MAGNA RACINO Frühlingsfest 2015: Die Ergebnisse vom Montag im Springen

Gert Jan Bruggink (NED) siegt im Gaston Glock's Grand Prix Magna Racino – 3. und 11. Platz für Österreich!

Mit dem CSI4* Gaston Glock's Grand Prix Magna Racino ging das zweite Magna Racino Frühlingsfest heute aus sportlicher Sicht mit viel Spannung zu Ende. Gert Jan Bruggink (NED) konnte das mit 100.000 Euro dotierte Weltranglistenspringen, welches auch als Qualifikation für die EM in Aachen (August 2015) galt, für sich entscheiden.

Max Kühner (T) und Astrid Kneifel (OÖ) lieferten auf den Rängen 3 und 11 absolute Spitzenergebnisse ab. Das zweite Weltranglistenspringen an diesem Tag ging an Marc Bettinger (GER), auch hier war Astrid Kneifel auf Rang 9 gut unterwegs. In der VIP Tour strahlte Sabrina Preinfalk (OÖ) als große Siegerin.

 CSI4*

13  CSI4* Gaston Glock's Grand Prix Magna Racino - 1.60 m mit Stechen – Weltranglistenspringen – Qualifikation EM Aachen 2015

GLOCK Perfection auf Niederländisch: Gert Jan Bruggink (NED) siegt im ersten Gaston Glock's Grand Prix Magna Racino - Max Kühner (T) und Astrid Kneifel (OÖ) auf den Rängen drei und 11

Bis auf den letzten Platz besetzt waren die Tribünen und das Areal rund um den großzügigen Austragungsplatz heute beim ersten Gaston Glock's Grand Prix Magna Racino. Die eigens aus dem GLOCK HORSE PERFORMANCE CENTER Treffen gelieferten Hindernisse, die lackschwarzen GLOCK Banner und der für GLOCK Events so charakteristische wunderschöne Blumenschmuck verwandelten das Magna Racino für die Dauer des mit 100.000 Euro dotierten Weltranglistenspringens in eine ganz eigene Welt - die Welt des Gaston Glock's Grand Prix Magna Racino.

35 Teilnehmerpaare trugen sich in diesem CSI4* Springen über 1,60 m in die Starterliste ein und verfolgten allesamt dasselbe Ziel: am Ende eine der wundervollen und ebenfalls eigens kreierten GLOCK Siegertrophäen in den Händen zu halten. Sechs Reiter-Pferde-Paare wahrten sich diese Chance mit einem fehlerfreien Grundumlauf, der Sieg wurde im anschließenden Stechen besiegelt.

Hier legte der Erste in der Startreihenfolge, Österreichs Max Kühner (T), im Sattel seines zehnjährigen Cornet Kalua auch gleich ordentlich vor. Während seine Ehefrau Liv in der Kiss and Cry Area am Einritt aufgeregt die Daumen drückte, ließ er seinen Sohn des Cornet Obolensky frisch nach vorne galoppieren und ritt unter großem Beifall des Publikums in fehlerfreien 36,56 Sekunden über die Ziellinie. Dies sollte am Ende den dritten Platz bedeuten. Spannend blieb es bis zum Schluss, denn als vorletzter und letzter Teilnehmer griffen zwei rasend schnelle Niederländer ins Geschehen ein.

Frank Schuttert (NED) und sein schon an der Galoppade unverkennbarer KWPN Wallach Winchester HS nahmen Max Kühner die Führung in der Zeit von 36,56 Sekunden ab. Doch das Zittern war noch nicht vorbei! Gert Jan Bruggink (NED) legte mit der unglaublich schnellen KWPN Stute MCB Ulke eine entfesselte Runde hin, die einfach nicht zu toppen war! 34,68 Sekunden, kein Fehler an den Hindernissen: das war der Sieg im Gaston Glock's Grand Prix Magna Racino!

