Michael Jung mit dem Best Athlete Award 2012 ausgezeichnet

FEI vergibt bei den Jahrestagungen Auszeichnung in fünf Kategorien

Horb (fn-press). Michael Jung (Horb) ist vom Weltreiterverband (FEI) als bester Pferdesportler des Jahres mit dem Reem Acra Best Athlete Award 2012 ausgezeichnet worden. Stellvertretend für Jung nahm Breido Graf zu Rantzau die Ehrung bei den FEI-Jahrestagungen in Istanbul entgegen. Der Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) dankte der FEI-Präsidentin Prinzessin Haya von Jordanien im Namen Jungs und erinnerte in einer kurzen Laudatio an die Verdienste des deutschen Vielseitigkeitsreiter. „Nach seinem Sieg bei den WM in Kentucky 2010 hat der Vorsitzende des FEI-Vielseitigkeits-Komitees Giuseppe Della Chiesa gesagt, Michael Jung werde den Vielseitigkeitssport verändern“, sagte Graf zu Rantzau. „Und das hat er auch getan.“

Als bisher einzigem Vielseitigkeitsreiter ist es Jung gelungen, gleichzeitig die Titel Europameister, Weltmeister und Olympiasieger zu führen. Darüber hinaus verhalf er auch seinem Team bei den EM in Luhmühlen 2011 und bei den Olympischen Spielen in London zur Goldmedaille. Bereits zwei Mal konnte er die Vier-Sterne-Prüfung in Luhmühlen gewinnen. Siege und Platzierungen in Dressur und Springen auf Spitzenniveau unterstreichen die herausragende Stellung des deutschen Topreiters im internationalen Pferdesport.

Bereits zum vierten Mal hat die FEI Auszeichnungen in fünf Kategorien vergeben. Celia Rijntjes, die Pferdepflegerin des schwedischen Springreiters Rolf-Göran Bengtsson, wurde als bester Groom ausgezeichnet. Den Award als bester Nachwuchssportler ging an den australischen Springreiter Thomas McDermott. Den Preis in der Kategoie "Development" erhielt das südafrikanische Therapiereitzentrum Shumbashaba und die Ehrung „Against all Odds“ wurde der amerikanischen Dressurreiterin Courtney King-Rye verliehen.