NRHA-Futurity Kreuth 2012: Grischa Ludwig (Bitz) brachte von fünf Pferden vier in die Finalläufe!

Rieden/Kreuth (HPV). Im Finale der NRHA-Futurity-Bit-Open, ein Wettbewerb für vierjährige Pferde, belegte Grischa Ludwig in der Ostbayernhalle der Gemeinde Rieden/Kreuth die Plät-ze fünf (mit KD Whizoffthefuture, Score 221,0), acht (Mr Stun Gun, 218,5) und zwölf (Pistol Silhouette, 217,0). In der SBH-Klasse hingegen musste sich der Schwabe nach der Führung im Go-round schlussendlich auf FS Rio Good Gunner mit einem siebten Platz begnügen. „Für unseren Ausbildungs- und Turnierstall war es dennoch eine erfolgreiche Futurity mit guten Leistungen. Immerhin haben wir von fünf Pferden vier in die Finalläufe gebracht“, freute sich LQH-Managerin Sylvia Maile.

Mit einem Paukenschlag im Vorlauf für dreijährige Vierbeiner hatte der Bitzer Westernreiter und Trainer vom Schwantelhof, Grischa Ludwig, den Wettbewerb in der SBH-Open begon-nen: im Sattel von FS Rio Good Gunner (Besitzerin: Aniel Hadelaars, Niederlande) zeigte der 38-Jährige im weiten Rund der Arena einen Klasseritt, der von den Richtern mit einer 220 bewertet wurde. Damit setzte sich der Professional an die Spitze des 50 Teilnehmer zählenden Starterfeldes. Nach seinem Lauf erklärte Grischa Ludwig: „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung von FS Rio Good Runner. In einer so großen Halle wie hier in Kreuth kann der Vierbeiner auch seine außergewöhnlichen Fähigkeiten zeigen. Hinzu kommt, dass die Bedingungen hervorragend waren.“ Haderte Ludwig noch unlängst mit den Juroren, sprach er heuer den Wertungsrichtern ein dickes Lob aus: „Die Leistungen waren beachtlich gut – und auch erstaunlich stimmig.“

Nach den beiden Vorläufen in der Bit-Klasse-Open lag Grischa Ludwig mit KD Whizoffthefuture (Besitzer: Kelly Deenen) und 439,5 Punkten noch auf dem Silberrang. Im ersten Go erhielt die Reiter-Pferd-Kombination eine 219,5 und in der zweiten Runde 220 Zähler. Ferner platzierte sich der Trainer auf Mr Stun Gun mit 433,5 Punkten (217,5 / 216) auf Rang 12, und last but not least: mit der Wertzahl 432 (214,5 / 217,5) für Pistol Silhouette belegte die Frohnatur unter den Westernreitern zudem Platz 13. Nach dem Schlussakkord ergab sich dann folgende Reihenfolge aus der Sicht von Ludwig Quarter Horses (LQH): mit Mr Stun Gun verbesserte sich der Schwabe um vier Plätze, und mit Pistol Silhouette kletterte er um einen Platz in der Rangierungsliste nach oben. Der Wermutstropfen war jedoch: mit KD Whizoffthefuture fiel der Chef-Trainer von der Schwäbischen Alb vom zweiten auf den fünften Platz im Endklassement zurück. Für das kleine SBH-Finale konnte sich außerdem sein kongenialer Partner, Torsten Gärtner, qualifizieren. Im Sattel von Playin Rooster belegte der 37-Jährige ebenfalls den fünften Rang.

Ein positives Fazit zog dessen ungeachtet Grischa Ludwig. Er sagte: „Jeder, der zu einem Turnier fährt, will gewinnen. So auch ich. Die Möglichkeiten waren auf der Futurity gegeben, aber dann müssen auch in allen Läufen die Manöver auf den Punkt geritten werden, so wie bei mir in den Go-rounds. Bei KD Whizoffthefuture hat aber im Finale die Feinabstimmung gefehlt, und mit FS Rio Good Gunner hatte ich einen Patzer in meinem Lauf, sonst wären Platzierungen unter den Top Drei durchaus drin gewesen. Im Endeffekt bin ich jedoch zufrie-den.“

Als Sieger und Platzierte auf der NRHA-Futurity in Kreuth grüßten, BIT-Klasse: 1. Cira Baeck (Belgien) auf Whizasunnysailor BB, 2. Bernard Fonck (Belgien) auf Smart N Sparkin, 3. Cody Sapergia (Kanada) auf Cashn Rooster, … 5. Grischa Ludwig (Bitz) auf KD Whizottthefuture, … 8. Grischa Ludwig (Bitz) auf Mr Stun Gun, … 12. Grischa Ludwig (Bitz) auf Pistol Silhouet-te. SHB-Klasse: 1. Bernard Fonck (Belgien) auf Frozen Spook, 2. Cody Sapergia (Kanada) auf Justa Twisted Gun, 3. Cira Baeck (Belgien) auf Royal Big Step BB, … 7. Grischa Ludwig (Bitz) auf FS Rio Good Gunner. SBH (kleines Finale): 5. Torsten Gärtner (Bitz) auf Playin Rooster.