NÜRNBERGER BURG-POKAL 2012: Station Wiesbaden gestrichen

 

NÜRNBERGER BURG-POKAL 2012:

Station Wiesbaden gestrichen

Nürnberg. Zwei Monate vor der ersten Qualifikation für den NÜRNBERGER BURG-POKAL, die am ersten Mai-Wochenende im mecklenburgischen Redefin und beim Maimarkt-Turnier in Mannheim ausgetragen werden, reduziert sich die Anzahl der Standorte auf 15.

Aufgrund organisatorischer Probleme hat sich der Wiesbadener Reit- und Fahrclub e.V. entschieden, auf eine Wertungsprüfung der renommierten Ausbildungsserie zu verzichten.

Wie Dr. Hanns-Dietrich Rahn, Vizepräsident des Vereins mitteilte, ist eine Durchführung, die den qualitativen Ansprüchen der Traditionsveranstaltung und dem Titelsponsor gerecht wird, nicht realisierbar: „Im Vorstand sind wir uns einig, dass der NÜRNBERGER BURG-POKAL ideal zu unserem Pfingstturnier passt. Allerdings haben sich einige Rahmenbedingungen unserer Planung geändert, so dass wir uns entscheiden mussten, auf eine Qualifikation im laufenden Jahr zu verzichten.“ Bereits 2007 war die hessische Landeshauptstadt Austragungsort für die Prüfung, die als Deutsche Meisterschaft des jungen Dressurpferdes gilt. Nach Angaben von Dr. Rahn wird sich der Wiesbadener Reit- und Fahrclub e.V. für 2013 wieder um die Ausrichtung einer Qualifikation bewerben.

Der NÜRNBERGER BURG-POKAL gilt als Sprungbrett in den internationalen Spitzensport. Teilnahmeberechtigt sind sieben- neunjährige Pferde. Ausgetragen wird die Prüfung in einer speziell entwickelten Aufgabe, dem Prix St-Georg-Special.

Seit der Premiere 1992 hat sich die Serie zu einem unentbehrlichen Bestandteil in der Ausbildung junger Dressurpferde entwickelt. Dabei hat die Reihe, die als Deutsche Meisterschaft gilt, zahlreiche Championatspferde hervorgebracht, zuletzt El Santo NRW und Damon Hill NRW, die bei den Europameisterschaften 2011 Mannschaftssilber gewannen.

Bei insgesamt 15 Turnieren treten die besten sieben- bis neunjährigen Dressurpferde Deutschlands zum sportlichen Wettstreit an. Jeweils der Sieger qualifiziert sich für das Finale im Dezember in der Frankfurter Festhalle.

Den Sieg im Finale 2011 sicherte sich Carola Koppelmann im Sattel von Desperado OLD, einem achtjährigen Wallach. Dabei verwies die Ausbilderin aus Warendorf Isabell Werth mit Flatley und Oliver Oelrich mit Rock Forever NRWauf die Plätze.

Weitere Informationen unter www.nuernbergerburgpokal.de