Nicole Persson siegt im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG

Schwedens Nicole Persson gewann mit Lexington den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG in Redefin. (Foto: Stefan Lafrentz)

(Redefin) Es war ihr erster Start beim internationalen Pferdefestival Redefin und der endete optimal: Die 28 Jahre alte Schwedin Nicole Persson gewann mit dem 15 Jahre alten Wallach Lexington am Sonntag den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG und verwies neun Konkurrenten auf die Plätze. „Damit habe ich jetzt nicht gleich gerechnet“, bekannte die Blondine verschmitzt lächelnd. Persson blieb als Einzige fehlerfrei im Stechen der Weltranglistenprüfung. „Ein bißchen Glück habe ich auch gehabt“, so die Schwedin, „zum letzten Sprung kam ich nicht so optimal, aber Lexington hat mit seiner Routine alles richtig gemacht“.

Schweden - Dänemark - Deutschland

Nicole Persson hat mehrere Jahre im Sportstall Marcus und Johannes Ehning (Borken) gearbeitet und trainiert und sich vor knapp zwei Jahren in Ibbenbüren bei Osnabrück selbstständig gemacht. Zu Pferdebesitzerin Judith Gölkel meldete Nicole Persson voller Stolz gleich den prestigeträchtigen Erfolg, der 12.500 Euro aus dem Gesamtpreisgeld wert war. Platz zwei ging an den dänischen WM-Teilnehmer Sören Pedersen und Tailormade Chaloubet, ein Chacco-Blue-Nachkomme, mit dem Pedersen 2015 auch den Großen Preis in Sommerstorf gewinnen konnte. „Ich bin damit ganz zufrieden - ich habe ja viele Schockemöhle-Pferde aus der Lewitz, so wie Chaloubet…“ Turnierchef Paul Schockemöhle durfte auch seinem Mitarbeiter Philip Rüping gratulieren. Der Bereiter aus dem Mühlener Sportstall eroberte mit Copperfield den dritten Platz im Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG.

Wulschner bester Mecklenburger

Bester Mecklenburger war einmal mehr Holger Wulschner (Passin). Als einziger Springreiter aus dem Gastgeberland hatte der 52-jährige mit BSC Skipper das Stechen des Großen Preises erreicht, kassierte jedoch einen Fehler und wurde Sechster. Kollektive Seufzer entrangen sich tausenden Zuschauerkehlen, als sich die Wege von Janne Friederike Meyer (Hamburg) und ihrer Westfalen-Stute Charlotta außerplanmäßig trennten und als Meredith Michaels-Beerbaum und ihre Stute Apsara sich nicht völlig einig waren und einen Extrakringel drehten.

Finnischer Sieg im Grand Prix Special

Kristina Böckmann und „Der kleine Lord“ gelang im Grand Prix Special - Preis der aldrip und des Helenenhofs - der Sieg. Die für Finnland startende Reiterin, die in Schenefeld lebt, eroberte mit 72,09 Prozent die Führung und gab sie auch nicht wieder her. Hinter der Deutsch-Finnin reihte sich der Sieger des Grand Prix, Borja Carrascosa Martinez aus Spanien mit Wonder ein. Dritter wurde wie schon im Grand Prix Francisco Freire Boaventura aus Portugal mit Sal Baba Plus. Den ersten Mitteldeutschen Jugendcup Dressur in Redefin gewann die 16-jährige Tanja Schneider (Pferdesport SV Phoenix). Die Schülerin von Obersattelmeister Michael Thieme siegte mit Fashion Week in der Dressurprüfung Kl. S.

