Offizielles Ankumer Dressurturnier vom 21. bis 24. Februar: Aller guten Dinge sind vier

(Ankum) Heute beginnt das vierte ADC-Turnier im Sport- und Auktionszentrum Ankum, die letzte Veranstaltung im Frühjahrs-Zyklus des Ankumer Dressur Clubs. Insgesamt 20 Prüfungen umfasst das Programm - absolute Highlights sind jeweils zwei Grand Prix de Dressage und zwei Kurz-Grand Prix-Prüfungen.

Erneut bietet Ankum auch eine Plattform für die jungen Dressurpferde mit Prüfungen der Kl. A, L und M - gerade für diese Pferde ist jede Erfahrung im Prüfungsviereck wichtig und birgt Lern- und Lehrfortschritte für den Werdegang. Von A bis S reicht das Repertoire der Prüfungen, sortiert nach Amateuren und Berufsreitern und nach Ausbildungsstand der Pferde. So gibt es neben den großen Klassikern auch die S-Dressur für die sieben bis neun Jahre alten Pferde und den Prix St. Georges und die Intermediaire I und II für Reiter und Pferde an der Grand Prix-Schwelle.

Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland, insgesamt haben sich 110 Reiterinnen aus ganz Deutschland und dem Ausland angekündigt, darunter auch der einstige Deutsche Meister Michael Klimke (Münster), die Australierin Hayley Beresford, Insa Hansen aus Hagen a.T.W und mit Eva Möller eine der erfolgreichsten Ausbilderinnen exzellenter Nachwuchspferde.

Der Eintritt ist für Zuschauer frei. Das Programm im Sport- und Auktionszentrum Ankum beginnt heute mit den Dressurpferdeprüfungen, am Freitag folgen die ersten schweren Prüfungen und am Samstag und Sonntag wartet das Grand Prix-Programm und die St. Georges/ Intermediaire I-Tour.

Informationen, Zeitplan, Starter- und Ergebnislisten auch unter www.psi-events.de