MAGNA RACINO FRÜHLINGSFEST 2015: Pferdesport ohne offene Wünsche

Ein Pfingstwochenende voller Pferdesporthighlights, dem Nationenpreis-Voltigieren und der EM Qualifikation

Das zweite MAGNA RACINO Frühlingsfest am Pfingstwochenende (22. - 25.Mai 2015) wartet wieder mit einem Pferdesportprogramm auf, das kaum Wünsche offen lässt. Vom CSI4*-Springreiten mit dem Gaston Glock’s Grand Prix über Para-Dressur bis hin zum Voltigier Nations Cup und Working Equitation Bewerben gibt es allerlei zu sehen und erleben – und das sogar mit Special Guests!

Nations Cup Feeling im Voltigierzirkel mit Weltcupsiegern, Welt- und Europameistern

Nach der Durchführung der Europameisterschaften im Voltigieren im Jahr 2013 treffen sich die Athleten hoch zu Ross beim MAGNA RACINO Frühlingsfest erstmals zum Voltigier Nationen-Cup im Magna Racino. Die lichtdurchflutete Halle ist dafür schlichtweg ideal, und Österreich stellt mit der amtierenden Weltcupgesamtsiegerin Lisa Wild (S), den Welt- und Europameistern im Pas-de-Deux Jasmin Lindner und Lukas Wacha (T) oder den beiden Junioren Europameisterinnen Sandrine Flicker und Heike Hulla (St) ganz heiße Titelanwärter!

EM Qualifikation im Springparcours und der Gaston Glock’s Grand Prix

Während die besten Voltigierer um den Sieg im Nationenpreis kämpfen, geht es für die Springreiter beim MAGNA RACINO Frühlingsfest um ein Gesamtpreisgeld von 221.600 Euro. Doch damit nicht genug! Viermal werden Punkte für die FEI Longines Weltrangliste vergeben und der erste Gaston Glock’s Grand Prix Magna Racino am Pfingstmontag (25.05., 12 Uhr) wartet nicht nur mit einer Dotation von 100.000 Euro auf. Er gilt gleichzeitig als Qualifikation für die FEI Europameisterschaften im August in Aachen (GER). Das lassen sich die österreichischen Lokalmatadore rund um Stefanie Bistan, die Nationenpreis ReiterInnen Astrid Kneifel (OÖ), Markus Saurugg (St), Max Kühner (T), den GP-Sieger von Celje - Roland Englbrecht (OÖ) oder Gerfried Puck (St) ebenso wenig entgehen wie der Sieger vom Gaston Glock’s Championat Magna Racino 2014 Jamie Kermond (AUS), die Vorjahrs Grand Prix Siegerin Natalia Belova (RUS), der Niederländer Gert Jan Bruggink oder der Deutsche Marc Bettinger.

Noch mehr Sportliches – Para-Dressur und Working Equitation

Nach dem durchschlagenden Erfolg im letzten Jahr bereichern auch heuer wieder die Para-Dressur und Working Equitation ReiterInnen das sportliche Programm beim Magna Racino Frühlingsfest. Im Para-Dressur Viereck gehen unter anderem Österreichs Olympiasieger und Europameister Pepo Puch sowie seine Teamkollegen Bernd Brugger, Michael Knauder und Julia Sciancalepore an den Start. Die Working Equitation Reiter lassen die traditionellen europäischen Reitweisen hochleben und am Sonntag werden die Jüngsten in der Führzügelklasse dabei sogar von Österreichs Songcontest Teilnehmern The Makemakes unterstützt!

Bilder:

Mevisto Teamreiter Roland Englbrecht gehörte nicht nur beim CSIO von Linz zur österr. Nationenpreis Equipoe, sondern auch beim CSIO in Celje (SLO) wo er letztes Wochenende den Großen Preis gewann. © Hervé Bonnaud. 

Im Gaston Glock’s Grand Prix Magna Racino geht es 2015 nicht nur um eine Gesamtdotation von Euro 100.000, sondern auch um die Qualifikation für die EM in Aachen 2015. Im Bild der Gaston Glock’s Championat Sieger 2014, Jamie Kermond (AUS). ©  Tomas Holcbecher