Pferd & Jagd Hannover 2011: Nacht der Pferde 2011 begeistert 10.000 Besucher


Pferd & Jagd Hannover 2011:

Nacht der Pferde 2011 begeistert 10.000 Besucher

 

Stark wie Löwen, anmutig wie Tänzer: Vierbeinige Stars   machen die

große Pferde-Gala zu einem unvergesslichen Erlebnis


Hannover – Seit mehr als zwölf Jahren steht die „Nacht der Pferde“ im Rahmen der Pferd & Jagd, der Erlebnismesse für Pferd & Reiter, für ein Showerlebnis der Extraklasse. Auch 2011 verbuchten die Organisatoren von Fachausstellungen Heckmann wieder einen Riesenerfolg: Mit 10.000 Besuchern an zwei Abenden war die Gala in der Show -Arena nicht nur komplett ausverkauft, sondern einmal mehr umjubelter Höhepunkt der diesjährigen Pferd & Jagd vom 1. bis 4. Dezember auf dem hannoverschen Messegelände.

Die Eröffnung bestritten die „Feuerreiter“ um Roland Heiß, die unter anderem ihre Pferde freihändig durch brennende Feuerelemente in der Bahn ritten. Mit ihrem wahrhaft feurigen Auftritt gaben sie sogleich die   Richtung für die zweistündige Show vor: Leidenschaft, Spannung und Temperament bestimmten das Programm mit den derzeit besten Stars der internationalen Pferdeshowszene. Die französischen Stuntreiter von Mario Luraschis Team Cavalcade sorgten für starken Nervenkitzel mit Ritterkämpfen und filmreifen Stuntszenen.

Vor allem der Franzose Frédéric Pignon, Meister der Freiheitsdressur und von seinen Fans als „Pferdeflüsterer“ verehrt, demonstrierte mit bewundernswerter Leichtigkeit, welch innige Beziehung zwischen Mensch und Pferd möglich ist. Für geradezu magische Momente sorgte er bei seiner Freiheitsdressur mit Lusitano- und Friesen-Hengsten und mit einem getanzten „Tango zu Pferde“ mit seiner Partnerin Magali Delgado.

Eine Freiheitsdressur der komödiantischen Art zeigte Mélie Philippot bei ihrer Deutschlandpremiere mit ihrem Minipony  " Luma " , das in der Gladitoren-Nummer als „wilder“ Löwe auftrat und mit frechen Szenen   die Herzen der Zuschauer im Sturm eroberte.

Die Nacht der Pferde zeichnet vor allem die Vielfältigkeit und das perfekte Zusammenspiel vollkommen unterschiedlicher Showacts mit einer Vielzahl von Pferderassen und sportlichen Elementen aus. Ob spanische Pferde, Isländer oder Deutsche Quarter Horses bis hin zu sportlichen, temporeichen Pony-Vierspänner-Vorführungen der derzeit erfolgreichsten Deutschen Pony-Kader-Fahrer unter der Leitung von Michael Freund – die gekonnte Inszenierung der Gesamtshow löste buchstäbliche Begeisterungsstürme unter den 5000 Zuschauern in der Show-Arena aus.

Atemberaubende Kunststücke vollführten auch die internationalen Voltigierer des Vaulting International Team von Lars Hansen aus Hannover. Preisgekrönte Voltigierer aus Europa, Südafrika, Südamerika und den USA traten mit imposanten Akrobatiknummern   auf dem Pferderücken auf mehreren Voltigierzirkeln spielerisch gegeneinander an.

Für spanische Impressionen und Perfektion sorgte die Barock-on-Tour-Quadrille mit ihren erhabenen PRE’s und Friesen. Gleiches galt für die aktionsgeladene Traber-Show der Hannover-Hengste des Niedersächsischen Landgestüts Celle und die anspruchsvolle Dressurkür des Celler Landbeschälers Royal Blend.

Riesenjubel vom restlos begeisterten Publikum gab es zum Defilee beim großen Finale für alle Akteure. Die Nacht der Pferde 2011 bewies erneut ihre Qualität und wurde dem Anspruch von Europas schönster Pferdegala mehr als gerecht.

 

Die nächste „Nacht der Pferde“ findet am 7. + 8. Dezember 2012 statt.

Aktuelle Informationen zur Veranstaltung unter: www.nachtderpferde.de