"Wir durften hier zum Abschluss des Turnieres nochmal einen ganz neuen und wunderschönen Parcours reiten“, sagte der frischgekürte Gaston Glock’s Grand Prix Sieger Gert Jan Bruggink beim Siegerehrungsinterview mit Moderator Christian Clerici. „Es war nicht einfach, die dreifache und die Steil-Steil-Kombination forderten volle Konzentration. Mein Sieg in der Gold Tour gestern hat mich motiviert und nach den schnellen Ritten von Max und Frank wusste ich, es heißt hier alles zu geben!“

Nach der Siegerehrung, bei der die GLOCK Pokale, GLOCK Schleifen, die GLOCK Siegerdecke und GLOCK Präsente für die Platzierten vergeben wurden, ging es zur eigens dafür komponierten Musik auf die Ehrenrunde und beim Publikum gab es kein Halten mehr. Gaston Glock's Grand Prix Sieger Gert Jan Bruggink (NED) ließ sich nochmal richtig feiern und auch die beiden österreichischen Platzierten Max Kühner und Astrid Kneifel (OÖ – 11. Pl mit Royal des Bissons) erhielten donnernden Applaus.

Der nächste Gaston Glock's Grand Prix findet im Rahmen vom Longines Global Champions Tour Vienna Masters (17.-20.09.2015) am Wiener Rathausplatz statt.

07  CSI4* Preis von Jacques Lemans - 1.45 m mit Stechen - Weltranglistenspringen

Marc Bettinger (GER) ist in der Jacques Lemans Diamond Tour eine Klasse für sich - Astrid Kneifel (OÖ) holt Rang neun

35 TeilnehmerInnen an der Zahl bestritten heute das erste von zwei Weltranglistenspringen am Finaltag beim MAGNA RACINO Frühlingsfest. In der CSI4* Diamond Tour über 1,45 m wartete ein 420 Meter langer Grundparcours auf die ReiterInnen, der fehlerfrei absolviert werden musste um im Stechen  um den Sieg mitreiten zu können.

Hier ging es für die sieben qualifizierten TeilnehmerInnen abermals über neun herausfordernde Hindernisse und lediglich einem Drittel gelang es erneut ohne Fehler zu bleiben. Marc Bettinger (GER), der im MAGNA RACINO zu den Dauergästen und Seriensiegern gehört, schaffte mit seiner erst achtjährigen Stute Chaneleur in 42,79 Sekunden die schnellste Runde und durfte für seinen Sieg eine wunderschöne Uhr aus dem Hause Jacques Lemans entgegen nehmen.

Auch der zweitplatzierte Jaroslaw Skrzyczynski (POL) erhielt für seine Leistung im Sattel von Inferno (0/44,91) eine Jacques Lemans Uhr, ebenso wie die beste Dame Mariann Hugyecz (HUN) die mit Chacco Boy in 55,12 Sekunden auf den dritten Rang ritt.

AMATEURE

12  CSI4* Final VIP Tour | Preis der Firma Equusir - 1.20 m

Mit Fair Play zum Sieg: Sabrina Preinfalk gewinnt die Equusir VIP Tour!

Ein fehlerfreier Grundumlauf war heute die erste Voraussetzung um im CSI4* Equusir VIP Tour Finale ein Wörtchen um den Sieg mitreden zu können. Vier TeilnehmerInnen gelang dieses Kunststück und sie ritten im verkürzten Stechparcours um die vordersten Plätze.

Die Oberösterreicherin Sabrina Preinfalk hatte mit ihrem Fair Play 5 dabei die beste Runde in dem 1,20 m hohen Kurs erwischt und jubelte in fehlerfreien 41,72 Sekunden über den Triumph im Equusir VIP Tour Finale und damit über ein SWIT Magnetset. Die zweite Nullrunde im Stechen lieferte der Wiener Günter Wintersberger im Sattel von Tupardy ab und belegte in 46,78 Sekunden Rang zwei. Die schnellere Zeit hätten sowohl die drittplatzierte Carla Burger (NÖ) auf Acodor (41,18) als auch die viertplatzierte Gudrun Pirker (St) auf Alpenspan Citadelle (39,37) gehabt, beide verzeichneten jedoch Fehler an den Hindernissen.

