Mitgliederversammlung des Kreisreiterverbandes MOL 2013: Zahlen und Fakten

 

Am Mittwoch, 17. April 2013 fand in Schulzendorf so in etwa im MOL-Zentrum in der Gaststätte „Märkischer Reiterhof“ die jährliche Mitgliederversammlung des Kreisreiterverbandes Märkisch-Oderland statt. Anwesend waren neben den Vorstandsmitgliedern 10 von 44 Vereinen, die zum Verband gehören. Der Vorstandsvorsitzende Torsten Zellmer führte durch den Abend. Er begrüßte in seiner Einleitung Herrn Norbert Langanke, den Geschäftsführer des Kreissportbundes und den Vorsitzenden der Landeskommission Herrn Helmut Kannengießer.

Im Rechenschaftsbericht ging Torsten Zellmer auf die Neuerungen beim Sparkassen-Oderlandcup ein und präsentierte die neuen Werbeschilder für das Dressurviereck. Außerdem ging es um den Kreisreiterball, der am 09. November 2013 wieder in Münchehofe stattfinden wird. Irina Grosch-Sigrist legte mit dem Kassenbericht die finanzielle Situation offen. Der Vorstand wurde per Abstimmung entlastet.

In der anschließenden Diskussion ging es vornehmlich um Schwierigkeiten bei der Umsetzung der LPO in Sachen offener und geschlossener Prüfungen. Helmut Kannengießer nahm Anregungen auf und konnte mit viel Sachverstand alle fachlichen Fragen zum Thema sofort klären.

Norbert Langanke vom KSB bedankte sich nicht nur für die Einladung, sondern freute sich auch über den engen Schulterschluss zwischen den beiden Organisationen. Er betonte noch einmal ausdrücklich die Bedeutung des Pferdesports in der Region und bemerkte erneut, dass ein Sechstel aller Sportvereine im Landkreis aus dem Bereich Pferdesport kommen. Als flankierende Maßnahme war der Kreissportbund auch beim Sammeln von Unterschriften gegen die Pferdesteuer aktiv. Das wurde von den etwa 30 Anwesenden mit Wohlwollen aufgenommen. Aber es gab noch mehr Zahlen: In den 44 Vereinen des Kreisreiterverbandes MOL sind immerhin 395 Kinder und 598 Erwachsene registriert. Das sind zusammen fast eintausend registrierte Reiterinnen und Reiter, die im Landkreis ihrer Passion nachgehen. Das ist beachtlich und zeugt vom hohen Stellenwert des Reitsports in der Region.

Torsten Zellmer zeigte sich nach der Versammlung zwar mit dem Verlauf, nicht aber mit der Anzahl der anwesenden Vereine zufrieden. Er hätte sich etwas mehr Zuspruch gewünscht.