Mit Beteiligung aus Brandenburg: Die PAPPAS AMADEUS HORSE INDOORS Salzburg 2012

„Kein Platz mehr frei“ kann Veranstalter Josef Göllner schon länger melden. Die internationale Pferdemesse der Pappas Amadeus Horse Indoors ist komplett ausgebucht, „wir hätten noch einige Austeller gehabt, die unbedingt kommen wollten, aber eben keinen Platz mehr!“ Voll ist auch das Boxenkontingent für Springen, Dressur, Voltigieren, Fahren, Polo, Horseball und die Show - 650 Pferde sind eingestallt, in Salzburg will einfach jeder reiten.

Aus insgesamt 33 Ländern reisen die Reiter an und da sind auch weit entfernte wie Aserbaidschan, Palästina, Saudi Arabien, Israel oder Australien mit dabei.

Die Agility Stars brechen alle Rekorde

Ident spielt es sich beim Amadeus Agility World Cup ab, der heuer zum dritten Mal für Hunde alle Größen und Rassen ausgetragen wird. Binnen einer halben Stunde war die Hundesportveranstaltung komplett ausgebucht, über 350 Hunde kommen aus 11 Ländern zum schnellen Hundesport, manche reisen sogar aus Venezuela und Japan an. Idealer Austragungsort ist für die flinken Vierbeiner ebenso wie für Polo, Horseball, das Nachwuchsspringturnier oder Voltigieren die große Multifunktions-Messehalle, in der Hunde, Pferde, Aussteller, die Kinder und sogar die Gastronomie genügend Platz finden.

Die Salzburgarena bietet den großen Sport und die Show

Elegant geht es in der Salzburgarena zu. Hier treffen sich die Dressurstars zum int. 5-Sterne-Premieren Event und diesen adelt auch Österreichs Beste, Victoria Max-Theurer, die im FEI World Ranking auf Platz acht gelistet ist. Die junge Oberösterreicherin trifft auf Spezialisten wie die Team-Silbermedaillengewinnerin der Olympischen Spiele von London, Dorothee Schneider (GER) oder etwa die viertplatzierte im FEI Reem Acra Weltcup, Marcela Krimke-Susmelj (SUI).

Bei den Springreitern reist mit Marc Houtzager, Gerco Schröder und Maikel Van der Vleuten fast die komplette niederländische Olympiamannschaft an, die in London nicht nur Team-Silber holte, sondern mit Gerco Schröder auch den Silbermedaillengewinner im Einzel stellte. Aus der USA kommt Olympiasieger Peter Wylde, aus England die berühmten Whitakers John und Robert, wobei Papa John Whitaker bereits mit Olympischem Silber, zwei WM Silber- und drei WM-Bronze Medaillen, sowie vier EM Gold-, fünf Silber- und einer EM Bronzemedaille glänzt.

Außerdem haben sich der Vize-Weltmeister Abdullah Sharbatly aus Saudi-Arabien, die Welt- und Europameisterin sowie Siegerin im GP von Aachen, Janne Friederike Meyer (GER), der Vize-Europameister Ludo Philippaerts (BEL), der ehemalige Europameister der Jungen Reiter, vielfache GP Sieger und Teilnehmer der Olympischen Spiele in London Simon Delestre (FRA), Titelverteidiger Taizo Sugitano (JPN) angesagt und natürlich die gesamte Elite der Alpenrepublik.

Auf alle wartet ab dem 6. Dezember und bis zum 9. Dezember im Messezentrum Salzburg und der Salzburgarena ein Feuerwerk an Pferde- und Hundesportprogramm, das mit Spring-, Dressur-, Voltigier-, Fahr-, Polo- und Horseballturnieren, dem Amadeus Agility Worldcup mit über 250 Hunden, der großen Pferdemesse, Ponyreiten und einem lustigen Kinderprogramm aufwartet.

In der großen Jafza Show bezaubern Freiheitsdressuren, Hundenummern, rasante Kutschenfahrer, ziemlich kleine aber ziemlich schnelle Ponys und eine einzigartige Wintergeschichte, die 50 Krampusse der Schafberg-Pass und der Maxglaner Teufeln aufführen.

Nach dem Aufgalopp im Jahr 2006 ist die Pappas Amadeus Horse Indoors mit Riesenschritten dem Erfolg entgegengeeilt. 2012 ist die Salzburger Indoors Veranstaltung eines der größten Pferde- und Hundesportevents weltweit geworden. Heuer kommen vom 6.-9.12.2011 Reiter aus 33 Nationen, rund 650 Pferde und 350 Hunde in das Messezentrum Salzburg und die Salzburgarena. Da kann sich auch die Wirtschaft freuen, denn mit dem Event gehen inzwischen auch tausende Nächtigungen einher.

Tickets und alle Infos: www.amadeushorseindoors.at

Bilder:

Stefan Eder und Chilli van Dijk sind die Nummer eins von Österreich und die Lokalmatadoren © Foto ill

Da gibt’s viel zu Lachen: Die Freiheitsdressur mit Guillaume Maurice Becar © Robin Hasta Luego