Paderborn Challenge 2015: Der Countdown läuft – Der Schützenplatz ist bereit

Paderborn – Die Sonne vertreibt derzeit die letzten Regenwolken, die sich in den letzten Wochen hartnäckig über Deutschland gehalten haben. Aber jetzt ist Paderborn Challenge, jetzt meint es Petrus wieder gut mit der Region – und das Beste ist, das Wetter soll über das gesamte CSI*** halten. Kurz bevor die Hallensaison startet, lädt das internationale Springturnier zur fünften und vorletzten Etappe der DKB-Riders Tour und zu einem der letzten Turniere der grünen Saison auf den Schützenplatz ein.

Zum Starterfeld bei der 13. Paderborn Challenge zählen Reiter aus 19 Nationen, darunter zahlreiche Championatsreiter, die ihr Land bereits erfolgreich bei Olympischen Spielen sowie Europa- und Weltmeisterschaften vertreten haben. Darunter – wie immer in Paderborn stark vertreten – die Niederländer. Als da wären: Der frisch gekürte Team-Europameister Gerco Schröder, der amtierende niederländische Meister Leopold van Asten sowie die Stammgäste Gert-Jan Bruggink, Marc Houtzager und Albert Zoer. Auch die Schweden sind mit Weltklassepaaren am Start, wie zum Beispiel Douglas Lindelöw und Peder Fredricson. Keine lange Anreise haben Eva Bitter (Bad Essen) und Felix Haßmann (Lienen), der aktuell in der Baker Tilly Roelfs Trophy führt. Alle haben ein Ziel: Sich in der DKB-Riders Tour-Wertungsprüfung, dem Großen Preis von Paderborn am Sonntagnachmittag, Punkte zu sichern und sich an die Fersen der Tour-Führenden Janne Friederike Meyer zu heften. Das wird nicht einfach, denn sie ist mit ihrem neuen Top-Pferd Goya am Start, mit dem sie Mitglied im deutschen Championatskader ist.

Der Platz ist also für die aktuellen Springsportstars präpariert, doch zunächst dürfen die Zukunftsträger ran. Im Eggersmann Junior Cup werden Junioren und Junge Reiter aus der Region ihr Finale ausreiten. Dass die Paderborn Challenge ein Turnier aus der Region für die Region ist, zeigen auch die Janz Team Trophy und die Sparkassen-Trophy, in beiden Touren geht Sebastian Holtgräve-Osthues aus Delbrück an den Start, um für seinen Kreisverband zu glänzen. Doch er schätzt die Paderborn Challenge aus vielen Gründen: „Die Bedingungen sind natürlich top, aber auch das Ambiente und die Geselligkeit, die hier am Schützenplatz aufkommt, machen das Turnier zu einem echten Saisonhöhepunkt für uns Reiter.“

Die Paderborn Challenge ist also zum einen hochklassiges Springturnier, zum anderen aber auch ein echter Treffpunkt für Pferdesportfans, Familien und Freunde und äußerst kinderfreundlich. Im Schatten der urigen Kastanie erschallt am Freitag das Lachen von rund 1000 Kindergarten- und Grundschulkindern, die von der Stadt Paderborn zur Challenge eingeladen werden. Während der gesamten Turniertage gibt es abwechslungsreiche Kinderbetreuung wie unter anderem Ponyreiten direkt am Springplatz. Über 20 Aussteller und zahlreiche Gastronomie-Angebote machen die Challenge zum idealen Ausflugsziel für die gesamte Familie.

Bild: Meinolf Päsch (TuPaRe), Springreiter Sebastian Holtgräve-Osthues und Veranstalter Volker Wulff freuen sich auf die Paderborn Challenge 2015