel Abwechslung.

Riders Academy in Redefin zu Gast

Die Kunde von den außergewöhnlich guten Rahmenbedingen für Top-Sport auf dem Landgestüt hat sich weit herum gesprochen. So weit, dass der International Jumping Riders Cub (IJRC) und die European Equestrian Federation (EEF) für ihr Nachwuchsprojekt Young Riders Academy unter dem Dach der Non Profit Organisation Athenaeum bei den Veranstaltern „anklopften“. Redefins Pferdefestival und das Turnier im italienischen Arezzo sind die beiden einzigen Sichtungsstationen für das Projekt, das insgesamt fünf jungen Kandidaten ein halbjähriges Praktikum in einem internationalen Top-Stall bietet. In Redefin gehen 12 Nominierte an den Start. Gut möglich, dass das Pferdefestival zur „Eintrittskarte“ in ein außergewöhnliches Praktikum wird….

Pi & Pa im Park

Anziehungspunkt für die Dressurfans ist von Freitag bis Sonntag das Dressurviereck am Landstallmeisterhaus. Dort geht es um die Qualifikation zum DKB-Bundeschampionat der sechs Jahre alten Dressurpferde, um die Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal für sieben bis neun Jahre alte Dressurpferde, um eine Intermediaire I und die drei großen klassischen Prüfungen, den Grand Prix de Dressage, den Grand Prix Special, Preis des Helenenhofs, und um die Grand Prix Kür, präsentiert von Lavazza a Modo Mio. Und auf dieses Programm „fliegen“ die Dressurasse. Team-Europameisterin Helen Langehanenberg (Billerbeck) genauso wie Matthias Alexander Rath (Kronberg), die Derbysiegerinnen Heike Kemmer (Winsen) und Kathleen Keller (Harsefeld) oder Redefins Roland Volkmann und der mehrmalige Landesmeister Ronald Lüders (Plaaz).

Foto von Thomas Hellmann: Pferdefestival vor dem Portal des Reithauses auf dem Landgestüt Redefin