MOL meets Namibia Tag 1: Die Ankunft

 

Es ging zur Mittagszeit los, denn da kamen die namibianischen Jugendlichen samt ihrer drei Begleiter in Berlin an. Das schnelle Verladen der großen Koffer in die Transporter musste gewährleistet sein, denn immerhin brachten die Gäste ein wenig Regen mit. Zuvor statteten sie der EM in Sachen Vielseitigkeit in Malmö einen Besuch ab und konnten so direkt und fast im Live-Modus von dort berichten. Inklusive eines Zwischenstopps in Hamburg hatte das elfköpfige Team bereits einige Eindrücke von Deutschland und Schweden gesammelt.

 

Nun also stand der Landkreis Märkisch-Oderland auf dem Programm. Vorher musste allerdings noch die eine oder andere organisatorische Herausforderung gemeistert werden. Da hat der Kreisreiterverband Märkisch-Oderland aber viele verlässliche Partner. Die im letzten Beitrag bereits erwähnte Jugendwerkstatt Hönow (www.jugendwerkstatt-hoenow.de) lieh dem KRV einen Transporter. Den zweiten Transporter organisierte Katrin Cziborr vom Autohaus der Erkner-Gruppe in Rüdersdorf (www.erkner-gruppe.de). Auch dafür ist mal ein fettes „Danke“ fällig. Der gilt im Besonderen auch denen, die den heutigen ersten Abend unterstützt haben und bestimmt noch weiter hilfreich dabei sind: Das ist der LRV Münchehofe mit seiner fleißigen Truppe, der neben dem ganzen Vorbereitungsstress zum Turnier am nächsten Wochenende auch noch Zeit fand, um die vielen Damen und wenigen Herren mit ländlicher Kost in der Stallgasse zu versorgen. Nicht zu vergessen Gabriela Lyck-Piehl und Wolfgang Piehl (www.reitstall-lyck-piehl.de/cms/), die ihre schärfsten vierhufigen Waffen zum Training brachten. Ein Pferd kam von Torsten Zellmer von Knobelsdorf aus Hönow und drei hatten einen kurzen Weg: Sie werden vom Reitrevier Münchehofe (www.reitrevier.de) zur Verfügung gestellt. Heute wurde auch gleich mal ein kleiner Rundgang über die Anlage gemacht. In Münchehofe sieht es schon etwas anders aus, als daheim in Namibia…

 

Ab morgen pünktlich um acht beginnt dann das Springtraining: Ingrid Kotze, Maxine Mathias, Kira Rohloff, Sophia Louw, Svenja Spaeth, Salom Nghinamito, Laura Braune, Daniela Kolb mit den Betreuern Silvia und Holger Kleyenstüber nebst Chef d'Equipe Peter Kay werden dann die Betriebstemperatur erhöhen und sich in die Hände des erfahrenen Wolfgang Piehl begeben.

Beim gemeinsamen Abendbrot stellte sich allerdings heraus, dass es vielleicht auch Dressur-Ambitionen geben könnte. Gabi LP hatte da bestimmt ihre Finger im Spiel und brachte die eine oder andere junge Dame auf ganz andere Ideen, als eigentlich vorher angedacht – wir werden sehen, wie es morgen weitergeht.

Der nächste Bericht folgt – dann vom ersten Training am Dienstag und dem Besuch beim Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse.

Fotos von Jan-Pierre Habicht © - Weitere kostenlose Bilder und Informationen stehen für die Berichterstattung zu diesem Thema in den Medien zur Verfügung - Anfragen bitte an info@pferdefreunde.co