Österreichische Nachwuchs-Staatsmeisterschaften Springreiten 2012 im Pferdesportpark Magna Racino

Finaltag bei den österr. Nachwuchs-Staatsmeisterschaften und nach den gestrigen Titelkämpfen bei den Ponys wurden heute die Medaillen in den Klassen

Young Rider (19-21 Jahre), Junioren I (15-16 Jahre) und II (17-18 Jahre), sowie Jugend I (Jahrgang 2000 und jünger) und II (13- bis 14 Jahre) vergeben. Hier ist der Tagesbericht:

 

ÖSTERR. MEISTERTITEL Ch-J-YR 2012

 

ÖSTERR. MEISTERSCHAFT YOUNG RIDER

Titel verteidigt! Stefanie Bistan (S) holt sich nach 2011 auch 2012 den 2. Meistertitel bei den Young Ridern

 

Nur einen einzigen Fehler konnte sich die Führende im Zwischenklassement der Young Rider heute leisten. Salzburgs Stefanie Bistan (Trainer Christian Juza) lag mit 1,25 Punkten nach zwei Teilbewerben in Führung und musste heute als letzte in den Parcours. Vor ihr hatte Rudolf Michael Fries (NÖ) einer Nullrunde an den Hindernissen und lediglich einem Dreiviertel Zeitfehlerpunkt mit seinem "Calvaro II" wieder Klasse bewiesen, gesamt 6,50 Punkte am Konto und damit zumindest Platz zwei sicher in der Tasche. Souverän ging die Salzburgerin ihren Schlussparcours mit "Juvina" an, bis zum letzten Hindernis flog die Schimmelstute locker über den 1,45 m hohen Parcours. Doch ausgerechnet am letzten Hindernis fiel dann doch noch eine Stange und ein Viertel Zeitfehler kam auch noch dazu. 5, 50 Punkte leuchteten an der Anzeigentafel auf, genug Vorsprung für die 19-Jährige und das bedeutete die Titelverteidigung bei den ÖM Young Rider 2012! "Mir ist sie zum Schluss einfach zu stark geworden", ärgerte sich da Stefanie Bistan trotz des Titels, "das will ich noch in Griff bekommen, aber ich bin happy, dass es geklappt hat."

"Ich vergönne ihr den Titel total", meinte ein fairer Rudolf Michael Fries, "sie ist die Beste von uns allen und damit gehört der einfach ihr." "Ich bin einfach schlecht geritten", konnte Laura Lehner (V) nach einem etwas verpatzten dritten Teilbewerb mit 12 Fehlerpunkten schon wieder lachen. Immerhin, die Bronzemedaille gehört der jungen Vorarlbergerin!

 

ÖSTERR. MEISTERSCHAFT YOUNG RIDER

1. Juvina - Stefanie Bistan - S - 0,00/1,25/4,25//5,50

2. Calvaro II - Rudolf Michael Fries - NÖ - 0,00/5,75/0,75//6,50

3. Uster Van' T Heike - Laura Lehner - V - 0,00/8,00/13,00//21,00

 

ÖSTERR. MEISTERSCHAFT JUNIOREN II

Nerven behalten, Titel geholt! Melanie Buchner (S) ist die Österr. Meisterin Junioren I

 

An Spannung war der letzte Meisterschaftsbewerb der Junioren II (17 und 18 Jahre) heute kaum zu überbieten. Ein Mädelstrio lag in Führung, aber nur eine mit weißer Weste. Die hatte Alessandra Reich (OÖ) sich mit zwei klassen Umläufen in den ersten beiden Teilbewerben vom Samstag (07.07) auch redlich verdient. Doch hinter ihr lauerten bereits die Salzburgerin Melanie Buchner (0,25 Punkte) und Oberösterreichs Lea-Florentina Kohl (1,75 Punkte) mit denkbar knappen Abständen. Mit einer souveränen fehlerfreien Runde legte heute im Finalbewerb Lea-Florentina Kohl (Trainer Matthias Raisch) auf ihrem „Commander“ vor und brachte damit auch die anderen unter Druck. Doch Salzburgs Melanie Buchner (Trainer Christian Juza) glänzte ebenfalls im Sattel ihres Schimmelwallachs "Zilton" und ging fehlerfrei in Führung. Nun hatte Alessandra Reich (Trainer Roland Englbrecht und Martin Fuchs) die ganze Last auf den Schultern und die trug sie bis zum letzten Hindernis souverän. Doch ausgerechnet hier, den Titel vor Augen, streifte "Djambo" doch noch die oberste Stange und der Traum war vorbei. Melanie Buchner ist nun die neue Staatsmeisterin Junioren II, der Vize-Titel geht an Lea-Florentina Kohl und Alessandra Reich holte noch Bronze.

