Pferdefestival Redefin 2013: Countdown läuft – fast alle da

 

(Redefin) Sie sind da: Pferdetransporter aus allen Himmelsrichtungen rollten ab Donnerstagmittag ins sonnige Redefin. Teilnehmer aus 15 Nationen bevölkern nebst ihren Pferden in den kommenden drei Tagen das Landgestüt Redefin. Nur einer muss passen: Der Aktivensprecher der deutschen Springreiter, Jörg Naeve aus Bovenau, ist durch einen Schlüsselbeinbruch nach einem Sturz im Training in Zwangspause und ärgerte sich mächtig. "Für mich fällt Redefin leider aus," so der Schleswig-Holsteiner.

Mit Spannung erwartet werden in der Dressur Mecklenburg-Vorpommerns Landesmeister Ronald Lüders (Gutow), der im Dressurviereck auf die frisch gebackene Weltcupsiegerin Helen Langehanenberg aus Münster trifft. Auch mit dabei ist der Deutsche Vizemeister Matthias Alexander Rath aus Kronberg. "Ich war noch nie in Redefin und wir freuen uns schon drauf," so Rath, der wie Lüders und Langehanenberg die erste Qualifikationschance zum Finale des Nürnberger Burg-Pokals beim Pferdefestival Redefin nutzt.

Dort gibt es für Aktive wie auch Besucher einiges zu entdecken: Das Reithaus wurde ergänzt und verlängert, daneben entstand ein neues Stallgebäude und

auch eine Reithalle wurde neu errichtet als Ersatz für ein altes Gebäude. Buchstäblich die Seele baumeln lassen kann man am Dressurviereck im Park des Landstallmeisterhauses.....

Den Parcours vor dem Portal des Reithauses erobern Europameister Rolf-Göran Bengtsson, selbst gerade vom Weltcupfinale in Göteborg als Sechster zurück gekehrt und die beiden Mannschafts-Weltmeister Carsten-Otto Nagel aus Wedel

und Janne Friederike Meyer (Schenefeld). Mecklenburg-Vorpommern kann gut mithalten: Andre Thieme (Plau), Thomas Kleis (Gadebusch) und Holger Wulschner (Groß Viegeln) sind die drei "Vorreiter" beim "Heimspiel" in Redefin...

Tickets für die überdachten Tribünen in Redefin gibt es am Infostand zwischen Dressur- und Springplatz, Stehplätze sind kostenlos.

Foto von Jan-Pierre Habicht (Archiv): Jörg Naeve