Pferde-Festival Fehmarn 202: Mit Cash Call, Carsten und Chocolate Chip

(Fehmarn) Nein, es handelt sich nicht um spezielle Telefonverbindungen oder leckere Süßigkeiten und dieser Carsten hat auch wenig gemein mit dem gleichnamigen Fernsehkommentator oder gar dem Vize-Europameister der Springreiter. Cash Call, Carsten und Chocolate Chip sind zehn, acht und elf Jahre alt, ein Fuchs, ein Dunkelfuchs und ein Brauner und verhalfen ihren stolzen Reiterinnen zu einem Finalplatz im LVM Cup Springen und Dressur. In Fehmarn beim Pferde-Festival wurde die zweite Qualifikationsstation angeboten und die erfreute sich größten Andranges.

Chocolate Chip ist ein Welsh-B-Hengst und seine Reiterin Ann-Katrin Bock aus Schönberg eroberte in der Dressurprüfung Kl. L (Trense) mit einer Note von 8,3 den ersten Platz und hat damit das Finale beim LVM Cup sicher erreicht. Neben der Juniorin aus Schönberg empfahlen sich auch Suomi mit Meike Oelerich (Neustadt) als Zweite mit 8,0 und Shary Martin aus Norderstedt mit Dark Secret auf Rang drei (7,6) für das LVM Cup-Finale. Die drei besten Teilnehmer der Qualifikation Dressur werden zum Finale bei der internationalen Baltic Horse Show im Oktober eingeladen.

Dem Dressurauftakt folgten keine 24 Stunden später die Junioren-Springreiter im LVM Cup und dort lieferten Jessica Runge (Appen) und ihr Hannoveraner Dunkelfuchs Carsten mit einer 8,6 das prüfungsbeste Ergebnis aus zwei Abteilungen ab. Finale bei der Baltic Horse Show? Na klar: "Darauf freue ich mich sehr. Letztes Jahr hab ich auch schon teilgenommen und das war eine sehr schöne Erfahrung für Amateure, in so einer Arena starten zu dürfen wie die ganzen Profis. Ich hoffe, dass wir da eine genauso gute Runde hinlegen werden".

Die erst 14-jährige Cerrin Kock (Husberg) mit Cash Call (8,0) gewann die zweite Abteilung und freut sich nun riesig auf den Start bei der Baltic Horse Show: " Ich bin sehr glücklich, da reiten zu können, weil das schon immer mein großer Traum war und der jetzt endlich in Erfüllung geht".

Ebenfalls qualifiziert haben sich Linn Hamann aus Ahrenburg-Ahrensfelde  auf Pikeur Cannavaro (7,8), Catharina Klempnow (Malente-Eutin) mit Quebec C (7,8) und auch Kim-Christina Boller aus Neuengörs mit Stradivarius (7,6). Dieses Quintett darf im Finale des LVM Cup Springen bei der Baltic Horse Show starten. Übrigens - das Finale schaut sich einer ganz besonders genau an - Heinrich-Hermann Engemann, Co-Bundestrainer der deutschen Springreiter, der diese Prüfung der schleswig-holsteinischen Junioren kommentieren wird....

Foto vonSebastian Haas:  Jessica Runge, Siegerin des LVM Cup Springen in Fehmarn