Olympia-Qualifikation Hagen 2015: Japan und Australien springen nach Rio

Isheau Wong löst Einzelticket für Taipeh

(Hagen a.T.W.) Zwischen Sonne und Regen befanden sich Dienstagnachmittag auch die Teilnehmer in der Qualifikation der Gruppe G zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 am Fuße des Hagener Borgbergs. Sieg und Niederlage lagen für die 29 Starter nah beieinander, denn nur zwei Team-Tickets und eins für den besten Einzelreiter gab es auf dem Hof Kasselmann zu vergeben: Die Mannschaften aus Japan und Australien schafften es als einzige die Springprüfung mit zwei Umläufen mit jeweils mindestens drei gewerteten Ergebnissen zu beenden und erreichten somit das große Ziel: Rio de Janeiro 2016.

Zwei Amazonen aus Taipeh und Neuseeland machten den Wettkampf um den begehrten Einzelstartplatz unter sich aus: Isheau Wong (TPE) und Samantha McIntosh (NZL) blieben beide im Stechen fehlerfrei. Die Schnellere war jedoch Wong, die den Kurs im Sattel der 11-jährigen KWPN-Stute Zadarijke V in 36.38 Sekunden beendete und somit einen Startplatz für ihre Föderation gesichert hat. McIntosch hatte mit einer 39.70 Sekunden schnellen Runde das Nachsehen und landete auf dem Silberrang.

Für das beste Team der Qualifikation gingen die Japaner Toshiki Masui, Daisuke Fukushima, Tadahiro Hayashi und Taizo Sugitani an den Start, das australische Team bestand aus Edwina Tops-Alexander, Scott Keach, Julia Hargreaves und Jamie Kermond.

Ergebnisübersicht:

Einzelwertung: 1. Isheau Wong (Taipeh) Zadarijke V 0 Fehler / 36.38 Sekunden; 2. Samantha McIntosh (Neuseeland) Estina 0 / 39.70; 3. Edwina Tops-Alexander (Australien) Lintea Tequila 4 / 88.39; 4. Julia Hargreaves (Australien) Vedor 4/90.58; 5. Daisuke Fukushima (Japan) Cornet 4/91.18; 6. Tadahiro Hayashi (Japan) Corana´s M&M 5/90.45;

Mannschaftswertung: 1. Japan mit 9 Strafpunkten; Chef d`Equipe: Hirokazu Higashira; Reiter: Toshiki Masui / Taloubetdarco K Z, Daisuke Fukushima / Cornet, Tadahiro Hayashi / Corona´s M&M, Taizo Sugitani / Avenzio; 2. Australien mit 20 Strafpunkten; Chef D´Equipe: Stevie Macken; Reiter: Edwina Tops-Alexander / Lintea Tequila, Scott Keach / Fedor, Julia Hargreaves / Vedor, Jamie Kermond / Quite Cassini;

Bilder:

Das Sieger-Team aus Japan um Equipechef Hirokazu Higashira, Ullrich Kasselmann (l.) und Richter Dr. Hanfried Haring (r.). (Foto: Fotodesign gr. Feldhaus)

Isheau Wong (Taipeh) & Zadarijke V. (Foto: Fotodesign gr. Feldhaus)