Oldenburger Brenntermin in Lodbergen: Neun Auktionszulassungen

Beim Oldenburger Brenntermin im Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen wurde von der Bewertungskommission unter Vorsitz von Oldenburgs stellvertretender Zuchtleiterin Katrin Burger neun Auktionszulassungen ausgesprochen.

Dabei stammen vier der Youngster von Lodbergener Hengsten ab - und zwar aus deren erstem Jahrgang. Zugelassen wurde eine Tochter des Desperado (ex Darkboy), die Georg Sieverding, Emstek, aus der Vollschwester des Oldenburger Siegerhengstes Sieger Hit gezogen hat. Der Oldenburger Reservesieger Don Daxau stellte gleich zwei Auktionskandidaten: ein Hengstfohlen aus einer Mutterstute von Dormello (Z.: Dr. Beata Hoemberg, Lienen) und eins aus einer Mutterstute von Florestan I (Z.: Heinrich Höffer, Cloppenburg).

Aus der Zucht des Dressurpferde Leistungszentrums Lodbergen stammt der vierte Auktionskandidat, ein Hengstfohlen vom Hannoveraner Hengstchampion und Bundeschampionatsdritten Sean Connery. Mutter ist die Stute  Que Sera (v. Quaterback), die aus dem Leistungsstamm der Attica kommt und damit verwandt ist mit den gekörten und bis zur schweren Dressurklasse erfolgreichen Hengsten Wedgewood, Harmony’s Weissmüller und Weizenjunge sowie mit der unter Louisa Lüttgen bei der Junioren-EM 2008 mit Teamgold und Einzelsilber dekorierten Dreamy OLD.

Auch die Nachkommen des Oldenburger Reservesiegers und Bundeschampionats-Qualifikanten Dante Weltino und des Altmeisters Don Gregory erhielten vielfach die begehrte Oldenburger Verbandsprämie.

Zahlreiche Zuschauer verfolgten den Oldenburger Brenntermin im Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen, bei dem über 40 Fohlen aufgetrieben wurden.

Weitere Informationen unter www.dressurleistungszentrum.de

Foto von Tanja Becker: Zur Auktion zugelassenes Hengstfohlen von Sean Connery-Quaterback aus der Zucht des Dressurpferde Leistungszentrums Lodbergen