Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin Sandra Auffarth im Gespräch über ihren Derby-Start

Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin Sandra Auffarth, Foto: Sportfotos-Lafrentz.de

Sandra Auffarth ist eine der besten Vielseitigkeitsreiterinnen der Welt: Doppel-Gold bei Weltreiterspielen, Team-Gold und Einzel-Bronze bei Olympischen Spielen, Team-Gold und Einzel-Silber bei Europameisterschaften. Aber auch im Springsattel ist Sandra Auffarth ein Ass und so platzierte sie sich 2011 im Speed-Derby vom Deutschen Spring- und Dressur-Derby, präsentiert von J.J.Darboven. Das will sie in diesem Jahr nochmal schaffen … und auch die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro hat die 29-Jährige aus Ganderkesee fest im Visier. 

Welchen Bezug haben Sie zum Deutschen Spring- und Dressur-Derby?

Sandra Auffarth: Ich war natürlich schon ganz oft als Besucher auf dem Deutschen Spring- und Dressur-Derby, auch schon als Jugendliche, und verfolge das Geschehen immer mit totaler Begeisterung. Vor allem das Deutsche Spring-Derby finde ich unheimlich spannend!

Hätten Sie Lust, das Deutsche Spring-Derby und somit auch eine Qualifikation zur DKB-Riders Tour selbst auch einmal mitzureiten?

Sandra Auffarth: Konkrete Pläne dafür habe ich leider noch nicht, aber Lust darauf habe ich auf jeden Fall! Es ist sehr beeindruckend und Respekt einflößend, aber eben auch sehr reizvoll und einfach toll. Aber ich habe für das Speed-Derby, wie ich denke, ein sehr gutes Pferd: Ispo hat schon Drei-Sterne-Prüfungen in der Vielseitigkeit gewonnen. Er ist sehr zuverlässig, er kennt die Geländesprünge wie Pulvermanns Grab und die irischen Wälle und er ist sehr, sehr schnell. Ich bin davon überzeugt, dass ihm das Speed-Derby liegen wird, und freue mich sehr auf den Start mit ihm in Klein Flottbek.

Was ist das Besondere am Springstar Fashion Speed-Derby in Klein Flottbek?

Sandra Auffarth: Ich muss schon sagen, dass gerade beim Speed-Derby die Stimmung unfassbar gut ist. Da gibt es für mich kein Turnier, das da vergleichbar wäre. Hier werden die Reiter echt vom ersten Sprung bis zur Ziellinie angefeuert, das ist absolut irre! Aber auch alle anderen Prüfungen dort auf diesem herrlichen und riesigen Platz zu reiten, ist einfach ein unvergesslich tolles Erlebnis.

Apropos andere Prüfungen, sie sind zum wiederholten Male im Animo Youngster Cup in Hamburg am Start. Was gefällt Ihnen an dieser internationalen Springserie für sieben- und achtjährige Nachwuchspferde?

Sandra Auffarth: Wir müssen die jungen Pferde auch erstmal an den großen Sport heranführen. Zum einen lernt man als Reiter die jungen Pferde besser kennen - wie sie auf neue Umgebung, die großen Plätze und überhaupt die Atmosphäre auf den internationalen Turnieren reagieren. Und umgekehrt lernen die Pferde natürlich, mit den neuen Eindrücken umzugehen. Das eine ist der Parcours, das andere ist aber das Drumherum und die Atmosphäre. Es ist toll, dass wir die Gelegenheit bekommen, unseren Pferden diese Erfahrungen vermitteln zu können. Die Youngster Tour ist also wichtiger Bestandteil der Ausbildung der Pferde.

Sandra Auffarth ist bereits am ersten Tag des Deutschen Spring- und Dressur-Derby am Start, und zwar in der ersten Qualifikation zum Animo Youngster Cup. Die zweite Qualifikation schließt sich am Donnerstag unmittelbar an das Mercedes-Benz Championat von Hamburg an, das Finale des Animo Youngster Cup wird am Samstagvormittag direkt vor dem Longines Global Champions Tour Grand Prix of Hamburg entschieden. Am Samstagabend geht es dann für sie ins Springstar Fashion Speed-Derby.

Das Derby im TV:

Donnerstag, 5.5. – NDR – Sportclub Live Reiten – 14.30-17.00 Uhr

Freitag, 6.5. - NDR – Sportclub Live Reiten – 15.15-17.10 Uhr

Freitag, 6.5. - NDR – DAS! rote Sofa – 18.45-19.30 Uhr

Samstag, 7.5. - NDR – Sportclub Live Reiten – 15.30-17.30 Uhr

Sonntag, 8.5. - NDR – Sportclub Live Reiten – 14.30 – 16.00 Uhr

Sonntag, 8.5. – ARD – Sportschau Live – 16.30-17.15 Uhr