PAPPAS JUNIOR SPECIALS Lamprechtshausen 2013: Ergebnisse vom Montag

 

Grand Prix Entscheidungen in Lamprechtshausen - Josefina Goess-Saurau (B) siegt in der Pony Small Tour vom Montag!

Mit dem Preis vom Landesfachverband und einer Punktespringprüfung der Small Pony Tour (1,15m) ging der Finaltag in Lamprechtshausen los. Nur wer sehr schnell war und dabei fehlerfrei blieb konnte den Highscore von 65 Punkten knacken und sich ganz vorne einreihen. Glücklicherweise kannte eine von den 43 Aktiven die Spielregeln ganz genau: Als 41. Starterin ritt Josefina Goess-Saurau (B) mit ihrem "Rusty" in den Parcours und mischte das Feld von hinten auf. 42,22 blitzschnelle Sekunden brauchte die Burgenänderin und alle Stangen blieben liegen - das bedeutete den Sieg für Österreich vor Norwegen mit Andrea Isabell Steen (Olly III/44,30) und Hollands Kars Bonhof (Unbelievable/44,41).

18 Pony Small Tour

Prize of Landesfachverband

Int. jumoing competition (1,15m)

1. Rusty - Goess-Saurau, Josefina (B/AUT) 65 Punkte 42.22 sec

2. Olly III - Steen, Andrea Isabell (NOR) 65 Punkte 44.30 sec

3. Unbelievable - Bonhof, Kars (NED) 65 Punkte 44.41 sec

4. My Cousin Blan Dee - Truelsen, Benedikte Rie (DEN) 65 Punkte 45.39 sec

5. Jacknell Street - Bendriss, Isabelle (NOR) 65 Punkte 45.50 sec

6. Zorro van de Vossentip - Agoston, Csenge (HUN) 65 Punkte 45.72 sec

6. Apanatschi- Amar, Alexandra (SUI) 65 Punkte 45.72 sec

8. Clogherboy Mirah - Nussbaumer, Thomas (SUI) 65 Punkte 46.82 sec

9. Ferrari - Verhoeven, Richelle (NED) 65 Punkte 47.14 sec

10.Glencarrig Tully Finn - Truelsen, Anne Kristine (DEN) 65 Punkte 47.46sec

11.Matchello - Bekhuis, Amke (NED) 65 Punkte 48.34 sec

11.Tarantella - Ruth, Denise (OÖ/AUT) 65 Punkte 48.34 sec

Der Children Grand Prix geht an Dänemark - Österreich auf Platz acht!

13 Hindernisse von 1,20m Höhe mussten die Children im Großen Preis der Firma Pappas fehlerfrei überwinden, damit sie im finalen Stechen um den Sieg mitkämpfen konnten. Fünf Nationen und 17 Kinder qualifizierten sich für die Entscheidung und Österreich stellte mit Nathalie Ausch (NÖ), Jessica Vonach (V) und Dominik Juffinger (T) gleich drei Kids. Niederösterreichs Nathalie Ausch eröffnete auf ihrer 9-jährigen "Alberta" und pilotierte die Schimmelstute von Iowa in einer Spitzenzeit von 53,03 Sekunden über die Sprünge. Die Führung wechselte jedoch gleich nach Starterin Nummer zwei, Zoe Osterhoff (GER), die in einer Wendung kostbare Zeit gut machte (49,33). Schlag auf Schlag ging´s dann, als Equipekollegin Pia Luise Baur (GER) einritt und in 48,57 Sekunden die deutsche Führung aufrecht erhielt. Jessica Vonach (V) ritt eine schnelle Runde, musste jedoch zwei leichte Fehler verbuchen (Smilla/46,48) und auch Dominik Juffinger (T) verließ seine erst zweite Grand Prix Prüfung mit acht Strafpunkten. Dreimal wechselte die Führung noch: Nach Sztella Stiebers (HUN) 48,01 Sekunden dachte man schon, es kann nicht mehr schneller werden. Oh doch: Mate Lehotai (HUN) fertigte den Stechparcours in 47,03 Sekunden ab und Anne Vindelov (DEN) legte nochmals nach: 45,94 Sekunden für die junge Dänin. Als letzte Starterin wusste Benedikte Rie Truelsen (DEN), er musste volles Risiko gehen um noch vorne mitmischen zu können. Sein Fuchswallach "Qunnie" kämpfte beherzt mit und in 44,52 Sekunden holten die Beiden den Sieg nach Dänemark vor Anne Vindelov (Aagaardens Elina/45,94) und Ungarn mit Mate Lehotai auf "Final Destination Z" (47,03).