Ergebnisse vom Montag Magna Racino Frühlingsfest 2015:

CSI4*

13 - CSI4* Final Diamond Tour - GASTON GLOCK’s Grand Prix 1.60 m

International jumping competition

Valid for the FEI LONGINES Ranking List

1. Mcb Ulke - Bruggink Gert Jan (NED) 0/34,68 i.St.

2. Winchester HS - Schuttert Frank (NED) 0/35,55 i.St.

3. Cornet Kalua - Kühner Max (AUT/T) 0/36,56 i.St.

4. Cento Lano - Zvara Ondrej (CZE) 0/37,14 i.St.

5. Legioner - Hetzel Holger (GER) 0/39,76 i.St.

6. Caleri II - Zelinkova Zuzana (CZE) 4/39,69 i.St.

7. Cronos 17 - Brenner Andreas (GER) 4/71,61

8. Vignet - Pals Johnny (NED) 4/74,82

9. Acovaro - Opatrny Ales (CZE) 4/75,00

10.Caruso 394 - Candin Andy (ROU) 4/75,67

11.Royal des Bissons - Kneifel Astrid (AUT/OÖ) 4/76,17

12.Cosimo 48 - Belova Natalia (RUS) 4/76,47

 

07 - CSI4* Diamond Tour - Preis von Jacques Lemans 1.45 m

International jumping competition with jump off

Valid for the FEI LONGINES Ranking List

1. Chaneleur - Bettinger Marc (GER) 0/42,79 i.St.

2. Inferno - Skrzyczynski Jaroslaw (POL) 0/44,91 i.St.

3. Chacco Boy - Hugyecz Mariann (HUN) 0/55,12 i.St.

4. Trebox Acorada - Brenner Andreas (GER) 4/42,81 i.St.

5. Team Harmony Sky-high - Said Abdel (EGY) 4/43,69 i.St.

6. GK Quentin - Schuttert Frank (NED) 4/44,23 i.St.

7. Fernando - Pals Johnny (NED) 4/44,34 i.St.

8. La Cross - Crotta Clarissa (SUI) 1/78,71

9. Duc De Revel - Kneifel Astrid (AUT/OÖ) 4/74,27

10.Queen Luca - Paterson - Robinson James (AUS) 4/77,64

11.Contutto - Schill Alexander (GER) 4/77,82

12.Garinco van de Lijnsaerd - Hatteland Cecilie (NOR) 5/78,60

 

AMATEURE

12 - CSI4* Final VIP Tour - Preis von Equusir 1.20 m

International jumping competition with jump off

1. Fair Play 5 - Preinfalk Sabrina (AUT/OÖ) 0/41,72 i.St.

2. Tupardy - Wintersberger Günter (AUT/W) 0/46,78 i.St.

3. Acodor - Burger Carla (AUT/NÖ) 4/41,18 i.St.

4. Alpenspan Citadelle - Pirker Gudrun (AUT/St) 8/39,37 i.St.

5. Image - Böhm Julia (AUT/NÖ) 4/66,01

6. Dadas Dynamite - Misner Nakita (AUS) 4/67,38

7. AB 19 Macbenah - Sixta Akela (AUT/NÖ) 4/69,47

8. Alpenspan Nightfever - Pirker Gudrun (AUT/St) 4/72,10

9. Zordon - Hackl Doris (AUT/NÖ) 4/72,78

10.Georg 54 - Del Cerro Von Scharn Hugo (GER) 4/76,06

11.Alcatraz M - Roßmann Alexandra (AUT/St) 12/69,65

12.Camargo DH - Lazar Stefan (AUT/NÖ) 12/71,85

Bilder:

​Gert Jan Bruggink (NED) und MCB Ulke waren die großen Sieger im Gaston Glock's Grand Prix Magna Racino. © Bernhard Horst

Top platziert für Österreich: Max Kühner (T) und sein Cornet Kalua. © Tomas Holcbecher