NÜRNBERGER BURG-POKAL erstmalig auf dem Gestüt Bonhomme

Werder. Am kommenden Wochenende wird auf dem Gestüt Bonhomme die sechste Qualifikationsprüfung der laufenden Saison für den NÜRNBERGER BURG-POKAL ausgetragen. Im brandenburgischen Werder macht die renommierte Serie dabei erstmals Station.

Für die Qualifikation, die am Sonntag ab 9.00 Uhr startet, haben insgesamt 35 Reiterinnen und Reiter ihre Nennung abgegeben. Zu den Startern gehört unter anderem Olympiasiegerin Ingrid Klimke, die sich nach zwei zweiten Plätzen bei den Wettbewerben in Redefin und in Balve mit einem Sieg für das Finale Mitte Dezember in der Frankfurter Festhalle qualifizieren will. Doch auch bekannte Ausbilder wie Dorothee Schneider, Insa Hansen oder Holga Finken haben die oberste Stufe des Siegertreppchens fest im Blick.

Ein erster Vorgeschmack auf das starke Teilnehmerfeld bietet die Einlaufprüfung, die bereits am Samstag ab 13.00 Uhr absolviert wird.

Der 1992 ins Leben gerufene NÜRNBERGER BURG-POKAL ist eine der renommiertesten Serien im Pferdesport. Seit ihrer Gründung vor 20 Jahren ist sie bei Aktiven, Richtern und Zuschauern gleichermaßen populär und hat bislang zahlreiche Olympiasieger, Welt- und Europameister hervorgebracht. Der auf Initiative von Hans-Peter Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender des Namensgebers NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, Präsident des Bayerischen Reit- und Fahrverbands e.V. und Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN ins Leben gerufene Wettbewerb für sieben- bis neunjährige Nachwuchspferde gilt als Deutsche Meisterschaft des jungen Dressurpferdes.

Das Turnier auf Gut Bonhomme - bekannt auch als Ritt um das goldene Pferd -geht in die dritte Runde und hat sich seit der Premiere gut entwickelt. Insgesamt erwarten die Veranstalter um Turnierchefin Rebecca Gutman 100 Aktive an den vier Veranstaltungstagen.

Im Finale des Vorjahres in der Frankfurter Festhalle Vorjahr ging die goldene Schleife an Carola Koppelmann und Desperado OLD. Die Warendorfer holte sich bei der 20. Auflage den prestigeträchtigen Erfolg mit hervorragenden 75,40 % vor Isabell Werth mit Flatley und Oliver Oelrich, der Rock Forever vorstellte.

Weitere Infos unter www.nuernbergerburgpokal.de