Longines Equestrian Beijing Masters: Ein Wochenende mit Top-Startern und Top-Programm

Penelope Leprevost bei den Longines Equestrian Beijing Masters 2014 in Peking

Am Freitag ist es soweit: Die fünfte Auflage des Longines Equestrian Beijing Masters beginnt und wieder einmal treten die besten Reiter Chinas gegen die Topstars des internationalen Springsports an. „Das Starterfeld ist hochkarätig, das Programm abwechslungsreich. Wir werden am Wochenende tollen Pferdesport in Chinas Hauptstadt erleben“, ist sich Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH, die das Turnier zusammen mit dem Chinesischen Reiterverband, Dashing Equestrian und Ludger Beerbaum veranstaltet, sicher.

Denn genauso außergewöhnlich wie die Kulisse im Pekinger Olympiastadion „Bird’s Nest“ sind auch die Prüfungen: „In diesem Jahr haben wir eine neue Herausforderung für die Reiter parat. Noch vor dem großen Finale, dem Longines Grand Prix am Sonntag, wartet ein spektakuläres Mannschaftsspringen auf sie“, freut sich Jing Li, Präsidentin von Dashing Equestrian. „Jeweils ein internationaler Reiter und zwei Chinesen bilden ein Team, um am Samstagabend bei Flutlicht gemeinsam um den Sieg zu reiten“, erklärt sie das Konzept des Teamwettbewerbs.

Welche chinesischen Reiter mit welchem der zwölf Topathleten um Ludger Beerbaum, Doppel-Welt-und Europameister Jeroen Dubbeldam, Frankreichs Top-Amazone Penelope Leprevost und dem Weltranglistenersten Scott Brash zusammen starten, wird bereits am Freitagabend ausgelost. Vorher steht für die internationalen Reiter aber noch ein wichtiger Termin an: die Zuteilung der Leihpferde. Denn aufgrund der chinesischen Quarantäne-Bestimmungen bringen sie nicht ihre eigenen Pferde zum Turnier mit, sondern werden mit chinesischen Pferden ausgestattet – das verspricht noch spannendere Prüfungen: Welche Reiter werden sich am schnellsten auf die Fremdpferde einstellen können? Welche Paare harmonieren am besten? Wer wird am Sonntagnachmittag als Sieger aus dem Longines Grand Prix hervorgehen?

Foto von Longines Equestrian Beijing Masters/Arnd Bronkhorst: Penelope Leprevost bei den Longines Equestrian Beijing Masters 2014 in Peking