Ergebnisse Dressur und Springen vom Sonntag Pferdefestival Redefin 2016:

9 -Große Tour- Int. Weltranglisten Springprüfung mit Stechen

(1.55 m) CSI3* - FEI Art. 238.2.2 ,

Großer Preis der Deutschen Kreditbank AG:

1. Nicole Persson (Schweden), Lexington 65, 0.00/44.01;

2. Sören Pedersen (Dänemark), Tailormade Chaloubet, 4.00/42.18;

3. Philip Rüping (Mühlen), Copperfield 40, 4.00/42.98;

4. Peder Fredricson (Schweden), H&M Zaloubet, 4.00/43.04;

5. Rolf-Göran Bengtsson (Schweden), Oak Grove´s Heartfelt, 4.00/43.67;

6. Holger Wulschner (Passin), BSC Skipper, 4.00/44.52;

7 Kleine Tour - Finale Int. Zwei-Phasen Springprüfung

(1.40 m) CSI3* - FEI Art. 274.5.3, H + M Schüssler Preis:

1. Thilo Schulz (Mühlen), Ceylon 28, 0.00/30.51;

2. Thomas Kleis (Gadebusch), AFP's Questa Vittoria, 0.00/30.70;

3. Denise Svensson (Schweden), Linus 322, 0.00/31.48;

4. Robert Bruhns (Karstädt), Aragonessa, 0.00/31.76;

5. Mathis Schwentker (Kirchdorf), Balaine, 0.00/32.14;

6. Philipp Makowei (Gadebusch), Balouna Windana, 0.00/32.80;

30 FEI Grand Prix Special - Nat. Dressurprüfung,

Preis der aldrip und des Helenenhofs, Familie Schwiebert:

1. Kristina Böckmann (Finnland), Der kleine Lord 16, 72.092%;

2. Borja Carrascosa Martinez (Spanien), Wonder 51, 71.961%;

3. Boaventura Francisco Freire (Portugal), Sai Baba Plus, 69.902%;

4. Holga Finken (Emsbüren), Heartbreaker MZ, 68.824%;

5. Steffen Frahm (Hagen a.T.W.), Lollipop 126, 68.039%;

6. Kirsten Sieber (Schwerte), Rosafina WRT, 67.516%;

6. Holga Finken (Emsbüren), Hofgraf, 67.516%;

26 Nat. Dressurprüfung –

Prix St. Georges Special für 7-9jährige Pferde,

NüRNBERGER BURG-POKAL 2016:

1. Sandra Nuxoll (Österreich), Destiny OLD, 76.000%;

2. Holga Finken (Emsbüren), Simply Red 45, 70.537%;

3. Vera Nass (Bad Bevensen), Fideralala, 69.756%;

4. Elisa Prigge (Verden), Dark Dancer 22, 69.366%;

5. Ronald Lüders (Gutow), Smilla Kunterbunt, 69.268%;

6. Boaventura Francisco Freire (Portugal), Robin Plus, 68.902%;

28 Dressurprüfung Kl. S für U25,

R+V / VTV-Generalvertretung Kuschel

präsentiert den Mitteldeutschen Jugendcup:

1. Tanja Schneider (Redefin), Fashion Week, 67.895%;

2. Julia Heck (Hamburg-Wentorf), Delano Royal, 67.588%;

3. Laura Lepenies (Fredenbeck), Hot Chili 4, 66.623%;

4. Britt Carolin Eckert (Berlin), His Spark of Hope, 66.272%;

5. Franziska Vos (Großwaltersdorf), Night Magic 2, 65.833%;

5. Marie-Luise Misztl (Gompitz), Balian 5, 65.833%;

8 Mittlere Tour - Finale Int. Weltranglisten Zwei-Phasen Springprüfung

(1.45 m) CSI3* - FEI Art. 274.5.3 2.

Selektionsprüfung für die „Young Riders Academy“ ,

Preis des Landes Mecklenburg-Vorpommern, MV tut gut.:

1. Douglas Lindelöw (Schweden), Corleone 76, 0.00/30.31;

2. Jack Dodd (Irland), Wrangler II, 0.00/31.20;

3. Johan-Sebastian Gulliksen (Norwegen), Charleville, 0.00/31.22;

4. Mathis Schwentker (Kirchdorf), Chadiator, 0.00/31.61;

5. Sören Pedersen (Dänemark), Tailormade Cavetta, 0.00/32.39;

6. Adam Grzegorzewski (Polen), Zazou Szumawa, 0.00/32.49;