Nachwuchs – EM Wiener Neustadt 2015: Doppelerfolg für deutsche Springreiter

Deutsches Junioren-Team wird Europameister / Junge Reiter gewinnen Silber

Wiener Neustadt/AUT (fn-press). Die Children machten es vor, die Junioren folgten: Bei den Europameisterschaften in Wiener Neustadt setzten sich die deutschen U18-Reiter gegen weiter 20 Teams durch und gewannen die Goldmedaille in der Mannschaftswertung. Komplettiert wurde der Erfolg durch Team-Silber für die Jungen Reiter.

Mit einem komplett fehlerfreien ersten Umlauf legten auch die Jungen Reiter den Grundstock für eine Medaille. Anders als das belgische Team, das die zweite Runde mit weißer Weste beendete und sich damit verdient die Goldmedaille sicherte, kamen bei den Titelverteidigern aus Deutschland acht Strafpunkte hinzu. Dadurch wurde ein Stechen um Silber und Bronze notwendig, das aufgrund der schnelleren Zeit zugunsten von Kaya Lüthi (Sendenhorst) mit Pret a Tout; Guido Klatte (Lastrup) mit Qinghai, Niklas Krieg (Villingen-Schwenningen) mit Carella und Maurice Tebbel (Emsbüren) mit Chacco’s Son ausfiel. Das Nachsehen hatte die britische Mannschaft, die sich ebenfalls fürs Stechen empfohlen hatte, dort jedoch Fehler kassierte und damit Vierte wurde. Insgesamt bewarben sich 14 Teams um den Titel.

Ganz ähnlich lief es bei den Junioren. Auch sie starteten nach dem ersten Umlauf bei null und sammelten ebenso wie ihre älteren Kollegen acht Strafpunkte. In diesem Fall reichte es allerdings aus, um Christoph Maack (Stepenitztal) mit Dyleen, Philip Houston (Leichlingen) mit Kannella, Theresa Ripke (Steinfeld) mit Calmado und Leonie Krieg (Villingen-Schwenningen) mit Champerlo die Goldmedaille zu bescheren. Und auch bei den U18-Reitern musste um die Plätze zwei und drei gestochen werden, wobei den Iren drei Nullrunden genügten, um sich gegen das Team aus Großbritannien durchzusetzen.