"Es ist so unglaublich und ich hab noch Angst gehabt, dass mir der Viertel-Straffehlerpunkt zum Verhängnis wird", strahlte die 18-jährige Österr. Meisterin Melanie Buchner von ihrem Zilton herunter, sie konnte ihr Glück kaum fassen. "Nervös war ich nicht und das bisschen gehört doch zu unserem Sport dazu", meinte Vize-Meisterin Lea-Florentina Kohl glücklich über ihre Silbermedaille. In Tränen aufgelöst war hingegen verständlicherweise Alessandra Reich: "Ich habe irgendwie immer Pech bei Meisterschaften und bin momentan total enttäuscht, dass ich das nicht ins Ziel bringen konnte." Gesehen haben die Zuseher jedenfalls klasse Ritte von aufstrebenden Jungtalenten, die sicherlich noch viel von sich reden machen werden.

 

ÖSTERR. MEISTERSCHAFT JUNIOREN II

1. Zilton - Melanie Buchner - S - 0,25/0,00/0,00//0,25

2. Commander 5 - Lea-Florentina Kohl - OÖ - 1,25/0,50/0,00//1,75

3. Djambo - Alessandra Reich - OÖ - 0,00/0,00/4,00//4,00

 

ÖSTERR. MEISTERSCHAFT JUNIOREN I

Der Österr. Meistertitel Junioren I geht an Katharina Leitsberger (K)

Mit einem riesigen Satz über den offenen Wassergraben sprang Katharina Leitsberger heute im Sattel ihres Fuchswallachs "Michael" ins Glück. Die von Christian Knoll trainierte Kärntnerin kürte sich mit einer souveränen Nullrunde im letzten Teilbewerb und gesamt vier Fehlerpunkten zur neuen österreichischen Meisterin Junioren I. "Das Feeling ist ein Wahnsinn", strahlte die 15-Jährige nach ihrem geglückten Ritt und nervös war sie gar nicht. "Ich bin ein Mensch, der zum richtigen Zeitpunkt gute Nerven hat", meinte sie strahlend, "mein Pferd Michael ist zwar immer etwas heftig, kämpft aber zu hundert Prozent für mich und das ist ein Traum!"

Eine starke Vorstellung lieferten heute auch die beiden Salzburger Nicole Rieger (Trainer Christian Juza) und Lorenz Chwoyka (Trainer Philipp Essl). Mit sieben und acht Fehlerpunkten aus dem ersten Teilbewerb gingen sie als Zweite und Dritter in den Finalparcours und glänzte beide mit Nullrunden. Damit kürte sich Nicole Rieger zur Vize-Staatsmeisterin und Lorenz Chwoyka zum Bronzemedaillengewinner.

"Ich bin froh, dass es geklappt hat, obwohl ich so nervös war", lachte die 14-jährige Nicole Rieger und der 15-jährige Lorenz Chwoyka freute sich über seinen Luz de Sol: "Mein größter Erfolg bei den Junioren war das und heute hat mir mein Pferd echt unheimlich geholfen."

Eine tollen Abschluss feierte auch Jenny Fehleisen (Trainer Gerfried Puck und Burgi Fehleisen), die mit "Silver Flow" eine der vier fehlerfreien Runden in diesem Finale absolvierte und Platz drei im 2. TB belegte.

 

ÖSTERR. MEISTERSCHAFT JUNIOREN I

1. Michael - Katharina Leitsberger - K - 0,00/4,00/0,00//4,00

2. California XI - Nicole Rieger - S - 7,00/0,00/0,00//7,00

3. Luz de Sol - Lorenz Chwoyka - S - 5,75/2,25/0,00//8,00

 

ÖSTERR. MEISTERSCHAFT JUGEND II

ÖM Jugend II

Johanna Sixt (B) verteidigt ihren Titel in der ÖM Jugend II

„Ich bin so froh, dass meine Eltern mich immer unterstützen und weil meine Pferde mir einfach immer helfen", strahlte die frischgebackene Österreichische Meisterin Johanna Sixt (Trainer Bernhard Maier) nach ihrer astreinen Runde zum Sieg. Die 13-jährige Burgenländerin blieb mit ihrer „Lillifee“ als einzige Teilnehmerin in allen drei Umläufen fehlerfrei und kürte sich mit weißer Weste zur Österr. Meisterin Jugend II und das nach 2011 bereits zum zweiten Mal. Als doppelte Titelträgerin kann sie heute heimfahren, denn auch in der Kategorie Pony war sie gestern das Non Plus Ultra und wurde mit Gold belohnt.

