Pappas Amadeus Horse Indoors – Die Salzburger Pferdesportspiele 2013 brechen den Zuseherrekord

 

Ob Springen, Dressur, Voltigieren, Fahren, Polo, La Cuerra, Vielseitigkeit, Agility, oder Dog Dance. Die sieben Pferde- und sechs Hundesportdisziplinen, die ausgebuchte Messe, die große Show, oder die pferdestarken Schul- und Kindergartentage – die Pappas Amadeus Horse Indoors sprengte heuer alle Rahmen. Mit rund 38.000 zahlenden Gästen gab es einen neuen Zuseherrekord, das kostümierte Mächtigkeitsspringen, sorgte ebenso wie das Gaston Glock’s Championat, oder die erste iWEST Amadeus Cup Hallenvielseitigkeit für bis auf den letzten Platz besetzte Ränge in der Salzburgarena und eine volle Messehalle, in der das Durchkommen teilweise wirklich schwer war.

Sportlich gesehen dominierten am Ende auch die Favoriten. So konnte sich Isabell Werth (GER) und Marcella Krinke-Susmelij (SUI) mit dem Nürnberger Grand Prix Special sowie der MEGGLE Grand Prix Kür die beiden Dressurhauptprüfungen sichern und der Schweizer Elitekaderreiter Paul Estermann den Sportland Salzburg Grand Prix powered by Gestüt Römerhof. Die iWEST Amadeus Cup Hallenvielseitigkeit ging im Premierenjahr an die Silbermedaillengewinnerin von London 2012, Sarah Algotsson-Ostholt. Die Schwedin war von dieser neuartigen Prüfung so angetan war, dass sie auch für das Jahr 2014 ihr Kommen zusicherte. Das Weltfinale des U25 European Youngster Cups sah mit Tobias Meyer (GER) einen würdigen Sieger, die EY-Cup Gesamtwertung sicherte sich der Bayer Wolfgang Puschak jun. und Fixkraftteam und MAGNA RACINO Reiterin Stefanie Bistan bekam von der European Youngster Cup Sponsorengruppe den Fair Play Preis überreicht.

Im Voltigier-Weltcup dominierte bei den Damen die letztjährige Weltcupgesamtsiegerin Anna Cavallaro (ITA), bei den Herren zog Nicolas Andreani (FRA) den anderen davon und im Pas-de-Deux triumphierten die Tiroler Jasmin Linder und Lukas Wacha.

Als Rookie of the year wurde heuer die österreichische Nachwuchsamazone Johanna Sixt (B) geehrt, den Amadeus Award konnte Familie Elisabeth, Hans-Max und Vici Max-Theurer entgegennehmen und der Titel „Made in Austria“ ging an das in Österreich gezogene Erfolgspferd „Luidor“ von Christian Juza.

 

Als herausragende Ehrenpreise wurden heuer von der Georg Pappas Automobil AG ein Mercedes-Benz CLA Coupé, sowie ein smart fortwo mhd coupé vergeben, von Mevisto kamen zwei 8-karätige Edelsteine im Wert von gesamt Euro 30.000, von Thomas Sabo Schmuck und von Wyndham Grand Hotelgutscheine.

Das Veranstalterteam der horsedeluxe event GmbH hat sich ein neue Fernziel gesetzt, den Pferdesport noch facettenreicher zu gestalten um vielen weiteren Pferdesportarten auf höchstem Niveau gerecht zu werden. Ab 2015 ist die Pappas Amadeus Horse Indoors schon doppelte Weltcup-Station – zum Voltigierweltcup kommt der Dressurweltcup hinzu - und somit sieht die Zukunft der Salzburger Veranstaltung weiter höchst erfolgreich aus. 2014 heißt es vom 11. bis 14. Dezember wieder „Tore auf“ für die Salzburger Pferdefestspiele Pappas Amadeus Horse Indoors!

Mehr Informationen zur Pappas Amadeus Horse Indoors: www.amadeushorseindoors.at

Bilder:

Der Sportland Salzburg Grand Prix Sieger Paul Estermann (SUI) mit Castlefield Eclipse und Dr. Ernst Griebnitz, Jennifer Göllner (PAHI) mit der Uhr von Thomas Sabo, Sponsorin Serena Hamberg (Gestüt Römerhof), Josef Göllner (PAHI), Sportlandesräting Magistra Martina Berthold und Pappas Verkaufsleiter Hannes Antes. © Nini Schäbel

MEGGLE Grand Prix Freestyle Siegerin Isabell Werth (GER) freut sich mit El Santo NRW über ihren neuen Mercedes Smart © Nini Schäbel