Momente ganz nah am Pferd - die Große Gala-Schau bei der Peterhof Dressur Gala 2015

(Perl-Borg) Haben Sie schon mal im gestreckten Galopp unter einem Pferdebauch gehangen? Ihr Pferd ins Bett gelegt und ihm gesagt, dass es sich zudecken soll? Sechs Pferde ohne Sattel, Trense, Halfter dirigiert, während Sie mit einem Fuß auf dem Rücken eines Ponys und mit dem anderen auf einem anderen Ponyrücken balancierten? All das haben die Zuschauer der vierten Peterhof Gala-Schau hautnah erlebt – nah an den Künstlern, nah an Spaß und Action und vor allen Dingen ganz nah am Pferd!

Pferde kann man reiten. Sie sind fantastische Sportpartner, das haben die vergangenen vier Tage Peterhof Dressur Gala erneut bewiesen! Aber dass Pferde noch viel mehr als ‚nur’ Sportpartner sind, das konnte man bei der Großen Gala-Schau der Peterhof Dressur Gala 2015 erleben. Die Nähe, die die Künstler bei der Gala-Schau zu ihren Pferden zeigten, war wunderbar. Die Verständigung mit kaum sichtbaren Zeichen absoluter Vertrauensbeweis.

Rosi Hochegger, die mit ihrem 19-jährigen Knappstrupper-Hengst Scout für urwitzige Szenen sorgte. Kein Wunder, dass die beiden beim internationalen Zirkusfestival in Monte Carlo 2014 den ‚Silbernen Clown’ gewannen. Der Franzose Pierre Fleury, der mit seiner kleinen Herde schottischer Highland-Pferde zu spielen schien, wie eine fröhliche Gruppe Kinder bei einer Geburtstagsparty – aber viel sortierter. Oder die Ukrainian Cossacks, die in zehn Minuten 300 Jahre Kosakengeschichte darstellten – mit Akrobatik und Reitkunst, aber vollkommen ohne jede Vorsicht oder Angst. Am Schluss malten die Damen der Feuergruppe ‚Project pq’ mit Fackeln und Keulen artistische Feuerfiguren in die Luft und verwandelten das Peterhof-Dressurstadion in eine lodernde Bühne.

Der Abend war eine Mischung aus Stimmung und Stunts, aus Staunen und Strahlen, aus Sport und Spaß. Musikalisch begleitet wurde die Große Gala-Schau von der Bläsergruppe Rallye Trompes Moselle Sarre. Getreu dem Motto: ‚Alles Gute kommt von oben…’ flogen drei Fallschirmspringer schon traditionell den Ehrenpreis für die anschließende Grand Prix Flutlicht-Kür, dem Preis der kohlpharma GmbH, ins Peterhof-Dressurstadion. Naja, genau genommen landeten zwei der drei punktgenau in der Stadionmitte, während der dritte Springer eine Landung außerhalb des Vierecks ‚bevorzugte’. Ganz ruhig und emotional wurde es im Peterhof-Dressurstadion als Madita Zurheide das Deutsche Reitabzeichen in Gold in Empfang nahm. Alle zehn S-Siege hat sie mit ihrem Partner Sir Oliver gefeiert, der natürlich auch dabei war. Ulrike Lautemann hielt als Trainerin der Geehrten die Laudatio. Viele Freudentränen flossen – auch auf den Tribünen. Momente, die kein Reiter vergisst. Momente ganz nah am Pferd bei der Großen Gala-Schau auf dem Peterhof 2015.