PARTNER PFERD 2012 in Leipzig: Alles, was Rang und Namen hat

 

 

PARTNER PFERD 2012 in Leipzig:

Alles, was Rang und Namen hat


Leipzig –  Die PARTNER PFERD in Leipzig hat einen guten Ruf – und prompt zeigt sich das auch bei der Betrachtung des Teilnehmerfeldes für die 15. Turnierauflage vom 19. bis 22. Januar 2012. Europameister und Weltmeister mischen mit, wenn von Donnerstag bis Sonntag auf dem Leipziger Messegelände um Weltcup-Punkte und Prestige geritten, voltigiert und gefahren wird.
Die aktuelle Nummer eins der Springreiter-Weltrangliste ist Europameister Rolf-Göran Bengtsson aus Schweden und der 49 Jahre alte Profi führt derzeit auch das Ranking des Rolex FEI World Cup Jumping an. Und weil Bengtsson seinen ständigen Wohnsitz in Deutschland, im schleswig-holsteinischen Breitenburg hat, ist der Weg nach Leipzig mit den Pferden auch gar nicht so weit. Mit dem schwedischen Superstar kommen drei junge Landsleute von sportlichem Format nach Leipzig: Henrik von Eckermann, Fünfter der Europameisterschaft, Angelica Augustsson – Teil der schwedischen EM-Equipe, und Douglas Lindelöw, vor zwei Jahren noch Europameister der Jungen Reiter und seither auch in internationalen Großen Preisen bereits auffallend erfolgreich.
Pures Championatsflair wird auch durch Bengtssons Vorgänger auf dem EM-Podest, durch den Franzosen Kevin Staut verkörpert. Die aktuelle Nummer Acht der Weltrangliste ist in Begleitung seiner Landsleute Patrice Delaveau, Simon Delestre und Olivier Guillon – eine Nationenpreismannschaft allerfeinster Machart, die da aus „La belle France“ anreist…
Die Gewinnerin der Global Champions Tour 2011 heißt Edwina Tops-Alexander, ist Australierin, aktuell die Nummer sechs der Weltrangliste und damit beste Frau weltweit. Die darf man auch in Leipzig bei der PARTNER PFERD bewundern, ebenso wie den niederländischen Mannschaftsweltmeister von 2006, Albert Zoer. Der gewann in Leipzig im Januar 2010 übrigens zum ersten Mal in seiner Laufbahn ein Auto – am Freitagabend in der Qualifikation zur Weltcupprüfung gab es einen PKW. Binnen 24 Stunden folgte gleich das zweite Automobil – im Championat von Leipzig – und die Lösung der logistischen Frage wie zwei Fahrer einen LKW und zwei Autos nach Hause bekommen….
In die Rubrik „erste Sahne“ gehört auch der Schweizer Pius Schwizer, Nummer vier der Springreiterwelt, außerdem der Vorjahressieger im Sparkassen-Cup -  Großer Preis von Leipzig, Denis Lynch nebst seinem damals zweitplatzierten Landsmann Billy Twomey. Und in einem erlesen guten Aufgebot dürfen im Springsport die deutschen Reiter nicht fehlen: Angekündigt haben sich Weltcupsieger Christian Ahlmann (Marl), die Mannschafts-Europameister Ludger Beerbaum, Marco Kutscher (Riesenbeck) und Carsten-Otto Nagel (Wedel). Letzterer auch Mannschafts-Weltmeister gemeinsam mit Marcus Ehning (Borken), der ebenfalls zur PARTNER PFERD kommt. In Zahlen ausgedrückt, darf Leipzigs Publikum allein schon auf sechs Reiter aus den Top-Ten der Weltrangliste gespannt sein.
Beachtlich auch das Aufgebot an Jungstars! Die Bundestrainer Otto Becker und Disziplin-Trainer Heinrich-Hermann Engemann nutzten den Rolex FEI World Cup Jumping konsequent auch für die junge Garde. So bekommen Katrin Eckermann (Münster), Felix Haßmann (Lienen), Andreas Kreuzer (Mühlen), Tobias Meyer (Bonstetten), Andre Schröder (Radesforde), Patrick Stühlmeyer (Mühlen) und Maximilian Weishaupt (Rulle) die Chance, in Leipzig für Furore zu sorgen!
PARTNER PFERD 2012 – das wird ein überaus appetitlicher Vorgeschmack auf Olympia 2012, den man nicht verpassen sollte. Schon am Freitag bietet das internationale Weltcup-Turnier die erste Chance, die besten Reiter weltweit live in der Qualifikation zur Weltcup-Prüfung zu erleben, außerdem eröffnen die Voltigierer ihre Weltcup-Prüfung mit Runde eins und die Sparkassen-Trophy bietet Fahrsport bester Machart. Das Ganze kommt wohlverpackt in ein großes Schauprogramm als Sparkassen Sport-Gala in die Leipziger Messe. Tickets gibt es noch unter der Rufnummer (0341) 14 14 14, online unter www.ticketgalerie.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.