NÜRNBERGER BURG-POKAL in Redefin: Dorothee Schneider gewinnt Qualifikation

Redefin. Die Vorbereitungen waren im doppelten Sinn bereits in vollem Gang: Zum einen für die Siegerehrung der Qualifikationsprüfung im NÜRNBERGER BURG-POKAL, zum anderen auf dem Abreiteplatz für Dorothee Schneider und ihren siebenjährigen westfälischen Hengst St. Emilion. In der Einlaufprüfung hatte das Paar mit einem zweiten Platz und soliden 70,244% vorgelegt, am Samstag in der Qualifikation konnten sich die beiden dann deutlich steigern. Als letzte gestartet, ließ die Reiterin aus dem rheinhessischen Framersheim mit 73,512% das Feld hinter sich und zog das Ticket für das Finale am Jahresende in der Frankfurter Festhalle.

Sechs Punkte betrug am Ende die Distanz zu Ingrid Klimke und deren achtjährigen Westfalen-Wallach Dresden Mann. Die Vielseitigkeits-Olympiasiegerin hatte mit einer guten Vorstellung ihren Erfolg aus der Einlaufprüfung bestätigt und sich an die Spitze gesetzt. Am Ende reichte es für die Münsteranerin für Platz Zwei. Dritte wurden Helen Langehanenberg und die Trakehner-Stute Cote d’Azur mit 70,098%. Mit Fackeltanz, einem erst siebenjährigen Hengst, gelang Dorothee Schneider darüber hinaus mit Rang vier eine weitere Top-Platzierung.

Insgesamt waren 27 Paare am Start auf dem traditionsreichen Gelände des Landgestüts im mecklenburgischen Redefin, das aktuell seinen 200. Geburtstag feiert. Unter der Ägide von Paul Schockemöhle hat sich die Dressur an dem Traditionsstandort bestens entwickelt und zieht zahlreiche Top-Reiter an.

Zufrieden mit Resonanz und Ergebnis zeigte sich auch Jörg Bernhardt, Vertriebsdirektor der NÜRNBERGER, der die Siegerehrung übernahm: „Spannung bis zum Schluss, toller Sport und ein verdienter Erfolg, das ist die Mischung, die das Publikum sehen will. Das große Starterfeld belegt die Qualität des Standorts Redefin für die Dressur.“

Der NÜRNBERGER Burg-Pokal als Prüfung für sieben- bis neunjährige Nachwuchspferde gilt als Deutsche Meisterschaft dieser Altersklasse und ist ein wichtiger Meilenstein in der Ausbildung dieser vierbeinigen Talente. 1992 auf Initiative von Hans-Peter Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherung ins Leben gerufen, zählt diese Serie zu den bedeutendsten ihrer Art im nationalen Pferdesport.

Weitere Infos unter www.nuernbergerburgpokal.de