Nathalie Ausch (NÖ) erreichte den hervorragenden achten Endrang (Alberta/53,05) vor Vorarlbergs Jessica Vonach (Smilla/8/46,48) auf Platz 12 und Tirols Dominik Juffinger mit "Copido"" am 15. Endrang (8/53,92).

19 FEI Children Grand Prix

Prize of Firma Pappas

Int. jumping competition (1,20m)

1. Qunnie - Truelsen, Benedikte Rie (DEN) 0 44.52 sec jump-off

2. Aagaardens Elina - Vindelov, Anne (DEN) 0 Strafpunkte 45.94 secjump-off

3. Final Destination Z - Lehotai, Mate (HUN) 0 Strafpunkte 47.03 sec jump-off

4. Chanel - Stieber, Sztella (HUN) 0 Strafpunkte 48.01 sec jump-off

5. Roxette B - Baur, Pia-Luise (GER) 0 Strafpunkte 48.57 sec jump-off

6. Don Gouan - Van Duffel, Claudine (BEL) 0 Strafpunkte 49.00 sec jump-off

7. Quasi Fomia Z - Osterhoff, Zoe (GER) 0 Strafpunkte 49.33 sec jump-off

8. Alberta - Ausch, Nathalie (NÖ/AUT) 0 Strafpunkte 53.05 sec jump-off

9. Esquire - Kerpen, Jil (GER) 4 Strafpunkte 49.00 sec jump-off

10.Coolman H - Staack, Catharina (GER) 4 Strafpunkte 49.22 sec jump-off

11.Oasy - Muchetti, Edoardo (ITA) 4 Strafpunkte 56.87 sec jump-off

12.Smilla - Vonach, Jessica (V/AUT) 8 Strafpunkte 46.48 sec jump-off

13.Obelia du Lys - Bruneau Louly, Jo (ITA) 8 Strafpunkte 46.59 sec jump-off

14.Contefina - Räuber, Lisa Maria (GER) 8 Strafpunkte 49.22 sec jump-off

15.Copido - Juffinger, Dominik (T/AUT) 8 Strafpunkte 53.92 sec jump-off

16.Samsarah - Uboldi, Ignazio (ITA) 12 Strafpunkte 44.30 sec jump-off

17.Canella - Kilian, Ilena (GER) eliminated

Die Ponys fliegen im Großen Preis über 1,30m - Giorgia Failla holt den Sieg nach Italien!

53 Ponystars aus neun Ländern heizten auf ihren Kleinpferden im Pony Grand Prix über 1,30m hohe Sprünge. Die dreifache Kombination, das offene Wasser und die mächtige Triplebare konnten 11 davon nicht von fehlerfreien Runden abhalten. Gut so, denn erst im finalen Stechen entschied sich der Sieg bei den unerschrockenen Nachwuchsstars. Vier mal Belgien, drei mal Italien, zwei mal Holland, einmal Deutschland und einmal die Schweiz - so sah das hochkarätige Starterfeld im Stechen aus. Eröffnet wurde durch Belgiens Charlotte Mertens (BEL), die auf der erst 7-jährigen Stute "Grandiosa S" einen Fehler an der Triplebare verbuchen musste (56,87). Ein Spitzenresultat wurde jedoch gleich von der nächsten Teilnehmerin vorgelegt: Fehlerfreie 48,34 Sekunden von Bianca Gresele (ITA) bedeuteten die Zwischenführung für Italien. Simon Morssinkhof (BEL) wollte das so nicht hinnehmen und legte eine rasante Stechrunde auf "Ballyowen Maybell Molly" in die Bahn. In 46,49 Sekunden stand Belgien vorläufig an der Spitze. Bis zur neunten Stechreiterin sollte das auch so bleiben, doch dann ritt die schnelle Giorgia Failla (ITA) auf der Ruaille Buaille Bui Tochter "Ashlair Lady" ein: Fast eine ganze Sekunde machte die Italienerin in risikoreichen Wendungen und flott gerittenen Distanzen gut und 45,61 Sekunden reichten für den italienischen Sieg im Pony Grand Prix. An zweiter Stelle stand Belgien mit Simon Morssinkhof (BEL) vor Italiens Bianca Gresele (ITA). Beste Österreicherin wurde die Siegerin der heutigen Pony Small Tour, Josefina Goess-Saurau (NÖ), mit "Cinderella Girl" auf Rang 16 (4/72,96).

