Noch mehr Ergebnisse Springen vom Freitag CSI Bad Segeberg Jumping International 2014: Thomas Kleis siegt

 

 

Erster Besuch, erster Sieg – bleibender Eindruck

(Bad Segeberg) Thomas Kleis machte alles richtig am zweiten Turniertag in Bad Segeberg: Mit einer souveränen und sicheren Runde gewann der Derbysieger des Jahres 2009 aus Gadebusch die schwere Prüfung der Großen Tour mit Top-Pferd Questa Vittoria. Die Stute ist für den Springreiter aus Mecklenburg-Vorpommern ein sicherer Grant für erfolgreiche Runden mit ihrer Grundschnelligkeit. Aus seiner Begeisterung für das CSI in Bad Segeberg machte Kleis keinen Hehl. „Ich bin ja zum ersten Mal hier und das ist schon gewaltig, was das Gelände bietet. Ich finde es auf jeden Fall wichtig, dass es die Veranstaltung auch in Zukunft gibt.“

Darin sind sich die Gäste – ganz gleich woher sie kommen – alle einig. Die Veranstaltung passt gerade zu Beginn der grünen Saison gut in den Kalender und hat nach der Sanierung des Geländes in den vergangenen zwei Jahren und der aktuellen Ergänzung um einen neuen Abreiteplatz Springen eine hervorragende Infrastrukur. Schleswig-Holsteins Erfolgsamazone Inga Czwalina drückte es so aus: „Hier ist viel Platz zum Reiten, zum Grasen für die Pferde, für die Transporter, zum abreiten – was willst du mehr?“

Ja, was eigentlich? Siege und Platzierungen eben. Neben Kleis, sicherte sich sein Landsmann Jörg Möller aus Garlitz mit Ambra den Sieg in der Nachwuchspferde-Tour und die junge Schleswig-Holsteinerin Jule Lüneburg aus Hetlingen gewann mit Alcassina die zweite Abteilung der Großen Tour. Inga Czwalina ließ es noch strategisch geschickt angehen – ruhig und gleichmäßig zog sie ihre Bahn mit Va Bene. Nomen est Omen – es ging gut, beide wurden 14. und Beobachter sind sich ziemlich sicher, dass da noch was geht bis Sonntag zum Großen Preis. Der ist übrigens mit 15.000 Euro dotiert.

Am Samstag beginnt Bad Segeberg Jumping International bereits um 07.30 Uhr mit der sogenannten internationalen Kleinen Tour. Neben den klassischen Sportprüfungen ist am Abend das Barrierenspringen unter Flutlicht ein Höhepunkt der Veranstaltung. Danach beginnt die Reiterparty im großen Zelt auf dem Wall.

Ergebnisse Springen vom Freitag CSI Bad Segeberg Jumping International 2014:

12 Springprüfung –international- Youngster –

Preis gegeben von der Firma Helmig & Partner GmbH & Co.KG

1.   Jörg Möller (Garlitz) mit Ambra 96, 0.00/50.23 Fehler/Zeit

2.   Rikke Haastrup (Dänemark) mit TM Lasvegas, 0.00/54.48

3.   Gerd Sosath (Lemwerder) mit Cadora, 0.00/55.06

4.   Denise Svensson (Schweden) mit Linus, 0.00/55.27

5.   Joergen Larsson (Schweden) mit SHOWMANN S, 0.00/55.78

6.   Dina Bach Sigmundsen (Dänemark) mit BELIZE D’IVE Z, 0.00/56.10

 

08/1 Springprüfung Kl.S* -international- Große Tour

Preis gegeben von der Firma Nürnberger Versicherung AG

1.   Thomas Kleis (Gadebusch) mit AFP’s Questa Vittoria, 0.00/49.50 Fehler/Zeit

2.   Philipp Makowei (Timmendorf/Poel) mit AFP’s Chantal, 0.00/50.32

3.   Mynou Diedrichsmeier(Blender) mit Danthes, 0.00/53.71

4.   Sarah Ander (Breitenburg) mit Annalotta, 0.00/53.93

4.   Nisse Lüneburg (Hetlingen) mit Westbridge 0.00/53.93

5.   Thomas Kleis (Gadebusch) mit For Success 0.00/54.28

 

08/2 Springprüfung Kl.S* -international- Große Tour

Preis gegeben von der Firma BC-Patente

1.   Jule Lüneburg (Hetlingen) mit Alcassina, 0.00/54.27 Fehler/Zeit

2.   Anna Jürgen (Polzow) mit Levado, 0.00/54.45

3.   Maik Johannieweling (Verl) mit Aribo, 0.00/54.76

4.   Laura Jane Hackbarth (Brickeln) mit Carisma, 0.00/55.74

5.   Heiko Schmidt (Neu-Benthen) mit Chap, 0.00/55.77

6.   Kai Rüder (Fehmarn) mit Cross Keys, 0.00/56.22

Thomas Kleis mit AFP's Questa Vittoria. Foto: Hans-Jürgen Rick