Um Silber und Bronze mussten Christopher Aschenbrenner (W) und Stephanie Ausch (OÖ) ins Stechen gehen. Der Wiener hatte nach dem ersten Teilbewerb in zwei Umläufen die Rangliste mit der schnellsten fehlerfreien Zeit angeführt, sein "Perigore" hatte heute jedoch ausgerechnet am letzten Hindernis noch die oberste Latte gestreift und vier Fehlerpunkte dafür kassiert. Die bekam auch Stephanie Ausch (Trainer Roland Englbrecht) nach einer nicht ganz geglückten Linie auf's Konto. In der Entscheidung legte die Oberösterreicherin eine saubere Nullrunde vor, doch Christopher Aschenbrenner (Trainer Gabriele und Franz Aschenbrenner) ritt mit mehr Mut zum Risiko und wurde ebenfalls fehlerfrei mit Silber belohnt.

„ Ich war vor dem Start schon ziemlich nervös“, lachte Christopher Aschenbrenner nach gelungener Stechrunde, „als Führender auf der Tabelle zu stehen und als Letzter in den Parcours zu gehen war schwierig für mich. Aber ich bin so froh über mein Pferd, er gibt immer alles für mich und so ein Fehler wie vorhin kann mal leicht passieren", sagte der 13-Jährige, der letztes Jahr bei der Jugend I schon Silber geholt hatte.

„Bis auf Hagen im heurigen Jahr ist das mein größter Erfolg“, freute sich auch Stephanie Ausch, der die Enttäuschung über den Fehler im Grundparcours jedoch noch ein bisschen anzumerken war. "Im Stechen war ich eigentlich gar nicht nervös", lachte sie jedoch schon wieder und auf die Bronze Medaille bei den ÖM Jugend II kann sie zu Recht ordentlich stolz sein.

 

ÖSTERR. MEISTERSCHAFT JUGEND II

1. Lillifee - Johanna Sixt - B - 0,00/0,00/0,00//0,00

2. Perigore - Christopher Aschenbrenner - NÖ - 0,00/0,00/4,00//4,00//0,00 40,27

3. Wendy 25 - Stephanie Ausch - OÖ - 0,00/0,00/4,00//4,00//0,00 43,39

 

ÖSTERR. MEISTERSCHAFT JUGEND I

Sebastian Gorton-Hülgerth (St) verteidigt seine Führung und holt sich den Meistertitel Jugend I

Die Nerven hat Sebastian Gorton-Hülgerth heute wie ein Großer bewahrt. Der Steirer verteidigte in der Klasse Jugend I (Kindern der Jahrgänge 2000 und jünger) seine Führung vom ersten Teilbewerb, leistete sich nur mehr einen Abwurf und kürte sich mit Chioretto" und insgesamt acht Fehlerpunkten zum neuen Österr. Meister Jugend I vor seinem Landsmann Lukas Weiss auf "Charisma 19" mit gesamt 9,75 Fehlerpunkten.

 

ÖSTERR. MEISTERSCHAFT JUGEND I

1. Chioretto - Sebastian Gorton-Hülgerth - St - 0,00/4,00/4,00//8,00

2. Charisma 19 - Lukas Weiss - St - 5,75/0,00/4,00//9,75

 

RAHMENBEWERBE

Christian Schranz (NÖ) gewinnt den Magna Racino Grand Prix

Zwei Nullrunden gab es im Grundparcours des Magna Racino Grand Prix, einem abschließenden offenen S* über 1,45 m. Im Stechen setzte sich jedoch dann Christian Schranz (NÖ) mit einer weiteren Nullrunde auf seinem Kannan-Sohn "Quartz van de Nieuwmolen" vor Georg Hladik (NÖ) auf "Parcival Z" durch, der hier zwar die wesentlich schnellere Zeit ritt, aber einen Abwurf kassierte. Rang drei ging mit einem Viertel-Zeitfehler an Anton Martin Bauer (NÖ) auf "Nausica Tame" und der vierte Rang mit einem Zeitfehler an Roland Englbrecht (OÖ) auf "Completto".

