Lucia Koch (AUT) holt den dritten Europameistertitel im Viergangpreis

Sie gehörten mit zu den großen Favoriten und hielten dem Druck locker Stand. Lucia Koch, bereits in jungen Jahren hochdekorierte Isländer-Reiterin, und ihr Isländer-Hengst "Jarl frá Midkrika" holten am Wochenende in Wehrheim (GER) zum dritten Mal in Folge den Europameisterschaftstitel im Viergangpreis.

Bereits am Samstag (25.08.) glänzte das Duo aus Oberösterreich im Viergangpreis. "Es gibt Tage, da lässt Jarl sich reiten, als wäre er von einem anderen Stern. Heute war einer davon!", meinte Lucia Koch dazu. Ihr Rotfuchshengst zeigte sich locker, geschmeidig und dabei wirklich spektakulär. Nach einem Patzer im Schritt - Jarl ließ sich von zwei Stuten am Rande der Bahn ablenken - war die Note dafür zwar getrübt und die Führung dahin, doch mit 7,70 Punkten gab es immerhin Bronze!

Im Finale am Sonntag spielte das  im URV Schloss Kammer am Attersee stationierte Duo, das bereits 2008 und 2010 die EM im Viergangpreis gewonnen hatte, seine Stärken aus: Geschmeidig, hochaufmerksam an den Hilfen und wunderbar mitkämpfend zeigten die beiden eine fehlerlose Runde und schafften damit den dritten Europameisterschaftstitel in Folge. "Wir steigerten uns mit jedem Aufgabenteil, wobei es schon im Trab die erste Neun gab. Einem perfekten Finale setzte Jarl im Starken Tempo Tölt dann die Krone auf. Mit Gesamt 9,50 P. für diesen Aufgabenteil und einer Endnote von 8,20 Punkte holten wir ganz klar die Goldmedaille", kann sich Lucia Koch zu recht freuen.

Silber ging an Irene Reber (GER) auf Briann mit 8,03 Punkten, Bronze holte Karly Zingsheim (GER) mit Dagur  und 7,90 Punkten.

Bild: Das Non Plus Ultra im Viergang: Lucia Koch und Jarl frá Midkrika © Henk Peterse