München: Olympiareiter Dressur und Springen in der Olympiahalle

Marcus Ehning mit Singular LS La Silla

Die 19. MUNICH INDOORS vom 10. bis 13. November 2016 haben sich einiges vorgenommen und werden mehr internationalen Top-Reitsport in die Olympiahalle bringen denn je. Die internationale Springtour wurde um einen Stern aufgewertet und präsentiert sich als CSI****. Die Entscheidung in der DKB-Riders Tour lockt den Führenden im Ranking Marcus Ehning in die Bayerische Landeshauptstadt. Derzeit zeigt sich der Borkener siegeshungrig, gewann er gerade erst die Großen Preise von Paderborn und Wien sowie das Finale im Nations Cup. Seine Chancen auf den Titel Rider of the Year 2016 stehen bestens, auch wenn seine Verfolger, der dreifache Derby-Sieger André Thieme und Philip Rüping, da noch ein Wörtchen mitreden möchten. Freuen können sich die ersten drei der Gesamtwertung über drei nagelneue Luxusautos im Gesamtwert von 250.000 Euro.

Nach dem glanzvollen Abschluss seiner über 30-jährigen Karriere in der Nationalequipe, die Ludger Beerbaum in diesem Jahr mit Team-Bronze bei den Olympischen Spielen und dem Sieg im Finale des Nations Cup in Barcelona beendet hat, geht es für ihn dennoch aktiv im Sattel weiter. Schon Wochen vor Nennungsschluss hat Beerbaum seinen Start bei den MUNICH INDOORS bestätigt und gibt München somit den Vortritt vor dem parallel stattfindenden Weltcup-Turnier in Verona (ITA).

Und auch in der Dressur werden aktuelle Rio-Olympioniken erwartet. Eine Erfolgsgeschichte, die im vergangenen August mit Olympia-Team-Gold gekrönt wurde, startete übrigens in der Olympiahalle. Im Grand Prix Special feierte nämlich im vergangenen Jahr Dorothee Schneider mit Showtime einen sensationellen Sieg und empfahl sich im November 2015 hier erstmals den Bundestrainern für den Olympiakader. Dorothee Schneider hat ebenfalls bereits für München zugesagt.

Marcus Ehning mit Singular LS La Silla bei den MUNICH INDOORS im vergangenen Jahr Foto: Sportfotos-Lafrentz.de