Neuer Bundestrainer Distanzreiten

Distanzreiten: Dr. Jean Louis Leclerc wird neuer Bundestrainer

 

Warendorf (fn-press). Der Franzose Dr. Jean Louis Leclerc wird neuer Bundestrainer der Distanzreiter. Er übernimmt das Amt zunächst für ein Jahr. Formal muss allerdings noch der Vorstand des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) zustimmen.

Der 62-jährige Tierarzt war seit 1995 Mannschafts-Tierarzt der französischen Distanzreiter und für die Jungen Reiter als auch die Senioren zuständig. Von 2005 bis 2010 managte er als Bundestrainer die französischen Distanzreiter. Er gewann mit dem französischen Team insgesamt neun Gold-, fünf Silber- und fünf Bronzemedaillen bei Europa- und Weltmeisterschaften. Mit dem deutschen Team will sich Dr. Jean Louis Leclerc in diesem Jahr gezielt auf die Europameisterschaften, die am 10. September im französischen Florac stattfinden, vorbereiten. „Wir werden versuchen, eine Medaille zu gewinnen“, erklärte er beim Aktiventreffen in Warendorf. Er ist nicht nur Trainer für den A- und B-Kader, sondern auch für den Nachwuchsbereich und gesamtverantwortlich für die Disziplin Distanzreiten.

Dr. Jean Louis Leclerc ist verheiratet, hat Kinder und Enkelkinder und betreibt seit 1975 eine Pferdeklinik in Frankreich. Er ist außerdem Mitglied im „Endurance Committee“ der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI). Seit November 2009 war das Amt des Bundestrainers Distanzreiten vakant. „Wir freuen uns, dass wir mit Dr. Jean Louis Leclerc einen so kompetenten und erfolgreichen Mann für uns gewinnen konnten, das ist ein Glücksgriff“, sagte Horst Müller (Ankum), Vorsitzender des Disziplinbeirates Distanzreiten. evw