Partner Pferd Leipzig 2016: Schon jetzt hat die Springsportelite genannt

Christian Ahlmann und Aragon Z

Der Longines FEI World Cup ist in vollem Gang und so langsam zeichnet sich ab, wer die Reise zum Finale Ende April in Göteborg schon buchen kann und wer bei der PARTNER PFERD, präsentiert von der Sparkasse Leipzig und der Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen (14. - 17. Januar 2016), noch punkten muss. Die ersten Nennungen von Springreiter-Stars sind schon eingegangen.

Etwa zwei Drittel der Qualifikationen zum Longines FEI World Cup der Springreiter in der Westeuropaliga sind entschieden, entsprechend die meisten Punkte für das Ranking verteilt. Die besten 18 dieser Liga dürfen zum Finale vom 23. bis 28. März ins schwedische Göteborg reisen. An der Spitze steht nach sieben von elf Qualifikationen Christian Ahlmann: „40 Punkte – das ist so die Marke in den vergangenen Jahren gewesen, die man erreichen musste, um sich für das Finale zu qualifizieren. Es gab mal vereinzelte Jahre, da brauchte man 42 oder 43, aber mit 57 Punkten bin ich sicher dabei“, freut sich der 41-Jährige aus Marl, der in Leipzig bereits zwei Mal den Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig, gleichzeitig Wertungsprüfung für den Longines FEI World Cup, gewann und 2011 das Weltcup-Finale in den Messehallen für sich entschied. Auf einen Start in Leipzig will er dennoch nicht verzichten.

Auf Platz zwei und drei im aktuellen Weltcup-Ranking folgen die französischen Erfolgsreiter Simon Delestre und Pénélope Leprévost – beides ebenfalls erfolgreiche Stammgäste der PARTNER PFERD, so gewann Leprévost beispielsweise im Championat von Leipzig 2014. Und beide sind wie Ahlmann mit einem Weltcup-Punkte-Konto versehen, das über besagter 40-Punkte-Grenze liegt. Simon Delestre hat bereits seine Nennung für Leipzig eingeschickt.

Doch ab Platz vier, auf dem derzeit der Schwede Henrik von Eckermann liegt, ist diese magische Grenze von rund 40 Punkten noch nicht erreicht. Wer also sicher für Göteborg planen will, muss ran, zum Beispiel bei der neunten Station des Longines FEI World Cup in Leipzig. Dabei hat Henrik von Eckermann seinen Start schon genauso zugesagt wie Marco Kutscher, zweitbester Deutscher im Ranking auf Platz sechs. Der inzwischen für Österreich startende Max Kühner hat übrigens bisher nicht eine Weltcup-Station ausgelassen und ist fast immer in die Punkte geritten, auch in Leipzig will er dies versuchen.

Einer der tatsächlich auch noch Punkte für eine Finalqualifikation benötigt ist der Weltranglistenerste und zweifacher Gewinner der Longines Global Champions Tour Scott Brash (GBR). Auch er hat sich für die PARTNER PFERD angekündigt, genauso wie die Gewinnerin der diesjährigen Ausgabe der Tour, die für Portugal startende Luciana Diniz.

Seit rund drei Jahren macht das irische Supertalent Bertram Allen konstant durch Top-Leistungen auf sich aufmerksam, der mit seinen gerade einmal 20 Jahren allein in diesem Jahr fünf Große Preise bis Fünf-Sterne-Niveau gewonnen hat. Seine Nummer-Eins im Stall, Molly Malone V, soll bei seinem Debut bei der PARTNER PFERD mit in die Leipziger Messe reisen. Dort wird der Jungspund auf so etablierte Top-Reiter wie den Schweden Rolf-Göran Bengtsson, den Schweizer Pius Schwizer und natürlich die deutschen „Evergreens“ Ludger Beerbaum und Marcus Ehning treffen. Auch der Sieger im letzten Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig, Hans-Dieter Dreher, wird versuchen, diese Leistung wieder abzurufen, auch weil das Leipziger Publikum etwas ganz Besonders ist: „Es ist unglaublich, welch eine Riesenunterstützung uns Reiter da begleitet, das ist echtes Gänsehautfeeling. Das pusht total! Und wenn man dann als Sieger durchs Ziel reitet, bebt die Halle… das ist schon genial!“

Foto von Sportfotos-Lafrentz: Christian Ahlmann und Aragon Z beim Sieg im Championat von Leipzig 2015