Niederländischer Sieg im EY-Cup in Donaueschingen

(Donaueschingen) Das Top-Trio in Donaueschingen kam aus den Niederlanden, Qatar und der Schweiz: Bart Haselbekke, Salman Mohammed Al Emani und Amadine Gauderon setzten sich an die Spitze in der EY-Cup-Qualifikation unter Flutlicht auf dem großen Turnierplatz. Die Generation U-25 bot spannenden Sport in Donaueschingen und sorgte damit auch für große Begeisterung auf den Tribünen.

Bart Haselbekke aus den Niederlanden war mit Wigeunerin in 33,87 fehlerfreien Sekunden der schnellste und plant nun um: "Ich glaube ursprünglich hatten wir ein anderes Turnier geplant, aber jetzt will ich natürlich zum Finale nach Salzburg." Ein klein wenig enttäuscht "weil ich im Stechen von Spring eins zu zwei schneller hätte sein können", war Salman Al Emani. Mit Cosmos Wijngaardhoeve Z hatte der junge Qatari der Schweizerin Amadine Gauderon glatt fünf Sekunden abgenommen und durfte sich Hoffnungen auf den Sieg machen - bis eben Bart Haselbekke und Wigeunerin kamen.

Amadine Gauderon aus der Schweiz hofft nun auf noch mehr Punkte für das EY-Cup-Ranking mit Tinka de la Pierre Z. Der braune Wallach ist ein Nachkomme von Markus Fuchs Weltcupsieger Tinka`s Boy. "Ich bin total zufrieden, wie es hier gelaufen ist und es hat riesig Spaß gemacht," freute sich die junge Schweizerin über ihren dritten Platz.

Beste deutsche Teilnehmerin der EY-Cup-Prüfung beim CHI Donaueschingen war erneut Linda Marschall aus Donaueschingen. Die Lokalmatadorin, die schon sicher für das Finale in Salzburg qualifiziert ist, belegte Platz fünf mit dem 19 Jahre alten Ravel in der Springprüfung Kl. S** mit Stechen.