Mit jedem Jahr bessser: 1.000. Hannoveraner des Jahres versteigert


Mit jedem Jahr bessser:

 

1.000. Hannoveraner des Jahres versteigert

 

 

Alsfeld. Die Hannoveraner Auktion *Alsfelder Advent" endete mit einem positiven Ergebnis. Preisspitze war der Dancier/Raphael-Sohn Discovery (Z.: Gustav Drebing und Kai Hoffmann, Hann. Mün-den, Ausst.: Gustav Drebing, Hann. Münden), der für 50.000 Euro an einen renommierten Ausbildungsstall in Niedersachsen verkauft wurde. Insgesamt erzielten die 45 Hannoveraner und Hessenpferde einen Durchschnittspreis von 14.042 Euro.

Bestbezahltes Springpferd war Crazy Chicken v. Chico's Boy/Crazy Classic (Z. u. Ausst.: Wilhelm Bollhorst, Wetschen), für den Kunden aus Bayern 23.000 Euro anlegten. In Alsfeld wurde der 1.000. Hannoveraner des Jahres 2011 versteigert. Für 48.000 Euro geht Havanna v. Hochadel/Rodgau (Z. u. Ausst.: Walter Robert, Breitenbach) in den Stall einer erfolgreichen bayerischen Dressurreiterin.

Dem Hannoveraner Auktionsteam war es gelungen, eine attraktive Kollektion für den Alsfelder Advent zusammenzustellen. *Mit jedem Jahr steigt die Qualität, mit jedem Jahr wird die Veranstaltung besser angenommen", sagte Auktionsleiter Jörg-Wilhelm Wegener. *Die Positionierung im süddeutschen Raum wird stärker, und wir hatten sehr interessante Verkäufe ins Ausland." Elf Hannoveraner werden Deutschland verlassen. Kunden aus Frankreich erwarben drei, Kunden aus Kanada und Portugal jeweils zwei Pferde.

Der dritte Alsfelder Advent war ein sehr zufriedenstellender Abschluss eines ereignisreichen Jahres, in dem viele Herausforderungen gemeistert wurden.