20 FEI Pony Grand Prix

Prize of Firma Pappas

Int. jumping competition (1,30m)

1. Ashlair Lady - Failla, Giorgia (ITA) 0 Strafpunkte 45.61 sec jump-off

2. Ballyowen Maybell Molly - Morssinkhof, Simon (BEL) 0 Strafpunkte 46.49 sec jump-off

3. Poetic Justice Cassio - Gresele, Bianca (ITA) 0 Strafpunkte 48.34 sec jump-off

4. Pour Plaisir - Roede, Annika (GER) 0 Strafpunkte 50.75 sec jump-off

5. Spirit D - Jochems, Kelly (NED) 4 Strafpunkte 45.94 sec jump-off

6. Temptation - Bekhuis, Amke (NED) 4 Strafpunkte 49.33 sec jump-off

7. Roughan Sparrow - Schmitz, Edouard (SUI) 4 Strafpunkte 49.44 sec jump-off

8. Kantje's Amethist - Hendrix, Kobe (BEL) 4 Strafpunkte 50.53 sec jump-off

9. Goliath van de Groenweg - Gaublomme, Arnaud (BEL) 4 Strafpunkte 53.26 sec jump-off

10.Grandiosa S - Mertens, Charlotte (BEL) 4 Strafpunkte 56.87 sec jump-off

11.Pretty Boop - Lazzarini, Alice (ITA) 8 Strafpunkte 49.65 sec jump-off

12.Westside Ranger - Toyberg, Mathilde Christine (DEN) 1 Strafpunkt 79.62 sec round 1

13.Kamaro van Orchid's - Bendriss, Isabelle (NOR) 1 Strafpunkt 81.04 sec round 1

14.Peron III - Ruiter, Eva (NED) 3 Strafpunkte 89.80 sec round 1

Katharina Leitsberger (K) belegt Rang 11 im Junioren Grand Prix - Deutschland siegreich

Drei zweifache Kombinationen, breite Oxer und die massive Mauer in Richtung Zuschauertribüne - das alles galt es im Junioren Grand Prix auf einer Höhe von nicht weniger als 1,40m zu überwinden. Für 68 Junioren hieß es fehlerfrei zu bleiben, 11 Nationen gaben dabei ihr Bestes und dennoch ertönte der Jingle für den ersten Nuller lange nicht. Erst bei der 39. Starterin hörte man laute Jubelrufe aus dem russischen Lager: Maria Madenova (RUS) gelang in 71,97 Sekunden eine astreine Runde auf der 11-jährigen Warmblutstute "Cashmire D". Guido Franchi (ITA) machte das Stechen um den Grand Prix Sieg der Junioren mit seiner Nullrunde auf "Garua" schlussendlich notwendig. Der Italiener brauchte genau die gleiche Zeit (71,97) wie Maria Madenova (RUS), was die Spannung auf ein rasantes Finale entscheidend erhöhte. Auch Deutschlands Friederike Staak und Barna Burucs (HUN) zogen mit ein.Der Himmel färbte sich grau in grau und diese Stimmung machte die Atmosphäre umso spannender: Maria Madenova (RUS) legte als erste Reiterin im Stechen vor und beendete ihren Ritt in wahnwitzigen 49,88 Sekunden ohne Fehler. Italiens Guido Franchi hätte diese Zeit mit seinen 47,97 Sekunden locker unterboten, musste jedoch zwei Abwürfe in Kauf nehmen. Als Dritte kam Friederike Staak (GER) in den Parcours. Während man im Zuschauerzelt keinen Ton mehr hörte flitzte Deutschlands Amazone voller Risikofreude auf ihrem "Caitoki" (x Catoki) in 48,34 Sekunden über die acht Stechhindernisse. Da kam auch Barna Burucs (HUN) nicht mehr ran und der Sieg, sowie ein Startplatz in der Transpofix Junior Tour der Pappas Amadeus Horse Indoors 2013, gingen an Deutschland. Rang zwei holte Russlands Nachwuchsstar Maria Madenova vor Barna Burucs (HUN). Für das beste Resultat in rot-weiß-rot sorgte Katharina Leitsberger (K) mit vier Strafpunkten auf "Michael" und dem 11. Endrang (74,92).

