Mit Sport & Show ins neue Jahr – CSI Neustadt-Dosse 2012


Mit Sport & Show ins neue Jahr –

CSI Neustadt-Dosse 2012


Neustadt/Dosse -  Die Eröffnung des internationalen Pferdesportjahres findet in Brandenburg statt: Beim CSI Neustadt-Dosse in der Graf von Lindenau-Halle geht es vom 5. bis 8. Januar um den Großen Preis von Lübzer, um den Preis der Deutschen Kreditbank AG und damit auch um Punkte für die Weltrangliste Springen und prestigeträchtige Siege zum Jahresauftakt. Das gelang zum Beispiel dem erst 22 Jahre alten Nisse Lüneburg aus Hetlingen in Schleswig-Holstein im Januar 2011 mit dem Sieg im Großen Preis von Lübzer und das würde der Blondschopf 2012 gern wiederholen.

Lüneburg kommt genauso zur 13. Auflage des CSI Neustadt-Dosse in die Graf von Lindenau-Halle wie die beiden Mannschafts Welt- und Europameister Janne Friederike Meyer (Schenefeld) und Carsten-Otto Nagel (Wedel). Meyer übrigens gewann 2010 den Großen Preis von Lübzer, Vize-Europameister Carsten-Otto Nagel darf das als noch offenes Ziel angehen. An Konkurrenz wird es generell nicht mangeln beim CSI in der Graf von Lindenau-Halle, denn mit Beat Mändli und Niklaus Schurtenberger kommen u.a. auch zwei der besten Schweizer Springreiter nach Brandenburg. Mändli gewann 2007 das Weltcupfinale in Las Vegas und gehörte 2000 zur Schweizer Equipe, die Olympia-Silber in Sydney gewann. Schurtenberger gewann 2008 Olympia-Bronze mit der Mannschaft.

In den vergangenen 13 Jahren gelang es erst zwei Reitern, den Großen Preis von Lübzer zweimal zu gewinnen: Sören von Rönne (Neuendeich) in den Jahren 2000 und 2004 und Lars Nieberg (Homberg) 2002 und 2005.

Das spricht dafür, dass die Parcourschefs Christian Wiegand und Wolfgang Meyer ihre „Kundschaft“ hervorragend kennen und zudem immer für kreative Kursgestaltung gut sind. Das wird auch bei der 13. Auflage des internationalen Reitturniers in Neustadt-Dosse so sein. Immerhin geht es um ein Gesamtpreisgeld von rund 65.000 Euro in den CSI-Prüfungen, der Löwenanteil davon entfällt auf den Großen Preis von Lübzer und den Preis der Deutschen Kreditbank AG. Insgesamt wird international eine Dotierung von 70.700 Euro aufgeboten.  Spannend und spektakulär – so zeigt sich der Springsport in der Graf von Lindenau-Halle mit Teilnehmern aus bis zu 20 Nationen.

Tickets für das CSI sind schnell rar. Karten gibt es im Vorverkauf für 4 bis maximal 30 Euro, je nach Platz und Veranstaltungsabschnitt. Die Ticket-Hotline ist unter der Rufnummer (04126) 2701 zu erreichen. Detaillierte Infos über die Tribünenkarten gibt es auch auf der Veranstalter-Website www.csi-ese.de . Kinder bis 12 Jahre haben übrigens freien Eintritt.

Infos, Starter- und Ergebnislisten und News vom CSI Neustadt-Dosse gibt es zum Turnier auf der Website www.csi-ese.de