Longines Beijing Equestrian Masters 2013: Ahlmann unter den Teilnehmern

 

Die Nummer 1 der Welt hat für das Turnier im Bird`s Nest gemeldet

Die Kulisse ist außergewöhnlich, das Starterfeld ist es auch: Mit Springreiter Christian Ahlmann hat auch die Nummer 1 der aktuellen Weltrangliste für das "Longines Beijing Equestrian Masters" gemeldet. Vom 18. bis zum 20. April 2013 treffen im Pekinger Olympiastadion „Bird`s Nest“ einige der weltbesten Springreiter auf die besten Reiter Chinas.

Auf 32 Goldmedaillen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften bringen es die Teilnehmer der internationalen Springprüfungen. Neben Ahlmann haben unter anderem Ludger Beerbaum, Vorjahressieger Jos Lansink aus Belgien, Europameister Rolf-Göran Bengtsson (Schweden) und die US-Amerikanerin Laura Kraut ihr Kommen zugesagt. Auch Marco Kutscher, Frankreichs Olivier Guillon und Nick Skelton (GB) starten in Peking. Auf die Kulisse „Bird`s Nest“ freut sich Altmeister Beerbaum ganz besonders: „Hier zu reiten, ist schon fast ein erhabenes Gefühl, dieses Stadion ist wirklich außergewöhnlich. Ich habe hier als Olympionike auch die Eröffnungsfeier der Spiele 2008 erleben dürfen.“ 35 Starter, darunter 24 Chinesen, machen den Sieger im Longines Beijing Masters 2013 unter sich aus.

„Wir werden sehr guten Sport im Bird`s Nest erleben“, sagt auch Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH (ART), die das Masters mit veranstaltet. „Unser Ziel ist es aber auch, durch das Etablieren dieser internationalen Top-Veranstaltung, gemeinsam mit dem chinesischen Verband den Pferdesport in China und dem gesamten asiatischen Raum weiter nach vorne zu bringen“, so Mronz. Der Pferdesport sei in den vergangenen Jahren globaler geworden, die ART trage mit dem Engagement in China dieser Entwicklung Rechnung.

www.beijingmasters.com

Das Foto zeigt Michael Mronz bei der Vorstellung des Turniers im Rahmen einer Pressekonferenz in Peking (Foto: Longines Beijing Equestrian Masters).