21 FEI Junior Grand Prix

Prize of Firma Transpofix

Int. jumoing competition (1,40m)

1. Caitoki - Staack, Friederike (GER) 0 Strafpunkte 48.34 sec jump-off

2. Cashmire D - Madenova, Maria (RUS) 0 Strafpunkte 49.88 sec jump-off

3. Sir Winston C - Burucs, Barna (HUN) 4 Strafpunkte 53.92 sec jump-off

4. Garua - Franchi, Guido (ITA) 8 Strafpunkte 47.79 sec jump-off

5. Olem Choisi - Pirovano, Gianluca Mario (ITA) 1 Strafpunkt 78.31 sec round 1

6. Rivage du Borda - Campagnaro, Andrea (ITA) 1 Strafpunkt 78.64 sec round 1

7. Pleiade Heutiere - Meier, Fiona (SUI) 1 Strafpunkt 79.52 sec round 1

8. Catho - Peeters, Leonie (BEL) 4 Strafpunkte 72.74 sec round 1

9. Urlanmore Aldi - Ulven, Per (NOR) 4 Strafpunkte 73.94 sec round 1

10.Lyro Lofenbach - Van Ende, Lien (BEL) 4 Strafpunkte 74.27 sec round 1

11.Michael - Leitsberger, Katharina (K/AUT) 4 Strafpunkte 74.92 sec round 1

12.Amazone - Manganotti, Marcello (ITA) 4 Strafpunkte 75.03 sec round 1

13.Cara Mia - Carstensen, Teike (GER) 4 Strafpunkte 76.23 sec round 1

14.Curley Sue - Kellnerová, Anna (CZE) 4 Strafpunkte 77.33 sec round 1

15.Walterstown Clover - Di Gallo, Salome (SUI) 4 Strafpunkte 77.65 sec round 1

16.Light my Fire - Oplatek, Andrzej (POL) 4 Strafpunkte 77.66 sec round 1

17.Charmen - Szegedi, Adrienn (HUN) 4 Strafpunkte 77.76 sec round 1

Tschechien holt den ersten Sieg ins Land und den letzten der diesjährigen Pappas Junior Specials!

Die graue Mauer blieb auch für den nächsten Bewerb auf dem Platz und wurde gemeinsam mit 12 weiteren Hindernissen um fünf Zentimeter erhöht, als es für 40 Young Rider im Pappas Grand Prix über 1,45m ging. Sieben Länder schickten ihre Talente in diese letzte Prüfung der Pappas Junior Specials 2013 und Deutschland, Holland, Belgien, Norwegen, Ungarn und Tschechien hatten Grund zur Freude: Sieben ReiterInnen aus diesen Nationen schafften den Einzug ins finale Stechen um den Sieg. Francesca Ciriesi (ITA) eröffnete für Italien und ließ sich auch von dem strömenden Regen nicht beirren. Eine Spitzenrunde ohne Strafpunkte in 43,97 Sekunden bedeutete sechs StarterInnen lang die Führung. Als letzte Teilnehmerin kam jedoch Tschechiens Barbora Tomanova (CZE) in den Parcours und dirigierte die 10-jährige Stute "Sorceress" fehlerfrei und in der absoluten Bestzeit von 43,31 Sekunden ins Ziel. Der erste Sieg für Tschechien vor Italiens Francesca Ciriesi und Deutschland (Johannes Reher/4/43,53) ex aequo mit Belgien (Valerie Van de Poel/4/43,53) - das war das Endresultat der Pappas Junior Specials 2013.

 

22 FEI Young Rider Grand Prix

Prize of Firma Pappas

Int. jumping competition (1,45m)

1. Sorceress - Tomanova, Barbora (CZE) 0 Strafpunkte 43.31 sec jump-off

2. Que Sera - Ciriesi, Francesca (ITA) 0 Strafpunkte 43.97 sec jump-off

3. Lajban - Reher, Johannes (GER) 4 Strafpunkte 43.53 sec jump-off

3. Wernsen - Van de Poel, Valerie (BEL) 4 Strafpunkte 43.53 sec jump-off

5. Impala Vt - Thorvaldsen, Caroline (NOR) 4 Strafpunkte 44.19 sec jump-off

6. Zorlando - Lebon, Frederique (NED) 4 Strafpunkte 47.36 sec jump-off

7. Mama Mya - Burucs, Borbala (HUN) 4 Strafpunkte 52.50 sec jump-off

8. Atomic Sun - Kuhn, Benjamin (GER) 4 Strafpunkte 75.47 sec round 1

9. Granat - Lill, Maximilian (GER) 4 Strafpunkte 77.00 sec round 1

10.We Can - De Francesco, Giorgia (ITA) 4 Strafpunkte 77.22 sec round 1

11.Caleandro - Smedhaug, Maren (NOR) 4 Strafpunkte 77.39 sec round 1

12.Wingeunerin - Haselbekke, Bart (NED) 4 Strafpunkte 79.51 sec round 1

Bild: Josefina Goess-Saurau (B) siegt in der Small Pony Tour Fotoagentur Dill

Bild: Der Young Rider Grand Prix geht an Tschechiens Barbora Tomanova Fotoagentur Dill