Mit Fackeltanz ins Finale um den NÜRNBERGER BURG-POKAL 2012

Donaueschingen. Dorothee Schneider hat es geschafft. Bei der Qualifikationsprüfung zum NÜRNBERGER BURG-POKAL in Donaueschingen setzte sich das als letzte gestartete Paar an die Spitze des Feldes und trug einen überzeugenden Sieg davon. 72,732% standen für die Pferdewirtschaftmeisterin aus Framersheim und den erst siebenjährigen Hengst Fackeltanz auf der Anzeigetafel: Platz eins und damit der verdiente Sieg in der wichtigsten Dressurprüfung am Sonntag. Die silberne Schleife ging mit guten 71,561% an die Norwegerin Isabel Bache, die den ebenfalls siebenjährigen Wallach Hogholm’s Facel-Vega gesattelt hatte. Dahinter lag die um die Winzigkeit von einem Punkt distanzierte Isabell Werth, die den siebenjährigen Lezard vorstellte, mit 71,512%.

Die Mannschafts-Silbermedaillengewinnerin von London konnte bereits die Einlaufprüfung vor Isabel Bache sich entscheiden und das Paar steigerte sich in der Qualifikation deutlich. Mit dem Sieg vom Sonntag hat die Amazone beim Finale dieser wichtigen Prüfung Mitte Dezember in der Frankfurter Festhalle gleich zwei Pferde am Start. Im Mai konnte Dorothee Schneider mit St. Emilion bereits in der Wertungsprüfung von Redefin reüssieren.

Der 1992 ins Leben gerufene NÜRNBERGER BURG-POKAL ist eine der renommiertesten Serien im Pferdesport. Seit ihrer Gründung vor 20 Jahren ist sie bei Aktiven, Richtern und Zuschauern gleichermaßen populär und hat bislang zahlreiche Olympiasieger, Welt- und Europameister hervorgebracht. Der auf Initiative von Hans-Peter Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender des Namensgebers NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, Präsident des Bayerischen Reit- und Fahrverbands e.V. und Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN ins Leben gerufene Wettbewerb für sieben- bis neunjährige Nachwuchspferde gilt als Deutsche Meisterschaft des jungen Dressurpferdes.

Die Serie legt größten Wert auf den partnerschaftlichen Umgang mit den Pferden legt und hat den Sport nachhaltig beeinflusst, mittlerweile gilt als sie als Talentschmiede der deutschen Dressur. So starteten für in London mit Damon Hill, geritten von Helen Langehanenberg, Desperados mit Kristina Sprehe und Diva Royal mit Dorothee Schneider ausschließlich Pferde, die über diesen Wettbewerb den Weg in den großen Sport fanden.

Weitere Infos unter www.nuernbergerburgpokal.de

Stationen NÜRNBERGER BURG-POKAL 2012:

Redefin

Dorothee Schneider - St. Emilion - 73,122 %

Mannheim

Uta Gräf - Damon Jerome - 70,780 %

Isabell Werth - Laurenti - 70,780 %

Lübeck

Kathleen Keller - Desperados - 74,309 %

München-Riem

Patrik Kittel - Uno Donna Unique - 78,098 %

Balve (Deutsche Meisterschaften)

Marion Engelen - Sir Oliver - 70,732 %

Lingen

Nadine Capellmann - Diamond Girl - 72,650 %

Bonhomme (Potsdam)

Jan-Dirk Gießelmann - Real Dancer - 74,732 %

Freudenberg

Anna-S. Fiebelkorn - Benetton Dream - 71,561 %

Bettenrode

Kathleen Keller - Lord - 70,829 %

Verden (WM junge Pferde)

Holga Finken - Hofgraf - 72,049 %

Dresden

Juliane Brunkhorst - First Class - 72,195 %

Perl

H. Langehanenberg - Rohjuwel - 73,317 %

Donaueschingen

Dorothee Schneider - Fackeltanz OLD - 73,372 %

Ausstehende Stationen Nürnberger Burg-Pokal 2012:

Gut Auric Krefeld - 29.09. - 30.09.

Nürnberg - 30.10. - 04.11.

Frankfurt - 13.12. - 16.12.