NRHA Breeders Derby 2014 wirft Schatten voraus - Ausschreibung jetzt online

 

Nennschluss 22. Mai 2014

Kreuth (Oberpfalz), 22. bis 29.06.2014

Das NRHA Breeders Derby 2014 findet vom 22. bis 29. Juni statt – wie immer auf der Anlage von Gut Matheshof in Kreuth / Oberpfalz. Es geht um ein Gesamtpreisgeld von über EUR 30.000,-. Neben den Breeders Derby Klassen sind eine Vielzahl spannender Prüfungen zu erwarten, darunter auch eine Open und Non Pro Trophy. Die Ausschreibung ist jetzt verfügbar. Nennschluss ist am 22. Mai 2014.

968 Starts und knapp 300 Pferde – das war das NRHA Breeders Derby 2013. Im Open Derby setzte sich der Vorlaufsbeste Cody Sapergia mit Shining Tinsel (Tinsel Nic x Setting Off Sparks; Bes. Klaus Zieglmeier) auch im Finale durch. Der kanadische Profitrainer, der seit über einem Jahr im österreichischen Lermoos arbeitet, sammelte mit dem 5-jährigen American Quarter Horse Wallach, der von Rosanne Sternberg gezüchtet und von Jonathan Gauthier ausgebildet wurde, bei jedem Manöver Pluspunkte und verließ mit einer 221,5 die Arena. Damit verwies er die Schweizerin Jeannette Krähenbühl auf Dr Lee Hook (Ray Gay Quixote x Chickaduasha, Besitzer Glis Ranch / Michael Kolbe, Österreich) und Grischa Ludwig auf Pistol Silhouette (Custom Pistol x Peaches Silhouette, Bes. Joline Nollet) scoregleich auf Platz 2.

Cody Sapergia startete mit dem Derby sein großes Erfolgsjahr, das schließlich im NRHA World Champion Open Titel mit Nu Chexomatic endete. Beim Breeders Derby 2013 holte er sich zudem mit Golden Jac The Boss (Jac O Rima x Peppys Dry Creek, Bes. Chuck Klipfel, Österreich) die Open Bronze Trophy und mit Tari Whizin (ebenfalls mit Besitz von Chuck Klipfel) die Jackpot SBH Open.

Das NRHA Breeders Derby Finale Non Pro endete mit einem Tie auf Platz 1 zwischen Britta Grönemeyer auf Best Spook und Katharina King auf Antarismartin (ARC Antares Surprise x Tarismartin). Die beiden scorten eine 213,5 und setzten sich damit in einem 18-köpfigen Finalistenfeld an die Spitze. Im darauf folgenden Stechen hatte Britta Grönemeyer mit ihrem schwarzen American Quarter Horse Hengst von Smart Spook aus der Best Stop den besseren Durchgang und schlug mit einer 211 Katharina King und ihren braunen Wallach um einen Punkt (210).

Die Ausschreibung ist zu finden unter www.nrha.de

Foto: Art & Light