NRHA Breeders Futurity 2013: Bernard Fonck und Grischa Ludwig vorn

…nach erstem Go Round der NRHA Breeders Futurity Bit Open, Manuel Bonzano führt in der Non Pro

Die NRHA Breeders Futurity 2013 startete mit den ersten Vorläufen um die NRHA Breeders Futurity Bit Open und Non Pro. In der Open setzten sich der Grischa Ludwig auf Antonia Geisendorfs Gwhiz N Smart (Smart Spook x Whizards Baby Do) und NRHA Million Dollar Rider Bernard Fonck auf Little Nic (Wimpys Little Step x Smart Chexy Nic, Bes. Lita Pocock) mit jeweils einer 219,5 an die Spitze des 26-köpfigen Teilnehmerfeldes. Der zweifache Deutsche Meister Reining und WEG 2010 Fünfte Grischa Ludwig hatte Gwiz N Smart bereits erfolgreich auf der Americana geshowt: die beiden waren Americana Futurity Co-Champion. NRHA Million Dollar Rider Bernard Fonck war mit Little Nic NRHA European Futurity Finalist Level 4 Open und Belgischer Futurity Champion.

Auf Platz 3 des Go rounds kamen ebenfalls scoregleich zwei Reiter (218): Emanuel Ernst auf Angelika Schürmanns Smart Like Custom und Cody Sapergia auf Tari Whizin (Bes. Chuck Klipfel). Die Führung in der Limited Open ging an Dominik Reminder auf Jürgen Maibaums Revolutionary Affair (216), gefolgt von Oliver Stein auf Nicole Ulrichs Steppin Out In Crome (215). Reminder, für den 2013 sein erstes Open Jahr ist (und ein hoch erfolgreiches dazu) war mit Revolutionary Affair erst vor kurzem die Polnischer Futurity Reserve Champion.

Tina Künstner-Mantl geht mit Justa Twisted Gun in der Non Pro Führung

Mit einer 216 ging die Österreicherin Tina Künstner-Mantl mit ihrer Justa Twisted Gun (Colonels Smoking Gun x Justa Little Twisted) in einem 32-köpfigen Starterfeld in Führung. Die Stute war unter Cody Sapergia im vergangenen Jahr NRHA Breeders Futurity Co-Reserve Champion Open. Tina Künstner-Mantl, zu deren zahllosen ERfolgen auch ein Reserve World Champion Titel zählt, war mit dieser Stute Dritte auf der Americana Non Pro Futurity.

Mit nur einem halben Zähler Abstand folgte NRHA World Champion Non Pro Manuel Bonzano mit zwei Pferden auf Platz 2: High Point Reiner (Sailin Ruf x Scarlet High Listo) und Rio Juice (Smart Like Juice x Tari What).

High Point Reiner wurde erst vor kurzem Belgischer Futurity Champion Non Pro. 2012 gewann Bonzano mit ihm ARHA Futurity Non Pro 3-year-old horses. 2013 waren die beiden Dritte der NRHA European Futurity Non Pro und Reserve Champion der ARHA Futurity 4-year-old horses. Auch mit Rio Juice erzielte Manuel Bonzano bereits beachtliche Erfolge. Mit dem Wallach erreichte er die NRHA Futurity Finals Non Pro in OK City und wurde er 2013 Vierter auf der NRHA European Futurity Non Pro.

Den vierten Platz im ersten Vorlauf teilten sich Anke Hartwig auf Dry Colonel Peppy (El Kineno x Doc Olenas Tiny Baby) und Christine Daurer auf Illbe Revolution. Beide scorten eine 214,5 und führen damit gleichzeitig gemeinsam die Limited Non Pro Wertung an. Fünfter in der Non Pro und Dritter in der Ltd. Non Pro wurde Yves Leflot auf Mr Quixote Twix BB. Anke Hartwig und ihr Dry Colonel Peppy waren u.a. Reserve Futurity Champion Non Pro beim NRHA NRW Derby. Christine Daurer und Illbe Revolution entschieden u.a. die Jackpot SBHR Non Pro beim NRHA Breeders Derby für sich.

Am morgigen Dienstag müssen sich die 4-jährigen Futurity Pferde im zweiten Go Round erneut den Richtern stellen. Danach stehen die Teilnehmer für das große Finale am kommenden Samstag Abend in Kreuth fest.

www.nrha.de