 

Magna Racino Grand Prix

18 Standardspringprüfung mit Stechen S** (145 cm)

1. Quartz van de Nieuwmolen - Schranz Christian - NÖ - Reitsportverein Lassee - 0,00 49,20 - im Stechen

2. Parcival Z - Hladik Georg - NÖ - Reitclub St. Koloman - 4,00 43,67 - im Stechen

3. Nausica Tame - Bauer Anton Martin - NÖ - Reitergut Sonnenhof - 0,25 76,09

4. Completto 2 - Englbrecht Roland - OÖ - Union Reitverein Schloß Kammer - 1,00 79,35

5. Renwood MD - Belousek Barbara - St - Reitsport-TEAM Gut Herberstorf - 4,00 72,49

6. Lima Des Halles - Sonnberger Daniel - T - Reitsportanlage St. Leonhard - 4,00 73,68

 

Standardspringprüfung LM

Anna Rantner (T), Stefan Miklosi (S) und Anton Martin Bauer bleiben im morgendlichen LM siegreich

Finaltag bei den österreichischen Staatsmeisterschaften und den Start in den Sonntag machte man mit einem Standard-LM, das in zwei Abteilungen ausgetragen wurde. Einen feinen Sieg feierte da in der ersten Abteilung über 1,25 m Anna Rantner. Der Tirolerin gelang mit ihrem 11-jährigen Wallach "Ricky 8" die schnellste Nullrunde und damit verwies sie die beiden Profis Daniel Sonnberger (T) mit "Donna Latina", sowie Roland Englbrecht (OÖ) mit "Loki Doki" auf die Plätze zwei und drei. Stark auch Katharina Biber (NÖ), die sich als jüngste Teilnehmerin mit ihrem Westfalenwallach "Andaggio" und einer starken Nullrunde auf Rang fünf platzierte.

 

Mit exakt 62,78 Sekunden brausten in der zweiten Abteilung gleich zwei Aktive über den LM-Parcours von 1,30 m Höhe: Stefan Miklosi (S) gelang das mit "Just in time 5" und Anton Martin Bauer (NÖ) mit "Elly van't Heike" und damit teilten sich die beiden den Sieg. Auch hier trumpfte die Jugend ordentlich auf: Gina-Ayleen Wollnik (S) holte mit "Akroma" Platz drei, Stallkollegin Melanie Buchner (S) mit "Quax 32" Platz vier und Lisa Schranz (NÖ) mit "Corato" Rang neun.

 

17.1 Standardspringprüfung LM

1.Abteilung (125 cm)

1. Ricky - Rantner Anna - Union Reitverein Gnadenwald - T - 0.00 69.36

2. Donna Latina - Sonnberger Daniel - T - Reitsportanlage St. Leonhard - 0.00 70.57

3. Loki Doki - Englbrecht Roland - OÖ - Union Reitverein Schloß Kammer - 0.00 70.62

4. Casilla - Noskovicova Monika - SVK - 0.00 72.40

5. Andaggio - Biber Katharina - NÖ - Reitclub Gut Reuhof - 0.00 74.19

6. Aachen - Beinwachs Barbara - NÖ - HRSV Theresianische Militärakademie 0.00 74.21

Ergebnislink

2.Abteilung (130 cm)

1. Just in time - Miklosi Stefan - S - URG Grünberg - 0.00 62.78

1. Elly Van T Heike - Bauer Anton Martin - NÖ - Reitergut Sonnenhof - 0.00 62.78

3. Akroma - Wollnik Gina-Ayleen - S - URC Elixhausen - 0.00 62.88

4. Quax - Buchner Melanie - S - Sportreitclub Lamprechtshausen - 0.00 63.20

5. Panina - Robitza Marietta - NÖ - Reitsportverein Lassee - 0.00 64.33

6. Lakeland - Rhomberg Katharina - V - Campagnereitervereinigung Dornbirn - 0.00 64.54

7. Lualdi - Schranz Christian - NÖ - Reitsportverein Lassee - 0.00 67.85

8. Cocciante - Strohmaier Sabine - NÖ - HRSV Theresianische Militärakademie - 0.00 67.99

9. Corato - Schranz Lisa - NÖ - Reitsportverein Lassee - 0.00 68.16

 

Eventwebsite: www.horseshows-magnaracino.at

Bildquelle:

Österr. Staatsmeister Young Rider 2012:  Stefanie Bistan (S) mit Juvina © Manfred Leitgeb

Österr. Staatsmeister Junioren II 2012:  Melanie Buchner (S) mit Zilton © Manfred Leitgeb

Österr. Staatsmeister Junioren I 2012:  Katharina Leitsberger (K) mit Michael © Manfred Leitgeb

Österr. Staatsmeister Jugend II 2012:  Johanna Sixt (B) mit Lillifee © Manfred Leitgeb

Österr. Staatsmeister Jugend I 2012:  Sebastina Gorton-Hülgerth (St) mit Chioretto © Manfred Leitgeb