LQH: Teilnehmerzahlen zwingen Veranstalter zur Änderung der Zeiteinteilung!

 

Im kommenden Jahr ein Veranstaltungstag mehr zum Saisonauftakt in Bitz.

(HPV). „Nein, nein und nochmals nein“, sagte die hörbar verblüffte LQH-Managerin Sylvia Maile auf die Nachfrage, wie sich denn die Nennungszahlen für die bevorstehenden Turniertage (25. bis 27. April) entwickelt haben? – wobei auf dem Schwantelhof am Freitag (ab 16 Uhr) die Möglichkeit zu einem Warm-up besteht. Die Managerin klärte postwendend auf: „Wir haben ja mit allem gerechnet, auch mit einem kleinen Plus, aber nicht mit dieser enormen Anzahl von Startzusagen in den letzten acht Tagen.“

Aufgrund der Tatsache, dass der Veranstalter mit dieser großen Anmeldeflut für die zweite Auflage des „Bitz-Country-Spring“ nicht gerechnet hat – und sicherlich auch nicht rechnen konnte, musste der Zeitplan geändert werden. „Es bestand dringendst Handlungsbedarf“, sagte Sylvia Maile und bedauerte gleichzeitig, „dass die für Samstag geplante Vorführung der Verkaufspferde aus diesem Grund leider ausfallen muss.“ Doch damit nicht genug, denn auch „die Ladies-Klasse musste von Samstag auf den Sonntag verlegt werden“.

„Der kluge Mann baut vor“, besagt ein Zitat aus Friedrich Schillers Drama „Wilhelm Tell“. Und getreu diesem Dichterspruch erklärten die Besitzer von Ludwig Quarter Horses, Sylvia Maile und Grischa Ludwig, schon jetzt, dass „die dritte Turnier-Auflage des ‚Bitz-Country-Spring’ im kommenden Jahr auf drei Veranstaltungstage ausgeweitet wird.“

Weitere Informationen: Sylvia Maile +49 - 0173 - 9 62 55 97, Ivonne Stückler +43 - 0650 - 6 91 29 75.