Munich Indoors statt Weltcup – Ehning und Beerbaum geben Olympiahalle den Vorzug

 

 

Munich Indoors statt Weltcup –

Ehning und Beerbaum geben Olympiahalle den Vorzug

 

München – Die Munich Indoors vom 4. bis 6. November sind die siebte und letzte Etappe der DKB-Riders Tour 2011 und die Anziehungskraft, die das internationale Hallen-Reitturnier und die Serie entwickeln, ist beachtlich. Der Weltranglistenvierte und Mannschafts-Europameister Ludger Beerbaum aus Riesenbeck verzichtet darauf, sein Startrecht beim Weltcup in Verona wahrzunehmen und kommt nach München. Ebenso zieht es den Mannschafts-Weltmeister Marcus Ehning (Borken) nach München und nicht ins ferne Verona.

Die beiden Top-Reiter wissen, was sie erwartet beim CSI4* - schwere Prüfungen, großes Zuschauerinteresse und eine erlesene Reihe von Nachwuchsstars, die immer häufiger für Schlagzeilen sorgen. Wer z.B. Katrin Eckermann (Münster), Jörg Oppermann (Gückingen) oder auch Tobias Meyer (Bonstetten) unter „Nobody“ einreiht, hat die Entwicklung im Springsport in den vergangenen zwei Jahren schlicht „verschlafen“. Sowohl bei Championaten, als auch in Nationenpreisen trumpft das „junge Gemüse“ mächtig auf. Und das ist gewollt bei den Bundestrainern Otto Becker und Heinrich-Hermann Engemann. Becker: „Wir forcieren das ganz bewusst, sowohl in der DKB-Riders Tour, als auch im Weltcup. Genauso wie jetzt in München und zuvor auch in Hannover mit Startplätzen für Perspektivkader und Junge Reiter gehen auch beim Weltcup in Stuttgart  vier Plätze an junge Leute. An David Will, Katrin Eckermann, Tobias Meyer und Jörg Oppermann“.

Die mussten diese Chancen genauso rechtfertigen, wie die etablierten Reiter, die seit Jahrzehnten für Schlagzeilen sorgen. Die 21 Jahre junge Amazone Karin Eckermann gewann 2010 noch Mannschafts-Gold bei den Europameisterschaften, ließ im August 2011 den Sieg in der DKB-Riders Tour Etappe in Münster folgen und punktete prompt auch gegen starke Konkurrenz in Paderborn und Hannover. Nun ist sie Zweite der DKB-Riders Tour. David Will, geboren in Prien am Chiemsee, trainiert in Pfungstadt, ist noch keine 25 Jahre alt und war erfolgreichster Reiter beim CSIO Rotterdam im August – dem Finale der Super-League der Nationenpreise.

In Hannover bei der sechsten Etappe der DKB-Riders Tour kam es genauso eindrucksvoll: Der 22-jährige Andre Schröder (Radesforde) – Ex-Junioren-Europameister - holte sich den Sieg im internationalen Eröffnungsspringen, der gleichaltrige Tobias Meyer gewann am Samstag das Championat von Hannover, Jörg Oppermann den Großen Preis. Drei Wochen zuvor gewann Johannes Ehning (Borken) den Großen Preis von Donaueschingen – Zufall? Wohl kaum…

Und so darf sich die Pferdesportszene auch in München auf delikate Konkurrenz freuen, denn die „Jungen Wilden“ treffen in der Olympiahalle erstens auf die schweren Parcours vom internationalen Parcourschef Frank Rothenberger (Bünde) und zweitens auf etablierte Mitbewerber. Neben Beerbaum und Marcus Ehning sind das Springsportlegende John Whitaker (Grossbritannien), Vize-Europameister Carsten-Otto Nagel (Wedel) nebst Top-Pferd Corradina, den zweimaligen Mannschafts-Olympiasieger Lars Nieberg (Homberg), den Weltranglisten-Neunten Pius Schwizer (Schweiz) oder auch den Mannschafts-Weltmeister Albert Zoer (Niederlande). Einfach sieht anders aus….

 

Noch keine Tickets?

Tickets gibt es ab 7 Euro aufwärts und Familienkarten an allen Tagen ab 45 Euro am Freitag. Insbesondere die Familienkarten bietet Erwachsenen und ihren reitsportbegeisterten Kindern die Chance, kostengünstig einen spannenden und vergnügten Tag in der Olympiahalle zu verleben. Die Tickethotline ist unter der Rufnummer (01805) 118 115 von 09.00 bis 13.00 Uhr zu erreichen..

 

Ticket-Hotline: 01805 – 119 115   |   www.munich-indoors.de

 

MUNICH INDOORS

4.–6. November 2011, Olympiahalle München

CSI 4* / CDN / Final-Etappe der DKB-Riders Tour

München, 20. Oktober 2011   |   Pressemitteilung