News Vielseitigkeit: Das Ranking in den HSBC FEI Classics™ 2012/2013 vor Adelaide und alle Stationen

Die Saison für die Teilnehmer an den HSBC FEI Classics™ 2012/2013 ist noch jung. Erst eine Station wurde in Pau/FRA angesteuert. Momentan führt noch Andrew Nicholson aus Neuseeland mit 15 Punkten vor Jonathan Paget/Neuseeland (12) und Michael Jung (10). Dahinter kommt der Sieger der letzten Saison William Fox-Pitt mit acht Zählern.

Für Teil 2 der Serie geht es an das andere Ende der Welt nach Adelaide in Australien. Michael Jung wird sich bestimmt überlegen, ob er dabei ist, denn in Australien ist gerade Sommer! Bei hierzulande herrschenden stolzen fünf Grad über Null, Nebel und Wind fällt die Wahl bestimmt nicht schwer.

Es folgt das Ranking der HSBC FEI Classics™

2012/2013 vor Adelaide:

1 Andrew Nicholson (NZL) 15 Punkte

2 Jonathan Paget (NZL) 12

3 Michael Jung (GER) 10

4 William Fox-Pitt (GBR) 8

5 Nicolas Astier (FRA) 5

6 Caroline Powell (NZL) 3

7 Richard Jones (GBR) 2

8 Gemma Tattersall (GBR) 1

 

Die Stationen der Serie 2012/2013:

1 Les Etoiles de Pau CCI 4* (FRA) – 24. – 28. Oktober 2012

2 Australian International 3 Day Event (AUS) – 22. -25. November 2012

3 Rolex Kentucky Three-Day Event (USA) – 25. -28. April 2013

4 Mitsubishi Motors Badminton Horse Trials (GBR) – 3. – 6. May 2013

5 Luhmühlen CCI 4* (GER) – 13. – 16. Juni 2013

6 Land Rover Burghley Horse Trials (GBR) – 5. – 8. September 2013

 

Preisgeld

Mehr kann man im Vielseitigkeitssport eigentlich nicht gewinnen, außer vielleicht zwei olympische Goldmedaillen, aber wer hat die schon… Die Preisgelder:

Platz 1 - US$ 150.000 (Series Champion)

Platz 2 - US$ 75.000

Platz 3 – US $50.000

Platz 4 - US$ 33.000

Platz 5 - US$ 25.000

Bonus und Herausforderung für Adelaide: Wer auf Platz eins des Rankings in das neue Jahr geht, erhält einen Bonus von US$ 50.000. Nicht schlecht und fast so gut, wie zwei olympische Goldmedaillen…

Foto von Kit Houghton/FEI: Andrew Nicholson (NZL), der Führende bei den HSBC FEI Classics™ 2012/2013, mit Nereo bei der ersten Station in Pau (FRA) letzten Monat