PARTNER PFERD LEIPZIG 2012: Der Große Preis und die Ergebnisse vom Sonntag

 

 

PARTNER PFERD LEIPZIG 2012:

Der Große Preis und die Ergebnisse vom Sonntag


Leipzig - Mit einem Besucherrekord und einem überglücklichen Gewinner im Sparkassen-Cup - Großer Preis von Leipzig, endete die 15. Auflage der PARTNER PFERD auf dem Leipziger Messegelände. In 40.60 Sekunden und ohne Fehler beendeten Christian Ahlmann aus Marl und sein Hengst Taloubet Z das Stechen der schweren Prüfung und brachten damit alle „aus dem Häuschen“. Auch Platz zwei und drei gingen an deutsche Reiter, an die junge Katrin Eckermann aus Münster mit ihrem Schimmel Carlson und an Marcus Ehning (Borken) mit der Stute Sabrina.
„Das Gefühl war vom allerfeinsten“, lachte der Sieger, der am 1. Mai 2011 in Leipzig auch das Rolex FEI World Cup Final Jumping mit dem Hengst gewonnen hatte und bereits 2007 den Sparkassen-Cup gewinnen konnte. Während die Prüfungserfolge an den drei Vortagen ausblieben, was dem Reiter zunächst wenig behagte, lief es am Sonntag rund. „Ich bin froh, dass Taloubet die lange Wettkampfpause so gut hinter sich gebracht hat“. Lohn der Präzisionsarbeit waren 37.500 Euro Preisgeld aus der Gesamtdotierung des Sparkassen-Cups (150.000 Euro) und eine nagelneue Rolex-Uhr. Die Frage, wer diese Uhr bekommt - der Reiter oder die Pferdebesitzer Leon Melchior und dessen Tochter, Ahlmanns Lebensgefährtin Judy Ann Melchior - beantwortete der Sieger ganz unumwunden: „Also das ist zuallererst mal meine Rolex!“
Komplimente von Ahlmann und Ehning gab es für die zweitplatzierte Katrin Eckermann: „Das war schon früh zu sehen, dass sie gut ist, aber das das so schnell geht, wäre jetzt auch nicht nötig gewesen. Das macht es uns ja nicht leichter“, witzelte Marcus Ehning, der mit seinem dritten Platz im Sparkassen-Cup vollauf zufrieden war. „Eigentlich sollte Nolte`s Küchengirl in der Prüfung gehen, heute Morgen hatte sie allerdings ein etwas verdicktes Bein, so dass ich mich entschieden habe, Sabrina zu reiten“.
Mit 61.800 Besuchern konnten Veranstalter Volker Wulff und der Geschäftsführer der Leipziger Messe, Martin Buhl-Wagner, eine neue Bestmarke für die PARTNER PFERD - abgesehen von den Weltcupfinals 2002 und 2011 - verkünden. „Der Kartenvorverkauf hat uns das zunächst nicht vermuten lassen“, so Volker Wulff, „aber wenn man bedenkt, dass die vier Finals hier in Leipzig noch kein Jahr her sind, dann darf man wohl vermuten, dass der eine oder andere Besucher sich erst wieder auf Januar umstellen musste“. Die Akzeptanz der Besucher, der sportliche Anspruch und die Tatsache, dass die PARTNER PFERD ein großes Fest mit Spaß und Unterhaltung ist, spielt für das Engagement der Sparkasse Leipzig und des Ostdeutschen Sparkassenverbandes eine entscheidende Rolle: „Wir sind hier am Ort und in der Region verankert, aber wir denken auch international“, so Dr. Harald Langenfeld, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Leipzig. Als Sponsor habe die Sparkasse zudem stets auch den Wirtschaftsfaktor, den eine solche Veranstaltung mit sich bringt, im Blick.

„Heimspiel“ für Ijsbrand Chardon im FEI World Cup Driving

Erneut hat der Niederländer Ijsbrand Chardon die Weltcup-Qualifikation in Leipzig  - die siebte und letzte Station vor dem Finale in Bordeaux -  für sich entschieden. Die Punkte allerdings holte sich der Schwede Tomas Eriksson, denn als Wildcard-Inhaber kann Chardon keine Punkte sammeln. Während Chardon die Chance nutzte, vor dem Finale Prüfungsform zu konservieren, stellte Eriksson seine Finalteilnahme erst sicher: „Mir haben noch Punkte gefehlt und die habe ich hier in Leipzig gewonnen“. Platz drei ging an Christoph Sandmann aus Laehden, der in der Messestadt seine einzige Weltcup-Station absolvierte. Sandmann will noch die WM in Riesenbeck bestreiten und eine Weltcupsaison, dann gehen seine Pferde komplett in die Hände von Tochter Anna und Mitarbeiterin Carola Diener - beide bereits mit Championatsmedaillen dekoriert.
Georg von Stein (Modautal) und Rainer Duen (Thüle-Friesoythe) belegten Platz sechs und sieben, wollen jedoch das Thema Weltcup weiter verfolgen.
Wer live dabei war in Leipzig, hatte gut lachen, genoss die prickelnde Atmosphäre und allerbesten Sport. Tatsächlich ist die PARTNER PFERD jedoch so begehrt, dass allein am Veranstaltungswochenende neben dem MDR Class Horse TV in Italien, Dubai TV, Equidia in Frankreich, RAI in Italien, SKY Mexiko und das schwedische Fernsehen SVT das Livesignal nutzten. Dazu meldeten Sender wie CNBC und Sender aus Brasilien, Neuseeland, Asien, Australien, Großbritannien, Frankreich und selbst aus Afrika Bedarf an Bildern für Zusammenfassungen an. Wer die PARTNER PFERD nochmal sehen möchte: Eurosport sendet am Mittwoch, dem 25. Januar, ab 22.05 Uhr die Rolex FEI World Cup Qualifikation Leipzig in der Wednesday Selection.

