Pferdefestival Redefin 2014 – Sportfrühling auf dem Landgestüt

(Redefin) Es ist das größte internationale Pferdesportereignis in Mecklenburg-Vorpommern. Vom 9. bis 11. Mai ist das Landgestüt Schauplatz des Pferdefestivals Redefin. Drei Tage lang geht es um Springsport mit dem CSI auf dem Paradeplatz vor dem Portal des Reithauses und um feinste Dressur im Park des Landstallmeisterhauses. Dazu lädt eine große Ausstellung zum Bummeln und Schlemmen ein, zur gemütlichen Pause im Strandkorb am Abreiteplatz oder zur Show unter farbigem Flutlicht am Freitag- und Samstagabend.

In beiden Disziplinen gibt es von Freitag bis Sonntag spektakuläre und klassische Prüfungen. So birgt das Pferdefestival wie immer zwei weltranglistenrelevante Springen mit dem Championat von Lübzer und dem Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG. Beide Prüfungen holte sich 2013 der Niederländer Eric van der Vleuten. Die Dressur glänzt mit dem Grand Prix, Grand Prix Special und der Grand Prix Kür, den großen Championatsprüfungen und mit dem bedeutenden Nürnberger Burg-Pokal für sieben- bis neun Jahre alte Pferde, sowie einer Qualifikation für das DKB-Bundeschampionat der jungen Dressurpferde.

Drei Tage Sport und Show kompakt

Von Freitag bis Sonntag geht es um eine kleine, mittlere und große sowie die Youngster-Tour auf dem Paradeplatz vor der imposanten Kulisse des Reithauses. Rund 100.000 Euro Preisgeld stehen in jedem Jahr zur Disposition bei einem Etat von mehr als 500.000 Euro für das CSI und das CDN. Und auch die Junioren und Jungen Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern treten beim Pferdefestival Redefin in einer speziell für sie ausgeschriebenen Stilspringprüfung an.

Am Freitag- und Samstagabend setzen die Veranstalter auf dem Landgestüt Redefin Platz und Reithaus mit farbigem Flutlicht in Szene und dann dominiert Show das Geschehen: Dazu holen die Mitarbeiter des Landgestütes Redefin die besten Pferde aus dem Stall, die historischen Uniformen und glänzen zudem mit pfiffigen Ideen. Sportlich sind das Barrierenspringen am Freitagabend und das kultige Speed-Derby am Samstagabend richtig unterhaltsame Hingucker.

Championat von Lübzer

Am Samstag steht beim Pferdefestival Redefin mit dem Championat von Lübzer die erste Weltranglistenprüfung auf dem Programm. Das schwere Springen mit Stechen ist ein „Anker“ des Pferdefestivals Redefin und eine echte Leistungsschau. Außerdem zu sehen und zu erleben: Die Fendt Youngster Tour mit den besten sieben und acht Jahre alten internationalen Nachwuchspferden.

Die Fans der Dressur dürfen sich am Samstag auf die Qualifikation zum begehrten Nürnberger Burg-Pokal und die Qualifikation zum DKB-Bundeschampionat freuen. Mit dem Grand Prix de Dressage wird es zudem ganz hochkarätig auf dem Championatsviereck.

Prime Time – Großer Preis der Deutschen Kreditbank AG

Am Sonntag steht in Redefin alles im Zeichen der großen Prüfungen: Dann werden die Finals der kleinen und mittleren Tour und der Youngster-Tour ausgetragen, die Grand Prix Kür und der Grand Prix Special – Preis des Helenenhofes - auf dem Dressurviereck am Landstallmeisterhaus. Höhepunkt im Parcours ist der Große Preis der Deutschen Kreditbank AG. Dort haben sich die Reiter und Reiterinnen aus Mecklenburg-Vorpommern 2013 ein wenig „zurückgehalten“, was allerdings kaum so bleiben wird. Dafür freute sich der niederländische Nationenpreisreiter Eric van der Vleuten – er gewann den Preis der Deutschen Kreditbank AG und das Championat von Lübzer.

Mehr Informationen gibt es im Internet: www.pferdefestival-redefin.de