Longlist für EM Vielseitigkeit 2013 nominiert

DOKR-Ausschuss benennt EM-Kandidaten und Teilnehmer fürs CHIO Aachen

Luhmühlen (fn-press). Im Anschluss an die internationale Vielseitigkeit in Luhmühlen hat der Ausschuss Vielseitigkeit des Deutschen Olympiade Komitees (DOKR) die Longlist für die Europameisterschaften in Malmö/Schweden vom 29. August bis 1. September aufgestellt.

In Block 1 wurde (in alphabetischer Reihenfolge) nominiert: Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Opgun Louvo, Andreas Dibowski (Döhle) mit FRH Butts Avedon, Michael Jung (Horb) mit Halunke FBW, La Biosthetique’S Sam FBW und FST Leopin, Ingrid Klimke (Münster) mit Escada JS, Tabasco TSF und FRH Butts Abraxxas, Dirk Schrade (Sprockhövel) mit Hop and Skip sowie Peter Thomsen (Lindewitt) mit Horseware’s Barny und Horseware’s Cayenne.

Block 2: Bettina Hoy (Großbritannien) mit Designer und Lanfranco TSF, Julia Krajewski (Warendorf) mit Lost Prophecy und London-Return OLD, Kai-Steffen Meier (Waldbröl) mit TSF Karascada M, Andreas Ostholt (Warendorf) mit So is et, Kai Rüder (Blieschendorf) mit Leprince de Bois und Gryffindor sowie Ben Winter (Warendorf) mit Ispo und Woolpit Amble.

Ferner benannte der Ausschuss die Kandidaten für die Teilnahme am CHIO Aachen. Für die deutsche Mannschaft starten Sandra Auffahrt mit Opgun Louvo, Andreas Dibowski mit Butts Leon Michael, Jung mit Halunke FBW oder La Biosthetique Sam FBW sowie Dirk Schrade mit Hop and Skip. Eine Startgenehmigung als Einzelreiter erhielten außerdem Bettina Hoy mit Designer, Ingrid Klimke mit Escada JS und Tabasco FST, Andreas Ostholt mit So is et sowie Peter Thomsen mit Horseware’s Barny. Als erste Reserve wurde Benjamin Winter mit Revenue nominiert, zweite Reserve ist Andreas Dibowskis Zweitpferd FRH Fantasia.

Im Anschluss an Aachen werden die Kandidaten für den abschließenden Vorbereitungslehrgang Mitte Juli in Warendorf bekannt gegeben. Dort fällt dann auch die Entscheidung, wer nach Schweden reisen wird.