MUNICH INDOORS München 2012: Start am Donnerstag mit viel Programm und weltbekannten Teilnehmern

München – Das internationale Reitturnier Munich Indoors bringt vom 1. bis 4. November Reiterinnen und Reiter aus 20 Nationen mit mehr als 500 Pferden in die bayrische Landeshauptstadt. Allein für das Vier-Sterne-CSI – die große internationale Tour – haben sich 77 Teilnehmer angemeldet. Kein Wunder – es geht um richtig viel bei den Munich Indoors: In 25 Prüfungen werden rund 400.000 Euro Preisgeld ausgeschüttet.

München ist Finalstation der DKB-Riders Tour und des EDSOR Youngster Cups, die Olympiahalle ist der spektakuläre Rahmen für den Gold Cup, die Munich Indoors Trophy, das Championat von München, den Tamara Comolli Speed Cup und für den Höhepunkt – den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG am Sonntag. Dort entscheidet sich auch die DKB-Riders Tour. Insgesamt fünf internationale Springprüfungen liefern die begehrten Punkte für die Weltrangliste! Magnetismus pur also für den internationalen Springreitercircuit, der immer größer und internationaler geworden ist. Volker Wulff, Initiator und Macher der Munich Indoors seit 1998: „Nationen, die man zu der Zeit noch nicht wirklich auf dem Plan hatte, sind in den Sport eingestiegen, und zwar mit Macht! So haben wir Medaillengewinner aus den arabischen Ländern bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen. Sie kaufen gute Pferde, holen Top-Trainer und erstellen für die Reiter Bedingungen, wovon hier viele Reiter träumen würden….“

Sieht man übrigens auch am Teilnehmerfeld: Mit Maikel van der Vleuten aus den Niederlanden kommt der Mannschafts-Silbermedaillengewinner Olympias, Ramzy al Duhami zählt zur Bronze-Equipe Saudi-Arabiens in London, Jeroen Dubbeldam aus den Niederlanden gewann den Weltcup-Auftakt in Oslo und Clarissa Crotta aus der Schweiz wurde Dritte beim höchstdotierten Turnier weltweit in Rio de Janeiro. Dazu kommen die Mannschafts-Weltmeister Carsten-Otto Nagel (Wedel), Marcus Ehning (Borken) und Janne Friederike Meyer (Schenefeld). Und noch ein Name fällt auf: Michael Jung (Horb), Doppel-Olympiasieger, Welt- und Europameister der Vielseitigkeit – aber als Springreiter ist der Mann auch Weltklasse!

Weltcup-Auftakt der Voltigierer

Mit Glanz und Gloria, tollen Choreographien und Outfits starten die internationalen Voltigierer in München in die Weltcupsaison. Es ist erst das dritte Mal, dass die Akrobaten zu Pferd den Weltcup zelebrieren. Und dieser Schritt zum Weltcup, den Volker Wulff maßgeblich vorantrieb, war wichtig, findet Bundestrainerin Ulla Ramge: „Das ist ganz klar ein Schritt nach vorne in der öffentlichen Wahrnehmung, auch in der Wahrnehmung bei Veranstaltern und auch beim Weltverband FEI. Aber auch bei den Athleten. Die haben in den vergangenen zwei Jahren erst wirklich begriffen, was das bedeutet….“

It`s Showtime – Munich Indoors bunt

Seit es die Munich Indoors gibt, gibt es auch allerbeste Unterhaltung rund um das Thema Pferde und Reiter in der Olympiahalle. Dabei werden die Lachmuskeln strapaziert, blankes Erstaunen ausgelöst oder auch mal der Atem angehalten. Am Freitagabend kann man schon mal einen „Vorgeschmack“ bekommen, Samstagsabends geht es dann richtig rund mit ganz neuen Showelementen.

Wer Mélie Philippot aus Frankreich noch nicht kennt, wird die Frau und ihren „Löwen“ sicher gern in der Olympiahalle sehen. Der „Löwe“ heißt Luma und ist grundsätzlich ein Pony – aber warum sollte sich ein Pony nicht auch als Löwe verkleiden dürfen….

Mélie Philippot hat außerdem auch Quizas dabei, ein klassisches Wagenpferd, das gelegentlich einfach gern mal das macht was es will im Zusammenspiel mit Philippot.

Bent Jensen ist Dressurreiter – aber was für einer: Der Mann fliegt aus den USA ein, zelebriert Piaffen und Passagen, aber der Look des Bent Jensen ist völlig anders, als man es von der Fraktion in Frack und Zylinder kennt – Dressage meets Pop….

Zu Besuch kommt auch die Poloschule München und zeigt, was das schnelle Spiel mit wendigen Poloponys an Faszination zu bieten hat. Der Ausflug in eine ganz andere Pferdesportdisziplin verspricht Abwechslung, Spannung und Spaß….

Eingebettet ist das Showprogramm in zwei tolle internationale Prüfungen: Den Gold Cup der Springreiter und den Tamara Comolli Speed-Cup zum Abschluss..

Tickets für die Munich Indoors

…gibt es noch für alle Tage an den Tageskassen der Olympiahalle. Donnerstag ist Schnuppertag in der Olympiahalle – der Eintritt ist frei. Freitags haben tagsüber all jene einen Vorteil, die 15 Jahre alt sind, an einem 15. Geburtstag haben oder 15 Jahre verheiratet sind. Die dürfen die Munich Indoors dann gratis genießen. Inhaber einer DKB-VISA-Card der Deutschen Kreditbank AG können ihre Card als Eintrittskarte nutzen und bezahlen keinen Cent dazu. Alle anderen Pferdefans profitieren in diesem Jahr von der Vereinfachung der Veranstaltungsabschnitte. Freitags und sonntags gibt es nur Ganztageskarten ab 27 bzw. 29 Euro. Messekarten ohne Sitzplatz sind auch schon für sieben Euro erhältlich. Am Samstag sind Tickets zwischen 18 und 54 Euro erhältlich, je nach Sitzplatzkategorie und Kombination.

Die Munich Indoors im Fernsehen:

Samstag,    03.11.         17.00 – 18.00h   BR

Sonntag,     04.11.         16.15 – 16.45h   BR