Ergebnisse PARTNER PFERD 2012 in Leipzig:

 

SML Trophy Finale 2011/2012 - Small ,

Springprüfung mit unmittelbarem Stechen,

international

1. Ellen Pieper ( Leisnig), La Madam, 0 SP/26.88 sec
2. Julia Kremser (Zangberg), Casanova, 0/29.02
3. Jule Lüneburg (Hetlingen), Raja R, 4/27.15
4. Thomas Sagel (Brakel), Christobal, 4/29.03
5. Sevil Sabanci (TUR), Carriere, 1 Strafpunkt 69.69
6. Pia-Luise Distel (Wächtersbach), Conterna W, 4/50.76

SML Trophy Finale 2011/2012 - Medium ,

Springprüfung mit unmittelbarem Stechen,

international

1. Pia-Luise Distel (Wächtersbach), Tinette, 0 SP/26.03 sec
2. Marco Illbruck (Berlin), Lolita, 0/27.92
3. Vanessa Granetzny (Pöhl), Coco Loco R, 0/29.15
4. Michael Leibold (Wismar ), Casino Royale, 0/34.38
5. Herbert Ulonska (Hamburg), Fantasio, 0/36.14
6. Dominik Jahn (Bitterfeld) 4/26.86

SML Trophy Finale 2011/2012 - Large ,

Springprüfung mit unmittelbarem Stechen,

international

1. Jule Lüneburg (Hetlingen), Alcassina, 0 SP/28.84 sec
2. Marco Illbruck (Berlin), Clooney, 0/29.25
3. Stefan Unterlandstättner (Berlin), Cardenio, 4/60.34
4. Flaminia Straumann (SUI), Tarpan, 4/63.34
5. Kira Gammersbach (Essen), Woman, 4/64.17
6. Herbert Ulonska (Hamburg), Class de Luxe, 4/65.42

Edsor Youngster Cup , Finale ,

Springprüfung mit Stechen,

international

 

1. Marcus Ehning ( Borken), Jewel's Exclusive Touch, 0 SP/34.53 sec
2. Felix Haßmann (Lienen), Cayles, 0/34.99
3. Alexandra Fricker (SUI), Albfuehren's Companion, 0/36.43
4. Philipp Weishaupt (Hörstel), Urmel, 0/36.50
5. Marco Kutscher (Hörstel), Caprice, 0/38.31
6. Thomas Voß (Schülp ), AB 19 Jilet, 0/39.27

FEI World Cup Driving ,

FEI Weltcup-Prüfung der Vierspänner ,

Zeithindernisfahren mit 2 Umläufen,

international

 

1. Ijsbrand Chardon (NED), 232.61 sec (108.90)
2. Tomas Eriksson (SWE),  249.21 (118.27)
3. Christoph Sandmann ( Lähden), 255.05 (121.39)
4. Zoltán Lázár (HUN), 136.44 (131.44)
5. Theo Timmerman (NED), 137.18 (132.18)
6. Rainer Duen (Friesoythe), 143.62 (128.62)

Rolex FEI World Cup presented by Sparkasse ,

Sparkassen Cup - Großer Preis von Leipzig ,

FEI World Cup Wertungsprüfung ,

Springprüfung mit Stechen, international ,

Höhe: 1.55 m

 

1. Christian Ahlmann (Marl), Taloubet Z, 0 SP/40.60 sec
2. Katrin Eckermann (Kranenburg), Carlson, 0/40.77
3. Marcus Ehning (Borken), Sabrina, 0/40.86
4. Billy Twomey (IRL), Tinka's Serenade, 0/41.73
5. Henrik von Eckermann (SWE), Allerdings, 0/43.02
6. Sergio Alvarez Moya (ESP), Wisconsin, 4/42.13

PARTNER PFERD   |  19. - 22. Januar 2012:

Sparkassen-Cup • Rolex FEI World Cup Jumping
FEI World Cup Driving • FEI World Cup Vaulting
Ausstellung • Wernesgrüner Pferdenacht • Sparkassen Sport-Gala

Die PARTNER PFERD im Internet: www.partner-pferd.de

Fotos: Jan-Pierre Habicht